TTSV Kenzingen » 2012 » Oktober

Artikel drucken Artikel drucken

Die 3. Herrenmannschaft hat heute Abend gegen Ottoschwanden nach einer unterdurchschnittlichen Leistung gegen einen starken Gast aus Ottoschwanden überraschend hoch mit 3:9 verloren. Schon nach den Doppeln stand es 0:3. Die Punkte holten Jens Kleinstück, Thomas Kempf und Simon Schäfer in den Einzeln.

Artikel drucken Artikel drucken

Nur ein einziges Spiel einer TTSV-Mannschaft steht am kommenden Wochenende auf dem Programm. Das hat es aber in sich: Die 3. Herrenmannschaft des TTSV empfängt den Nachbarn SV Ottoschwanden um 17 Uhr in der Nordweiler Herrenberghalle. Das Kenzinger Team um Kapitän Jens Kleinstück kann voraussichtlich in Bestbesetzung antreten. Die Begegnung ist völlig offen. Ottoschwanden hat bereits 6 Spiele absolviert und dabei 5:7 Punkte erzielt. Mit einem Sieg könnte der TTSV (aktuell 4:4 Punkte) also an den Gästen vorbeiziehen. Für Spannung dürfte somit gesorgt sein. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Artikel drucken Artikel drucken

Zwar haben sie ständig mit personellen Problemen zu kämpfen und es musste bereits deswegen ein Spiel verlegt werden. Nach drei Spieltagen grüßt das Team um Mannschaftsführerin Jutta Zeiser aber von der Tabellenspitze. Kurios ist dabei, dass alle drei Spiele (gegen Kirchzarten II, Wyhl und Köndringen II) jeweils mit 4:3 gewonnen wurden. Bekanntlich wird in der Kreisliga inzwischen mit nur noch drei Spielerinnen gespielt, was den TTSV-Damen sehr entgegen gekommen ist. Denn von den sechs nominell zur Verfügung stehenden Spielerinnen sind praktisch nur Jutta Zeiser und Carmen Fischer ständig einsatzfähig. Bei den übrigen vier Spielerinnen stehen berufliche und gesundheitliche Gründe einem dauerhaften Einsatz entgegen. Umso mehr freut man sich im TTSV-Lager, dass man trotzdem erfolgreich ist und damit die Möglichkeit besteht, nach den Titelgewinnen 2011 und 2012 auch im dritten Jahr hintereinander um die Meisterschaft zu spielen. Das nächste Spiel findet erst am 16.11. zuhause gegen Elzach statt.

Artikel drucken Artikel drucken

Nach dem kurzen Höhenflug im Auftaktspiel mit dem Sieg beim letztjährigen Vizemeister Denzlingen ist die 2. Herrenmannschaft nach dem 5. Spieltag nun endgültig dort gelandet, wo man sie vor der Saison auch vermutet hätte, nämlich in den hinteren Regionen der Tabelle. Der Doppelspieltag am vergangenen Wochenende hat zur Ernüchterung beigetragen, nicht aber zur Resignation. Dafür gibt es auch gar keine Gründe, denn die Mannschaft ist intakt und weiterhin kämpferisch eingestellt. Dennoch hatte man sich vor dem Wochenende mehr versprochen als zwei Niederlagen gegen die beiden Freiburger Teams.
Keine optimalen Voraussetzungen waren am Freitagabend beim Gastspiel bei Sonnland Freiburg gegeben, das letztlich auch verdient mit 3:9 verloren wurde. Zum einen musste Hansi Breier aus beruflichen Gründen frühzeitig gehen, so dass er nicht für das Doppel 1 zur Verfügung stand. Zum anderen laboriert er weiterhin an einer Verletzung, die ihn als Abwehrspieler seiner unberechenbaren Offensivkraft beraubt. Die Doppelumstellung brachte ein eindeutiges Ergebnis: 0:3 ! Das kam den meisten nicht unbekannt vor, denn schon eine Woche zuvor mißriet der Start mit dem gleichen Resultat. Dieser Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden. Bezeichnend, dass die drei Punkte jeweils mit nur zwei Bällen Unterschied im 5.Satz gewonnen wurden.
Mit neuen Doppeln versuchte man es am Samstag zuhause gegen FT Freiburg I. Ergebnis: 0:2. Diesmal kämpfte sich die Mannschaft in den Einzelbegegnungen heran. Der Gäste-Spitzenspieler Jürgen Schmid konnte jeweils besiegt werden und auch in der Mitte gab es zwei Einzelsiege gegen die Nr. 3, Rene Höfflin. In der Hand hatte es das ansonsten konstant spielende hintere Paarkreuz mit den erfahrenen Werner Wratschko und Franz Boldt. Hätte man hinten in der ersten Serie nicht jeweils verloren (Zwischenstand 3:6), wäre ein Unentschieden oder ein knapper Sieg sogar möglich gewesen. So aber musste man feststellen: Je ein Einzelsieg jedes TTSV-Spielers (= 6:6) und 1:3 in den Doppeln, damit war die bittere 7:9 Niederlage gegen einen Mitkonkurrenten besiegelt. Noch sind in der Vorrunde vier Spiele zu absolvieren. Das nächste erst am 9. November bei 1844 Freiburg IV.

Artikel drucken Artikel drucken

Musste man nach dem 4. Spieltag und vorallem wegen der deftigen 1:9 Heimniederlage gegen Oberschopfheim noch das Schlimmste befürchten, so hat sich das Verbandsligateam des TTSV doch mit eigener Kraft aus dem drohenden (Abstiegs-)Sumpf herausgezogen. Dies zunächst anderntags mit dem 9:6 Sieg in Weil und an den beiden letzten Wochenenden mit beachtlichen und viel beachteten Unentschieden gegen Hohberg und Ottenau II. Dem unterhaltsamen und hochklassigen Spiel zuhause gegen die Hohberger folgte gestern die Bestätigung mit dem Teilerfolg im nördlichen Südbaden. Dabei spielte das Team um Mannschaftsführer Gunter Schmid erneut stark und gewann verdient den einen Punkt. Siegchancen gab es außerdem, denn im Schlussdoppel lag man aussichtsreich mit 2:1 in Führung – eine Parallele zur Vorwoche. Doch Hirschberg/Schmid konnten den Sack nicht zumachen, obwohl sie in den Sätzen 2 und 4 nur jeweils hauchdünn mit 11:13 und 10:12 den Kürzeren zogen. Überrascht hat das mittlere Paarkreuz mit Martin Lehmann und Martin Frey, die gegen Wallner und Oser alles gewannen. Diese makellose Bilanz von zwei Einzelsiegen konnte auch Markus Günther vorweisen. Gunter Schmid gewann zudem das Duell der Spitzenspieler gegen Andre Schweikert.
Nach dem straffen Programm im September und Oktober mit bereits 7 Spielen, stehen nun bis zum Jahresende nur noch drei Spiele an. Wenn die vierwöchige Pause zuende ist, folgen beginnend mit dem 17.11. nacheinander Gegner, gegen die man punkten möchte, um die Distanz zu den Abstiegsrängen zu halten: Iffezheim, Auggen und Ottenau III.

Artikel drucken Artikel drucken

Jeweils auf des Messers Schneide standen die beiden gestrigen Spiele der 1. und 2. Herrenmannschaft. Die Erste zeigte – wie schon in der Vorwoche – eine starke Leistung gegen einen Titelaspiranten und erreichte ein verdientes 8:8 Unentschieden beim SV Ottenau II. Eine bärenstarke Mitte (Lehmann und Frey mit einer Bilanz von 4:0) war Grundlage für den Erfolg. Markus Günther siegte ebenfalls in beiden Einzeln. Im vorderen PK gewann Gunter Schmid eine Einzelbegegnung. Außerdem gab es eine 1:3 Doppelbilanz.
Die Zweite verlor das wichtige Heimspiel gegen die FT Freiburg mit 7:9 und offenbarte dabei erneute eine Doppelschwäche. Jeder Spieler punktete je einmal, das reichte aber nicht, weil nur das Doppel 3 (Sköries/Stubert) gewinnen konnte. Damit ist die Mannschaft auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht.

Artikel drucken Artikel drucken

Am heutigen Samstag sind nur die 1. und 2. Herrenmannschaft im Einsatz. Beide Teams haben dabei unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen. Während die 1. Mannschaft bei ihrem Gastspiel beim SV Ottenau II nur Außenseiter ist, steht die 2. Mannschaft im Heimspiel gegen FT Freiburg schon ein bischen unter Druck. Der Doppelspieltag sollte eigentlich genutzt werden, um Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Dies mißlang gestern Abend bei der 3:9 Niederlage gründlich. Nun muss man sich zuhause beweisen. Die Gäste belegen mit 1:5 Punkten den 9. Platz, direkt hinter dem TTSV mit 2:6 Punkten. Das Team wird in unveränderter Stammbesetzung antreten können und ist trotz der drei Niederlagen in Serie motiviert. Eine erneute Umstellung der Doppel soll der Schlüssel zum Erfolg sein, man möchte nicht erneut mit einem 0:3 Rückstand (wie in den beiden letzten Spielen) in die Einzelbegegnungen starten.
Auch die 1. Mannschaft kann bei der Regionalligareserve des SV Ottenau in Bestbesetzung antreten. Nicht nur deswegen, sondern auch in Anbetracht der starken Leistung gegen Hohberg ist eine Überraschung möglich.

Artikel drucken Artikel drucken

Bei der Zweiten scheint der Wurm drin, der Rhythmus erst mal weg zu sein und so ging das wichtige Spiel beim Tabellennachbarn SB Sonnland Freiburg heute Abend mit 3:9 verloren. Die drei Spiele gewannen Hansi Breier, Werner Wratschko und Franz Boldt. Das Gute: morgen kann die Mannschaft in Nordweil gegen „die kleine FT“ alles erst mal wieder grade biegen. Ein ausführlicher Bericht zum Spiel folgt.

Artikel drucken Artikel drucken

Die Punkte blieben am Mittwochabend in Kenzingen. Sowohl die 2.Jugendmannschaft (8:4 gegen Ihringen 1) als auch die 4.Herrenmannschaft (8:1 gegen Bleichheim 3) siegten zuhause. Damit hat die Vierte ihre Tabellenführung in der Kreisklasse D bei nun 9:1 Punkten behaupten können. Die 2. Jugend rückte mit 4:4 Punkten auf Platz 5 der Bezirksliga vor.

Artikel drucken Artikel drucken

Am heutigen Mittwoch (17.10.) finden zwei Punktspiele in der Turn- und Festhalle statt:

19.30 Uhr: TTSV Jugend 2 – TV Ihringen 1
20.00 Uhr: TTSV Herren 4 – TuS Bleichheim 3

Dies bedeutet, dass ab ca. 19.30 Uhr kein Training mehr möglich ist.