TTSV Kenzingen » 2008 » Dezember

Artikel drucken Artikel drucken
Artikel drucken Artikel drucken

Herren 1

Der 1. Tabellenplatz nach der Vorrunde überstrahlt die Bilanzen aller TTSV-Teams. Dabei war die Mannschaft mit gemischten Gefühlen und nur mit der Vorgabe „vorderer Mittelfeldplatz“ in die Saison gestartet. Hoffnungen auf eine gute Platzierung nährte die Verpflichtung von Ansgar Fischer vom TV Denzlingen und die Tatsache, dass damit sechs gestandene Spieler für die höchste südbadische Liga an die Platten treten konnten. Die Ausgeglichenheit trug letztlich dann auch dazu bei, dass bis auf die unnötige (und einzige) Niederlage in Rastatt immer wieder ein Ausfall eines der Spieler auf den Positionen 1-4 kompensiert werden konnte. Gunter Schmid als Mannschaftsführer hatte mit den wechselnden Aufstellungen stets ein gutes Händchen, wozu auch der wieder zum Kader dazugestoßene Stefan Hugger und gute Ersatzspieler aus der zweiten Mannschaft mithalfen. Erst im 9. und vorletzten Vorrundenspiel gegen Weisenbach trat das Team erstmals komplett an und siegte zum Abschluss der Hinserie souverän beim geschwächten Meisterschaftsfavoriten Ihringen. Neben dem „außer Konkurrenz“ spielenden Chinesen Li Shidong gehört Rene Steffens (11:3 Siege) zu den fünf besten Spielern der Liga, aber auch alle anderen Spieler des TTSV haben eine positive Bilanz. Bemerkenswert ist aber insbesondere, dass Stefan Hugger alle seine Spiele (6:0 Siege) nach vierjähriger Pause gewinnen konnte, er wird in der Rückrunde auf Position 3 spielen, was die Mannschaft voraussichtlich noch stärker machen wird. Sofern Rene Steffens seine beruflichen Zeiten als Arzt in Stuttgart mit den Rückrundenspielen koordinieren kann, führt kein Weg zum Titel am TTSV Kenzingen vorbei.

Herren 2

Erwartungsgemäß konnte sich die 2. Herrenmannschaft nach dem Abstieg aus der Bezirksliga in der Tabellenspitze der Bezirksklasse etablieren, wenngleich die beiden Aufstiegsplätze von 1844 Freiburg und Mitabsteiger Herbolzheim belegt werden. Erst am letzten Vorrundenspieltag bezog man die 1.Niederlage, die aber mit 0:9 beim Tabellenführer deftig ausfiel. Zuvor gab es drei Unentschieden und 5 Siege zu verzeichnen. „Captain“ Johannes Stubert, der selbst in keinem der Spiele fehlte, musste immer wieder bei der Mannschaftsaufstellung improvisieren, insgesamt 13 ! Spieler (mehr als zwei Mannschaften) wurden eingesetzt. Erfreulich ist allerdings, dass mit Hansi Breier und Otmar Schwarz zwei Urgesteine des Kenzinger Tischtennis‘ reaktiviert werden konnten und in den wichtigen Spielen zur Verfügung standen. Die Stammspieler Werner Wratschko (verletzt), Sener Oguz (Türkeiaufenthalt), Benni Höfer (Studium in Karlsruhe) und Thomas Kempf mussten allerdings mehrmals passen. Sollte dies vermieden werden können, so müsste in der Rückrunde das Ziel „Wiederaufstieg“ noch erreichbar sein.

Herren 3

Die 3. Mannschaft startete – wie die Jahre zuvor – als Mitfavorit in die neue Runde, fand sich aber nach einem 8:8 im ersten Spiel gegen March bald mit 1:11 Punkten zeitweise auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Neben der Tatsache, dass keiner der Akteure an die Bilanzen des Vorjahres anknüpfen konnte, muss der Spielklasse attestiert werden, stärker als in den letzten Jahren besetzt zu sein. Aus beruflichen Gründen konnten auch nicht alle Spieler regelmäßig an den Spielen teilnehmen. Immerhin konnten zum Schluss der Vorrunde noch 2 Siege eingefahren werden. In der Rückrunde kann die Mannschaft mit der Rückkehr von Gregor Pietruschinski rechnen und sollte in solider Besetzung noch einige Tabellenplätze gut machen.

Herren 4

Die 4. Herrenmannschaft belegt als Vierermannschaft einen guten 3. Tabellenplatz in der D-Klasse. Auch hier waren wechselnde Aufstellungen der Grund, dass man 2 Niederlagen und ein Unentschieden einstecken musste. Die übrigen Partien konnten allerdings souverän gewonnen werden. Die Mannschaft ist sehr ausgeglichen und weist das höchste Durchschnittsalter aller Mannschaften des TTSV auf. Fast alle Spieler haben positive Bilanzen.

Damen

Aussichtsreich auf Platz 3 ist die Damenmannschaft des TTSV Kenzingen nach der Vorrunde platziert. Das Team um Mannschaftsführerin Jutta Zeiser liegt mit 10:4 Punkten nur je zwei Zähler hinter Nimburg 2 und Denzlingen (12:2 Punkte), so dass in der Rückrunde noch Plätze gut gemacht werden können und die Meisterschaft keine reine Utopie sein sollte. Voraussetzung ist aber, dass die Mannschaft in Bestbesetzung antreten kann. Die einzige Niederlage in der Vorrunde (5:8 gegen Denzlingen) war durch das Fehlen von Carmen Fischer begründet, denn nur zu dritt angetreten, gab es vier kampflose Punkte für die Gegnerinnen. Mit Stefanie Schnabl (14 Siege und 1 Niederlage) sowie Carmen Fischer (13:2 Bilanz) stellt der TTSV die beiden besten Spielerinnen in der Liga. Aber auch die positive 9:4 Bilanz der 75-jährigen Seniorenspielerin Luise Schmidt ist bemerkenswert.

Schüler I und Schüler II

Die Jugendleitung hatte bei den Aufstellungen der beiden Schülermannschaften vor der Saison die Qual der Wahl, mit der Folge, dass zwei annähernd gleichstarke Mannschaften gebildet wurden. Dies zeigte sich bereits im ersten Spiel, als die beiden TTSV-Teams modusgemäß aufeinandertrafen und 5:5 Uentschieden spielten. Im Laufe der Vorrunde entwickelte sich dann nicht nur ein vereinsinterner Zweikampf um die Spitze, sondern beide duellierten sich gleichzeitig noch mit der Schülermannschaft aus Wyhl. Die Wyhler entpuppten sich in den jeweiligen Spielen als noch zu stark für die beiden Kenzinger Teams und belegen mit jeweils 3 Punkten Vorsprung verdient den 1. Tabellenplatz nach der Vorrunde. Der TTSV hat sich nun für die Rückrunde vorgenommen, beide Spiele gegen den TTC Wyhl zu gewinnen, damit eines der beiden Teams noch die Chance auf den Titel behält.

Jugend

Die Jugendmannschaft trat wegen einer Verletzung von Thorsten Mattmüller nur in Forchheim in stärkster Besetzung an und fegte dort auch prompt den bis dahin aktuellen Tabellenführer mit 6:2 von den Tischen. Demzufolge belegt die Mannschaft leider nur einen 3. Platz, besitzt aber alle Chancen, den begehrten Titel noch zu erringen. Jugend-B Bezirksmeister Konrad Greinwald belegt nach einer beeindruckenden Vorrunde mit 18:0 Spielen den 1. Platz der Staffelrangliste.

Artikel drucken Artikel drucken

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen „Helfern“ für die geleistete Arbeit im Jugendbereich bedanken.

Ohne die tatkräftige Unterstützung vieler Vereinsmitglieder wäre eine nachhaltige Jugendarbeit nicht möglich.

Ganz besonderer Dank geht hierbei an Dietmar Blum, Konrad Greinwald, Simon Sköries und Christian Hammann.

Dietmar Blum schafft mit seinemEngagement die Rahmenbedingungen für strukturierte Trainings- und Betreuungsarbeit. Christian Hammann hat in den letzten beiden Jahren (für den TTSV: wieder (!) ) damit begonnen, mit anspruchsvoller Trainingsarbeit und Betreuung Talente zu fördern. Leider steht uns Christian wegen seines Studiums in Konstanz nicht mehr in gewohntem Ausmaß zur Verfügung. Um so höher zu bewerten ist das tolle Engagement von Simon Sköries und Konrad Greinwald, die den von Christian Hammann eingeschlagenen Weg nicht nur konsequent weiterverfolgen, sondern auch mit neuen Ideen und Ehrgeiz die Jugendarbeit ausbauen. Hierbei steht ihnen dankenswerterweise mein Vater Jochen Kleinstück mit Rat und Tat zur Seite. Der Erfolg zeigt sich nicht nur im tollen Abschneiden der Jugendlichen sowohl bei Ranglisten und Meisterschaften als auch in der Punkterunde, sondern auch darin, dass momentan beinahe wöchentlich neue Jugendliche dem Verein beitreten. Die alte Halle hat schon lange nicht mehr so viele Jugendliche in einem Tischtennistraining gesehen.

Vorstandschaft und Jugendleiter sind begeistert von der aktuellen Entwicklung und bedanken sich rechtherzlich bei den genannten Vereinsmitgliedern für die geleistete Arbeit im Jahr 2008.

Ich wünsche allen Jugendlichen und deren Eltern sowie allen anderen Mitgliedern des TTSV und des TTFV ein gutes und sportlich erfolgreiches neues Jahr 2009.

Jens-Hendrik Kleinstück

Artikel drucken Artikel drucken

Hier ist der Betreuerplan für die Jugend zu finden (als PDF). Allen, die wieder ein oder mehrere Termine übernehmen, ein herzliches Dankeschön vom Jugendleiter. Ohne die Hilfe der Mitglieder könnte keine durchgängige anspruchsvolle Betreuung gewährleistet werden.

Betreuerplan Rückrunde 2008/2009

Artikel drucken Artikel drucken

Neben der „Herbstmeisterschaft“ der 1. Herrenmannschaft war die Vorrunde der Saison 2008/09 auch für fast alle übrigen Teams des TTSV sehr erfolgreich. Die 2. Schülermannschaft belegt derzeit Rang 2, außerdem gab es 5 (!) dritte Plätze für den TTSV Kenzingen. Über die einzelnen Mannschaften wird in Kürze ausführlich berichtet. Hier die Zahlen:

Herren 1, Verbandsliga, 18:2 Punkte, 1. Platz
Herren 2, Bezirksklasse, 13:5 Punkte, 3. Platz
Herren 3, Kreisklasse B, 5:13 Punkte, 8. Platz
Herren 4, Kreisklasse D, 11:5 Punkte, 3. Platz
Damen, Kreisklasse A, 10:4 Punkte, 3. Platz
Jungen, Bezirksklasse, 11:3 Punkte, 3. Platz
Schüler 1, Kreisklasse, 11:3 Punkte, 3. Platz
Schüler 2, Kreisklasse, 11:3 Punkte, 2. Platz

Artikel drucken Artikel drucken

Nach einem ereignisreichen Jahr mit vielen Höhenpunkten anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums und gekrönt mit der Herbstmeisterschaft der 1. Mannschaft wünscht der TTSV Kenzingen allen Mitgliedern und Freunden frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2009.
Die Vorstandschaft

Artikel drucken Artikel drucken

Mit dem erst 17-jährigen Simon Sköries wurde erstmals ein Jugendspieler Sieger des diesjährigen Schleifchenturniers, traditionell ist dies der sportliche Abschluss eines Jahres im Vereinskalender des TTSV Kenzingen. Er darf sich nun ein Jahr lang inoffizieller „Doppelmeister“ des Vereines nennen. Insgesamt traten 18 Spieler und Spielerinnen des Vereins an, nicht ganz so viele wie in den vergangenen Jahren. Dennoch war das Teilnehmerfeld erfreulich gemischt, neben Spielern aller vier Herrenmannschaften waren auch die Damen, Jugendliche, Hobbyspieler und Gäste mit von der Partie. Insgesamt wurden 14 Runden mit wechselnden bzw. zugelosten Doppelpartnern gespielt, wobei auch einzelne Spieler aussetzen durften. Eine Besonderheit ist das Handicap, d.h. eine Kombination mit einem oder zwei Spielern der 1.Herrenmannschaft muss auch schon mal mit einem vorher errechneten Rückstand den Satz beginnen.
Simon Sköries siegte mit der Bilanz von 9 Siegen und 2 Niederlagen vor Jörg Schäfer (Herren 2) und Martin Frey (Herren 1).
Das Ergebnis:
1. Simon Sköries (Jugend) 9:2
2. Jörg Schäfer (Herren 2) 9:2
3. Martin Frey (Herren 1) 9:2
4. Gregor Pietruschinski (Herren 3) 8:3
5. Stefan Hugger (Herren 1) 8:3
6. Carmen Fischer (Damen) 7:4
7. Gunter Schmid (Herren 1) 7:4
8. Simon Schäfer (Herren 3) 6:5

Herzlichen Glückwunsch an Simon !

Artikel drucken Artikel drucken

Der TTSV Kenzingen lädt am kommenden Freitag alle Spieler und Freunde des Vereins zum beliebten Schleifchenturnier ein. Beginn in der alten Halle ist um 19.00 Uhr. Der Sieger erhält einen Preis und darf sich ein Jahr lang inoffizieller Doppelmeister des Vereins nennen. Jeder Teilnehmer soll ein Geschenk im Wert von 5,- bis 10,- EUR mitbringen. Für Bewirtung wird gesorgt.

Artikel drucken Artikel drucken

Mit einer starken Gesamtleistung hat die 1. Mannschaft des TTSV das Spiel beim Verfolger TV Ihringen souverän mit 9:4 gewonnen. Drei der vier Punkte der Gastgeber steuerte deren Ausnahmespieler Li Shi Dong bei. Der TTSV geht nun mit 3 Punkten Vorsprung vor Rammersweier und 5 Punkte vor Ihringen in die Rückrunde.
Vor einer großen Zuschauerzahl trat Ihringen ohne den ehemaligen Kenzinger Spieler Christoph Grambach an, während auf Seiten der Gäste Stefan Hugger fehlte. Bereits in den Doppelbegegnungen hätten die Kenzinger eine Vorentscheidung erzielen können, denn Frey/Fischer vergaben insgesamt 3 Matchbälle gegen Li Shi Dong/Lehmann. Im vorderen Paarkreuz verloren zwar Steffens und Schmid erwartungsgemäß mit 0:3 gegen Li Shi Dong, die jeweils hart umkämpften Fünf-Satz-Siege gegen Lehmann legten den Grundstein für den Sieg, der letztlich durch das starke mittlere Paarkreuz (Martin Frey und Ansgar Fischer mit 4:0 Siegen) sichergestellt wurde. Martin Hermann bestätigte seine gute Form mit einem Einzelerfolg gegen Kirschner.
Markus Beissert gratulierte nach der Begegnung den Gästen und verabschiedete sich aus dem Titelkampf. Der TTSV Kenzingen hat den Meistertitel nun zum Saisonziel erklärt.

Bereits am Freitagabend verlor die 2. Mannschaft des TTSV beim Tabellenführer 1844 Freiburg IV mit der „Höchststrafe“ von 0:9. Alle drei Doppel waren hart umkämpft, gingen letztlich aber an den Gastgeber und nachdem Otmar Schwarz und Hansi Breier gegen furios spielende Freiburger jeweils eine Niederlage einstecken mussten, war die Moral gebrochen und das Match nahm seinen aus Kenzinger Sicht ernüchternden Verlauf. Mit 13:5 Punkten belegt man weiterhin den 3. Platz, kleine Chancen auf den zweiten Aufstiegsplatz bestehen aber weiterhin.
Die 3. Mannschaft siegte beim Schlusslicht Bötzingen mit 9:3.

Artikel drucken Artikel drucken

Der Spielplan wollte es so, dass am kommenden Wochenende sowohl die 1. als auch die 2. Mannschaft zum Hinrundenabschluss gegen unmittelbare Konkurrenten antreten müssen. Nach den beiden überraschenden Niederlagen des lange Zeit in der Tabelle führenden TV Ihringen, scheint die absolute Spannung gewichen zu sein. Doch für beide Mannschaften hat das Spiel eine besondere Bedeutung. Zwar hat der TTSV Kenzingen sich die Herbstmeistserschaft bereits gesichert, dennoch würde ein Sieg beim Verfolger ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Meisterschaft bedeuten. Mit derzeit 16:2 Punkten rangiert man 3 (Minus-)Punkte vor Rammersweier (15:5) und Ihringen (15:3). Besondere Spannung bezieht die Partie auch daraus, dass die Aufstellung in beiden Lager noch ungewiss ist bzw. nicht preisgegeben wird. Sicher dabei sind mit Rene Steffens (10:2 Bilanz) und Li Shi Dong (18:0) aber die beiden Top-Spieler der Verbandsliga. Bekanntlich ist in Ihringen bei den Heimspielen ihrer Mannschaft rund um die Platten viel Stimmung garantiert, die Mannschaft würde sich deshalb über eine große Unterstützung aus dem Kenzinger Lager freuen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in der Ihringer Sporthalle.

Bereits am Freitag tritt die Zweite beim verlustpunktfreien Tabellenführer 1844 Freiburg IV an. Mit derzeit 3 Minuspunkten aus 3 Unentschieden ist auch der TTSV noch ungeschlagen. Zwar fehlt neben dem langzeitverletzten Werner Wratschko auch Thomas Kempf, dennoch rechnet sich das Team mit Hansi Breier, Otmar Schwarz, Jörg Schäfer, Benni Höfer, Sener Oguz und Johannes Stubert Chancen aus, den Gastgebern die erste Niederlage beibringen zu können.

Die Spiele:
Freitag, 12.12.:
20:00 Uhr ; TV Bötzingen I – TTSV Kenzingen III
20:15 Uhr ; 1844 Freiburg IV – TTSV Kenzingen II
Samstag, 13.12.:
19:30 Uhr ; TV Ihringen I – TTSV Kenzingen I