TTSV Kenzingen » 2014 » März

Artikel drucken Artikel drucken

Ganz tief in den Abstiegsstrudel der Verbandsliga ist die erste Mannschaft an diesem Wochenende geraten. Nach den beiden enttäuschenden Niederlagen am Samstag und Sonntag muss man um den Klassenerhalt bangen.
Die erste Hiobsbotschaft erreichte das Team wenige Stunden vor dem Samstagsspiel. Mannschaftsführer Gunter Schmid musst krankheitsbedingt passen. Das Fehlen des Spitzenspielers konnte das Team nicht verkraften und verlor 5:9 gegen Singen II. Die Reserve des Tabellenführers – angeführt vom deutschen Schülermeister Kai Stumper – erwies sich gegen den erstmals in dieser Saison ohne ihren Mannschaftsführer angetretenen TTSV als zu stark.
Wegen Uni-Prüfungen musste tags darauf auch Sebastian Hirschberg aussetzen. Nachdem weitere Spieler kurzfristig in der Sonntagspartie beim TTC Iffezheim nicht antreten konnten und Ersatz nicht rechtzeitig gefunden wurde, trat man die Reise dorthin mit nur vier Spielern an. Die Niederlage fiel deshalb mit 0:9 deutlich aus. Damit war zwar das Ergebnis zu erklären, ein Imageschaden aber nicht zu vermeiden. Außerdem war die sportliche Ausgangsposition deutlich verschlechtert. Da ging der imponierende 9:4 Sieg der zweiten Mannschaft zum Saisonschluss bei den Freien Turnern Freiburg etwas unter. Die erste Jugendmannschaft erreichte in ihrem letzten Heimspiel ein 7:7 Unentschieden gegen Oberharmersbach.

Artikel drucken Artikel drucken

Entscheidende Weichen werden an diesem Wochenende in der Verbandsliga gestellt: Zehn Spiele finden statt, zwei davon mit Beteiligung des TTSV. Es kann also an diesem Wochenende bereits eine Vorentscheidung fallen. Realistisch betrachtet, kämpfen fünf Teams um die Plätze 6 und 7 (Nichtabstieg) bzw. 8 (Relegation). Der Neuntplazierte muss (neben dem 10. und 11.) direkt absteigen.

Hier die Ausgangssituation:
5. TTSF Hohberg (16 Spiele), 18:14 Punkte
6. TTSV Kenzingen (17), 16:18
7. 1844 Freiburg II (17), 16:18
8. TTC Iffezheim (16), 15:17
9. TTC Langhurst (18), 15:21
10. TTC Singen II (16) 10:22

Am heutigen Samstag erwartet man um 18 Uhr in der Turn- und Festhalle die 2. Mannschaft des TTC Singen. Angesichts des ganz engen Tabellenstandes ist hier ein Sieg Pflicht. Singen wird es kaum noch schaffen, den rettenden Platz zu erreichen. Interessant ist nicht nur die sportliche Lage, sondern auch, dass mit Kay Stumper der amtierende Deutsche Meister der U15 seine Visitenkarte in der „alten Halle“ abgibt. Der 11-Jährige spielte in der Vorrunde noch in der 1. Mannschaft und sollte in der Rückrunde die 2. Mannschaft vor dem Abstieg retten. Wegen seiner Spielstärke wurde er sogar für die 1. Mannschaft gesperrt.
Am Sonntag gastiert das TTSV-Team dann um 14 Uhr beim TTC Iffezheim. Dieses Spiel hat aufgrund der Tabellensituation große Brisanz. Alles ist möglich, wobei der TTSV sich gegen die Nordbadener bisher nicht so recht durchsetzen konnte.

Artikel drucken Artikel drucken

Mit einer starken Mannschaftsleistung und einem 9:6 Erfolg bei 1844 Freiburg IV hat die 2. Mannschaft sich aller Abstiegssorgen entledigt. Das Team um Mannschaftsführer Simon Sköries präsentierte sich auf den Punkt topfit und siegte etwas überraschend beim Tabellenvierten, der ebenso alle Topleute im Einsatz hatte. Wichtig war die 2:0 Führung nach den Doppeln und das unbezwingbare hintere Paarkreuz (4:0) mit Franz Boldt und Roland Bergbach. Im vorderen Paarkreuz erspielten sich Hansi Breier und Konrad Greinwald je eine 1:1 Bilanz. Im heutigen Spiel wird Johannes Stubert für Franz Boldt an die Platte treten.

Artikel drucken Artikel drucken

Zum Saisonfinale muss die 2. Herrenmannschaft des TTSV zweimal in Freiburg antreten. Um einen Nichtsabstiegsplatz zu behalten muss der derzeitige Tabellensechste mindestens zwei Punkte holen. Je nach Spielausgang der anderen Begegnungen an diesem und am nächsten Wochenende kann auch ein Punkt reichen. Sollten beide Spiele verloren werden, könnte es nochmals richtig eng werden. Beim Spiel bei der vierten Mannschaft der großen FT (1844 Freburg) hängen die Trauben hoch. Fast schon traditionell tun sich die Kenzinger schwer bei Spielen in Freiburg. Auch in dieser Saison konnte man in Freiburg nicht gewinnen (6:9 bei Sonnland Freiburg und 8:8 bei Frbg.-St.Georgen).
Am heutigen Freitag tritt die Mannschaft wieder mit Hansi Breier an, außerdem spielt Franz Boldt für Benni Höfer. Die Vorrundenpartie endete 8:8 Unentschieden. Dieses Ergebnis wird auch jetzt angestrebt. Einen weiteren Matchball hat das Team am morgigen Samstag bei der „kleinen FT“. Das letzte Spiel der Saison will man auf keinen Fall verlieren, möglicherweise werden die Punkte (s.o.) auch noch dringend benötigt.

Die Tabellensituation (zwei Mannschaften steigen direkt ab, keine Relegation):

5. SB Sonnland Freiburg (16 Spiele) 14:18 Punkte
6. TTSV Kenzingen II (16) 13:19
7. AV Freib.-St.Georgen (17) 13:21
8. Freie Turner Freiburg (15) 11:19
9. TTC Eschbach (16) 10:22
10. TTV Auggen II (15) 9:21

Artikel drucken Artikel drucken

Unbeirrt geht die 4. Herrenmannschaft ihren Weg. Am Donnerstagabend gewann sie trotz dem Fehlen von Markus Greinwald und Heiner Bueb sicher mit 9:1. An der Ausgangssituation hat sich allerdings nichts geändert. Im letzten Saisonspiel am kommenden Samstag muss zum Gewinn der Meisterschaft gegen den TTC Bahlingen II mindestens ein Unentschieden erreicht werden, weil die Kaiserstühler zwar zwei Minuspunkte mehr aufweisen, aber das bessere Spielverhältnis besitzen, wenn sie noch beide ausstehenden Spiele gewinnen.

Artikel drucken Artikel drucken

Ein außergewöhnlich spannendes und z.T. sportlich entscheidendes Wochenende steht drei Teams des TTSV bevor. Die 1. Jugendmannschaft bestreitet am Sonntagnachmittag in der Turn- und Festhalle ihr letztes Heimspiel in der Jugend-Verbandsliga. Zuvor beendet die 2. Herrenmannschaft mit zwei Auswärtsspielen in Freiburg (Fr. und Sa. bei der „großen und kleinen FT“) ihre Punktrunde 2013/14, sie möchte dabei die noch fehlenden Zähler im Abstiegskampf holen. Wieviele dies sein müssen, ist bei der äußerst komplizierten Situation im Tabellenkeller der Bezirksliga nicht schon vor den Spielen klar. Ein Sieg würde dabei aber in jedem Fall reichen. Ebenfalls einen Doppelspieltag hat die 1. Mannschaft vor sich. Am Samstag muss ein Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten TTC Singen II unbedingt gelingen. Die weiteren notwendigen Punkte könnte sie dann schon beim TTC Iffezheim tags darauf einfahren. Das wird allerdings ein schwieriges Unterfangen, da die Nordbadener in der Vergangenheit immer ein sehr unangenehmer Gegner waren. Viel hängt auch von den Spielausgängen der anderen Begegnungen der Verbandsliga ab. Auf einen Punktgewinn im letzten Saisonspiel am 05. April kann man aber kaum setzen, denn dann geht es gegen den Tabellenführer Singen I.
Vorberichte zu den einzelnen Spielen folgen noch.

Die Spiele:

Fr., 28.03.2014
17.30 Uhr: TTSV Kenzingen Jugend II – TTC Reute Jugend I
20.15 Uhr: 1844 Freiburg Herren IV – TTSV Kenzingen Herren II

Sa., 29.03.2014
18.00 Uhr: TTSV Kenzingen Herren 1 – TTC Singen Herren II (Alte Halle Kenzingen)
19.00 Uhr: FT Freiburg Herren I – TTSV Kenzingen Herren II

So., 30.03.2014
14.00 Uhr: TTC Iffezheim Herren I – TTSV Kenzingen Herren I
14.30 Uhr: TTSV Kenzingen Jugend I – DJK Oberharmersbach Jugend I

Artikel drucken Artikel drucken

Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Senioren am vorvergangenen Wochenende in Neckarsulm schied Martin Frey im Einzelwettbewerb (Altersklasse 50) bereits nach der Vorrunde aus. Dagegen gelang ihm im Doppel der Einzug ins Finale und der Gewinn der Silbermedaille.
Mit einem Sieg und zwei Niederlagen belegte er im Einzelwettbewerb aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses den vierten und letzten Platz in der Gruppe 4. Insgesamt 16 Spieler waren in dieser Alterskategorie angetreten und ermittelten in vier Gruppen die Viertelfinalisten. Martin Frey gewann gegen Axel Schorradt (VfL Kirchheim) mit 3:1 Sätzen, unterlag aber dem späteren Überraschungszweiten Andreas Czech (TSV Mannheim-Sandhofen) und gegen Wolfgang Jagst (TTF Altshausen) jeweils mit 0:3.
Im Doppel siegte er an der Seite von Berthold Schulz im Viertelfinale nach einem 0:2 Satzrückstand noch mit 3:2 gegen die Kombination Dordevic/Schorradt. Im Halbfinale gelang ihnen sogar ein 3:1 gegen Wollgast/Schreiber (TTC Ersingen/TTC Weinheim). Erst im Finale unterlag man dem Siegerdoppel Dachs/Jagst (Wangen/Altshausen). Damit gewann Martin Frey nach einigen Jahren wieder eine Medaille bei den landesweiten Meisterschaften der Senioren.
Im Mixed überstanden Frey/Ruppert dagegen die erste Runde nicht. Die 1:3 Niederlage gegen Seyboth/Dachs (Gärtringen/Wangen) bedeutete das Aus im Achtelfinale.
Im kommenden Jahr dürften die Chancen auf das Treppchen sogar noch steigen, weil Martin Frey dann in der Altersklasse 60 startberechtigt ist.

Artikel drucken Artikel drucken

Eine kleine Sensation gelang der 1. Jugendmannschaft im Heimspiel gegen den aktuellen Spitzenreiter TTC Singen. Die Gäste mussten zwar einen Stammspieler ersetzen, ein Straucheln beim TTSV war aber sicherlich nicht eingeplant. Die vier TTSV-Jugendlichen boten eine tolle Partie und siegten nicht unverdient mit 8:5 und ebneten so dem TTC Renchen den Weg, die Meisterschaft in Bälde einzufahren. Die Punkte holten Sven Pflieger, Tim Pflieger, Stefan Krumm (alle 2 Einzelsiege) und Markus Greinwald, der mit einem 3:0 Sieg den achten Punkt ergatterte und den Gesamterfolg perfekt machte. Außerdem siegte noch das Doppel Pflieger S./Krumm. Der TTSV belegt weiterhin den 8. Platz bei 10 Mannschaften, hat nun aber die Chance, noch einen Rang noch oben zu klettern.

Artikel drucken Artikel drucken

Heute Nachmittag steht die 1. Jugendmannschaft des TTSV vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Sie erwartet um 14 Uhr in der alten Halle den Tabellenführer TTC Singen zum vorletzten Heimspiel der Verbandsligasaison 2013/14. Die Gäste duellieren sich mit dem TTC Renchen um die Meisterschaft. Als Außenseiter fühlt sich der TTSV aber durchaus wohl. So können Tim und Sven Pflieger, Markus Greinwald und Stefan Krumm in ihren jeweiligen Spielen Achtungserfolge erringen.
Am heutigen Samstag spielen außerdem noch die Schüler 1 um 15 Uhr beim Tabellenzweiten SV Ottoschwanden. Auch hier hat der Gegner noch Titelchancen, so dass sich die Jüngsten des TTSV nur wenig ausrechnen können.
Herrenspiele finden heute nicht statt: Die Vierte hat bereits gestern gewonnen, während das Spiel der Dritten abgesagt werden musste. Das Spiel der Ersten gegen Oberschopfheim wurde vorverlegt und fand schon am letzten Samstag statt, die Zweite ist spielfrei und hat am kommenden Wochenende einen Doppelspieltag vor sich.

Artikel drucken Artikel drucken

Mit einem 9:0 Heimsieg gegen einen ersatzgeschwächten TTC Forchheim III hat die 4. Herrenmannschaft am Freitagabend einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg gemacht und gleichzeitig Revanche für die einzige Saisonniederlage im Hinspiel genommen. Bei zwei noch ausstehenden Spielen ist der TTSV nicht mehr von Platz 1 oder 2 zu verdrängen. Vermutlich wird auch der 2. Platz zum Aufstieg in die B-Klasse reichen. Dennoch möchte das Team den Meistertitel erringen. Hierzu muss aber mindestens ein Unentschieden im Saisonfinale am 5. April gegen den Tabellenzweiten TTC Bahlingen II erreicht werden. Am kommenden Donnerstag steht als vorletzte Hürde das Auswärtsspiel beim TTC Weisweil IV an.