TTSV Kenzingen » 2013 » Februar

Artikel drucken Artikel drucken

Nun wird es schwer… Nach der 5:9 Heimniederlage gestern Abend gegen den bisher punktgleichen TTC Nimburg haben sich für die 3. Herrenmannschaft die Aussichten im Abstiegskampf deutlich verschlechtert. In den restlichen fünf Spielen dürfte es kaum noch machbar sein, die beiden davor platzierten Mannschaften einzuholen. Ob der erste sichere Nichtsabstiegsplatz (Rang 7) noch erreicht werden kann, erscheint anhand des schweren Restprogramms fraglich. Zumindest sollte der Kampf um den Relegationsplatz 8 noch nicht aufgegeben werden. Beide Mannschaften konnten auf ihre Stammformation zurückgreifen und die Partie wogte zunächst hin und her. Bis zum 5:5 war der Spielstand stets unentschieden und die Leistungen ausgeglichen. Danach setzten sich die Gäste in den engen Begegnungen durch, sie gewannen letztlich alle vier Fünfsatzspiele. Hätten die Gastgeber zwei davon für sich entscheiden können, hätte man im Schlussdoppel aussichtsreiche Möglichkeiten gehabt, noch das Unentschieden zu erreichen. So musste man den in Bestbesetzung angetretenen Gästen zum insgesamt nicht unverdienten Sieg gratulieren.

Artikel drucken Artikel drucken

Ein Blick auf die Tabelle genügt, um zu erkennen, welche Bedeutung die vom Samstag auf den heutigen Dienstag verlegte Partie der 3. Herrenmannschaft gegen Nimburg hat. Beide Mannschaften haben erst 6 Punkte auf dem Konto und benötigen dringend einen Sieg, um die davor platzierten Teams (Teningen II, 10 Punkte / Denzlingen II, 9 Punkte) nicht aus den Augen zu verlieren.
Spielbeginn: 20 Uhr in der Turn- und Festhalle. Es ist deshalb nur ein eingeschränktes Training möglich.

Artikel drucken Artikel drucken

Ihren Aufschwung in der Rückrunde konnte die 2. Herrenmannschaft am Samstag im Heimspiel gegen den vor der Begegnung punktgleichen AV Freiburg-St.Georgen fortsetzen. Mit dem dritten Sieg hintereinander – einschl. der letzten Rückrundenbegegnung der vierte Sieg im fünften Spiel – machte das Team einen Satz vom 10. auf den 7. Platz. Derzeit stimmt die Leistung und die Einsatzbereitschaft, was sich in den Mannschaftserfolgen zeigt. Aber auch die Doppelpaarungen sind nun wesentlich durchschlagskräftiger. Gegenüber der Vorrunde erscheint das wie eine verkehrte Welt: Eine 2:0 Führung nach den Eingangsdoppeln! Zwar muss man eingestehen, dass man in der samstäglichen Begegnung vom Fehlen der beiden Gästespieler Padua und Brecht profitierte. Aber auch gegen die aufgerückten Spieler muss erst einmal gewonnen werden. Im ersten Durchgang lief das bestens. Nach dem 2:1 Zwischenstand konnten Breier, Greinwald und Kempf erhöhen. Lediglich Franz Boldt musste sich im fünften Satz geschlagen geben. Danach mühte sich das hintere Paarkreuz gegen starke Freiburger Ersatzspieler, die beiden Einzelsiege zum Zwischenstand von 7:2 deuteten auf eine Vorentscheidung hin.
Nun gilt es am kommenden Samstag nachzulegen. Die schwere Partie beim Mitaufsteiger Pfaffenweiler bringt eine ganz neue Situation mit sich: Man tritt gegen einen in der Tabelle dahinter platzierten Gegner an. Mit dem gewonnenen Selbstvertrauen ist der Mannschaft ein Unentschieden zuzutrauen.

Artikel drucken Artikel drucken

Mit der erhofften kleinen „Mini-Serie“ von drei Siegen aus den letzten drei Partien gegen Mitkonkurrenten um die sicheren Plätze hat die 1. Mannschaft den wohl entscheidenden Schritt gemacht und nun mit 17:15 Punkten eine respektable Bilanz in der Verbandsliga aufzuweisen. Die Partie in Iffezheim begann denkbar schlecht, denn beide Eingangsdoppel ging mit zwei Punkten Differenz im fünften Satz verloren. Trotz des Gewinns des Doppels 3 ging es wenig erfolgreich weiter. Erst nach dem zwischenzeitlichen Spielstand von 1:5 wendete sich das Blatt. Ab Position 4 wurde gepunktet und Gunter Schmid glich mit dem Sieg im Spitzeneinzel aus. Nach den Siegen von Lehmann und Hirschberg, der in einem spektakulären Match gegen Aaron Kawka (15:13 im fünften Satz) den Big Point des Spiel holte, schien der TTSV auf der Siegerstraße, bevor Markus Günther, zuletzt eine Konstante im hinteren Paarkreuz, überraschend verlor. Nun lag es am Schlussdoppel: Lehmann/Grambach brillierten nach dem 0:2 Satzrückstand in den Sätzen 3, 4 und 5 und siegten noch verdient. Damit gelang eine Wiedergutmachung für die hohe 3:9 Heimniederlage aus der Vorrunde. Maßgeblich zum Aufschwung trägt sicherlich bei, dass Christoph Grambach wieder zur Mannschaft gestoßen ist (vorderes Paarkreuz). Auch wenn er erst wieder in Form kommen muss, ist dadurch insbesondere das mittlere Paarkreuz (Martin Lehmann und Sebastian Hirschberg) eine echte Bank geworden und Martin Frey punktet zuverlässig im hinteren Paarkreuz. Am kommenden Wochenende ist das Team spielfrei.

Artikel drucken Artikel drucken

Sowohl die 1. als auch die 2. Herrenmannschaft haben gestern Abend ihre wichtigen Spiele gewonnen. Die 1. Mannschaft siegte in Iffezheim nach einem 1:5 Rückstand noch mit 9:7 und hat sich damit so gut wie aller Abstiegssorgen entledigt. Die 2. Mannschaft verließ mit dem 9:4 Sieg gegen Freiburg-St.Georgen erstmals nach Monaten wieder die beiden Abstiegsränge und rückte gar von Platz 10 auf Platz 7 vor.
Berichte folgen noch

Artikel drucken Artikel drucken

Ganz unterschiedliche Schritte im Abstiegskampf sind für die 1., 2. und 3. Herrenmannschaft am heutigen Samstag bzw. am Dienstag möglich. Die Erste (aktuell: 15:15 Punkte / Fünfter) kann heute schon einen vorentscheidenden Schritt vollziehen. Bei einem Sieg in Iffezheim (derzeit 14:12 Punkte / Sechster) hätte man mit dann 17 Punkten ganz gute Aussichten, nicht mehr auf einen der letzten vier Plätze (8 bis 11) zurückzufallen, die derzeit von Offenburg II, Ottenau III, Auggen und Villingen belegt werden. Einen Schritt nach dem anderen muss die Zweite in diesen „Wochen der Wahrheit“ machen. Drei Spiele hintereinander gegen die unmittelbare Konkurrenz stehen auf dem Programm. Das erste dieser Spiele wurde schon am vergangenen Samstag souverän gewonnen. Nun steht die nächste Hürde gegen den punktgleichen AV Freiburg-St.Georgen an. Die Tabellensituation könnte spannender nicht sein (siehe Artikel vom 16.2.). Nächste Woche geht es dann zum aktuell ebenfalls punktgleichen TV Paffenweiler, wobei schon jetzt prophezeit werden kann, dass auch danach noch alles offen sein wird und die Entscheidung erst zum Ende der Saison fällt. Sowohl die Erste als auch die Zweite können in den heutigen Samstagsspielen aus dem Vollen schöpfen, alle Mann sind an Bord.
Ihr wichtigstes Spiel zum Erreichen des achten Platzes bestreitet die Dritte (6:18 Punkte / Platz 9) erst am Dienstag gegen Nimburg I. Hier muss der entscheidende Schritt gelingen, sich vom ersten direkten Abstiegsrang zu lösen. In der Vorrunde gab es eine 6:9 Niederlage aus Kenzinger Sicht. Die Gäste können derzeit allerdings ebenfalls erst 6 Punkte aufweisen (6:16 / Platz 8).

Artikel drucken Artikel drucken

Am kommenden Wochenende finden lediglich vier Spiele statt – allesamt am Samstag, 23.02.2013. Besonders das Spiel der Zweiten steht dabei im Fokus, denn für das Team besteht im Kellerduell gegen Frbg.-St.Georgen (Letzter vs. Vorletzter) erstmals seit langer Zeit wieder die Möglichkeit, die Abstiegsplätze zu verlassen.

Die Spiele am Sa., 23.2.:
10.00 Uhr: TTC Renchen – TTSV Kenzingen (Jungen-Verbandsliga)
16.00 Uhr: TTSV Kenzingen Jugend II – TTC Emmendingen II (in Nordweil)
16.30 Uhr: TTSV Kenzingen Herren II – AV Frbg.-St.Georgen I (in Nordweil)
17.30 Uhr: TTC Iffezheim I – TTSV Kenzingen Herren I (Herren-Verbandsliga)

Vorberichte folgen noch.

Artikel drucken Artikel drucken

Die 3. Herrenmannschaft des TTSV hat erneut zwei Spiele verlegt. Das Spiel vom kommenden Samstag (23.02.) gegen Nimburg wurde auf den folgenden Dienstag (26.02.) um 20 Uhr verlegt. Gleichzeitig kam man dem Spielverlegungswunsch des TTC Wyhl nach. Die ursprünglich am 27.02. angesetzte Begegnung findet nun einen Monat später am 27.03. statt.
Der Staffelleiter muss allerdings noch zustimmen. Dies vorausgesetzt, würde das Team um Mannschaftsführer Jens Kleinstück 4 der noch ausstehenden 6 Spiele unter der Woche bestreiten.

Artikel drucken Artikel drucken

Weil die „alte Halle“ aufgrund einer Veranstaltung des Gymnasiums und der Feuerwehr belegt ist, fällt am Di. 12. März und am Fr. 22. März das Training aus.

Artikel drucken Artikel drucken

Das aufgrund der Trauerfeier für Werner Wratschko am 31.1. ausgefallene Spiel der 4. Herrenmannschaft in Herbolzheim wurde nun neu angesetzt. Es findet am Do., 7.3. um 20.15 Uhr in der Herbolzheimer Grundschulturnhalle statt. Dabei gilt es dann, die derzeitige Tabellenführung zu verteidigen. An den beiden darauf folgenden Freitagen folgen dann noch die Spiele gegen die unmittelbaren Verfolger TTV March III und TuS Bleichheim II, in denen voraussichtlich die Meisterschaft entschieden wird.