TTSV Kenzingen » 2014 » November

Artikel drucken Artikel drucken

Einen ungefährdeten Heimsieg landete die 1. Herrenmannschaft gegen die 2. Mannschaft der DJK Offenburg. Spätestens als feststand, dass die Gäste ohne Tobias Kiefer angetreten waren, war der Weg für einen Erfolg geebnet. Wie schon in den bisherigen Spielen dieser Saison, in denen der TTSV Favorit war, präsentierte sich das Team in stabiler Verfassung und fuhr die eingeplanten Punkte ein. Nach acht Spieltagen hat man nun 8:8 Punkte auf dem Konto und liegt damit im Soll.

Artikel drucken Artikel drucken

Einen schweren Stand hatte das Team schon vor dem Spiel, mussten doch Roland Bergbach und Johannes Stubert ersetzt werden. Da auch bei den Gastgebern deren Nr. 4 fehlte, ging man zumindest nicht chancenlos in die Partie. Was folgte war eine Begegnung, in der man ständig einem Rückstand hinterher lief, dass aber eigentlich auch nicht zu kippen drohte. Lediglich beim Stand von 6:8 schnupperte Neuzugang Stefan Klem, der erstmal im Bezirksligateam eingesetzt wurde, bei einer 2:1-Führung am Sieg, so dass das sich bereits im vierten Satz befindliche Doppel die Entscheidung hätte bringen müssen. Im mittleren Paarkreuz überzeugte Thomas Kempf mit zwei Einzelsiegen.

Artikel drucken Artikel drucken

Das äußerst wichtige Heimspiel am heutigen Samstag kann die 1. Herrenmannschaft in Bestbesetzung bestreiten. Im spannenden Abstiegskampf sind die beiden Punkte von großer Bedeutung. Auf den Plätzen 6 bis 10 haben die Mannschaften sechs (Kenzingen, Villingen) bzw. vier Punkte (Auggen, Langhurst, Offenburg) auf dem Konto, wobei Platz 8 lediglich das Erreichen den Relegationsplatzes bedeutet. Das Team ist aber nicht nur komplett, sondern auch hochmotiviert. Offenburg hat in jedem der drei Paarkreuze jeweils einen starken Spieler (Kiefer, Lörch, Huber) aufzubieten, beim TTSV ragt derzeit das vordere Paarkreuz (Schmid, Hirschberg) heraus. Der Ausgang ist also offen. Bei einem Sieg ließe sich das schwere Restprogramm (jeweils auswärts bei Furtwangen/Schönenbach und 1844 Freiburg) leichter angehen. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Turn- und Festhalle in Kenzingen.

Artikel drucken Artikel drucken

Erst fünf Spiele hat die 2. Herrenmannschaft in dieser Saison bestritten. Zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres stand am letzten Novemberwochenende bereits das letzte Vorrundenspiel an. Am diesem Wochenende legt das Team deshalb eine Sonderschicht ein: Zunächst das Gastspiel beim TV Denzlingen I am heutigen Samstag (18 Uhr), dem das Heimspiel zu ungewohnter Zeit am Sonntagmittag gegen 1844 Freiburg IV folgt (14 Uhr, Nordweil). Für Konrad Greinwald bedeutet das nichts Besonderes, denn für ihn ist es bereits das dritte Wochenende hintereinander, an dem er einen doppelten Einsatz hat. Vor zwei Wochen absolvierte er zunächst das Spiel in der zweiten Mannschaft am Nachmittag und abends schloss sich unmittelbar der Einsatz in der 1. Mannschaft (für Martin Frey) an. Am vergangenen Wochenende musste Martin Lehmann in beiden Spielen (Sa./So.) passen, auch hier sprang Konrad Greinwald ein. In den beiden Spielen heute und morgen wird Franz Boldt für den nach seiner Knie-OP weiterhin fehlende Roland Bergbach spielen. Das TTSV-Team möchte dabei nicht leer ausgehen, allerdings sind beide gegnerischen Teams hohe Hürden, sofern sie komplett antreten. Für Spannung ist also gesorgt. Insbesondere bei den Heimspielen in dieser Saison herrschte eine außergewöhnlich gute Atmosphähre in der Herrenberghalle, die zu zwei wichtigen Heimsiegen gegen Auggen (9:7) und Simonswald (9:6) führte. Daran möchte man anknüpfen und hofft für den Sonntag auf eine erneut tolle Unterstützung der Zuschauer.

Artikel drucken Artikel drucken

Sieben Spiele stehen am Wochenende auf dem Programm. Während die 2. Herrenmannschaft gleich zweimal zu Punktspielen antreten muss, spielt die 3. Mannschaft im Pokalwettbewerb. Ein wichtiges Heimspiel steht der 1. Mannschaft gegen Offenburg II bevor (Vorberichte folgen noch). Die spielfreie 4. Mannschaft hat ihr Spiel bereits am Mittwoch mit 9:5 gegen Teningen III gewinnen können und dabei einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller der B-Klasse gemacht.

Fr., 28.11.2014
18.00 Uhr: TTSV Kenzingen Schüler I – TTC Forchheim II
20.00 Uhr: TUS Bleichheim I – TTSV Kenzingen Herren III (C-Pokal)
20.15 Uhr: TTC Bahlingen III – TTSV Kenzingen Herren V

Sa., 29.11.2014
11.30 Uhr: TTC Suggental I – TTSV Kenzingen Minis II
18.00 Uhr: TV Denzlingen I – TTSV Kenzingen Herren II
18:00 Uhr: TTSV Kenzingen Herren I – DJK Offenburg II (Alte Halle)

So., 30.11.2014
14.00 Uhr: TTSV Kenzingen Herren II – 1844 Freiburg IV (in Nordweil)

Artikel drucken Artikel drucken

Nach dem ursprünglichen Spielplan hätte die 1. Herrenmannschaft des TTSV noch drei Spiele in der Vorrunde zu bestreiten, und zwar an den nächsten drei Samstagen jeweils um 18 Uhr. Das kommende wichtige Heimspiel gegen die DJK Offenburg II wird auch zur angesetzten Zeit über die Bühne gehen. Dagegen wurde das Spiel bei der TTG Furtwangen/Schönenbach am 6. Dezember vom Terminplan abgesetzt, da die Schwarzwälder wegen eines überregionalen Einsatzes eines Spielers einen offiziellen Verlegungsgrund haben. Derzeit sind die beiden Teams auf Terminsuche, die sich aber äußerst schwierig gestaltet. Zum einen sind die Wochenenden bis Weihnachten überschaubar, zum anderen sind fixe andere (Spiel-)Termine und die Hallenverfügbarkeit zu beachten. Möglicherweise muss die Begegnung sogar – mit der Vorrundenaufstellung – im neuen Jahr gespielt werden.
Den Vorrundenabschluss bestreitet die Mannschaft am 13.12. beim Tabellenführer 1844 Freiburg II.

Artikel drucken Artikel drucken

Zwei Niederlagen gab es am Wochenende für die 1. Mannschaft in der Verbandsliga. War das 5:9 am Samstag gegen Rastatt noch zu erwarten, fiel die Niederlage am Sonntag in Langhurst mit 1:9 doch recht deutlich aus.

Im Heimspiel gegen die TTF Rastatt wäre sogar mehr drin gewesen, z.B. vergab Sebastian Hirschberg bei einer eigenen 10:6 Führung im fünften Satz vier Matchbälle gegen Robert Lakmann, die Nr. 1 der Gäste. Überhaupt war das vordere Paarkreuz mit Gunter Schmid und Sebastian Hirschberg (gewannen auch gemeinsam das Doppel) mit einer 3:1 Bilanz stark. Die Gäste waren aber gleichwertig gut besetzt und gewannen letztlich nicht unverdient. Kurioserweise hatte der TTSV im Ballverhältnis leicht die Nase vorn (479:476).

Am Sonntagmorgen gaben viele einzelne Faktoren in der Summe den Ausschlag für die unerwartet hohe Niederlage, die spürbar schmerzte.
So traten die Gastgeber erstmals in dieser Saison mit allen drei Spielern auf den Positionen 1 bis 3 (Li Shidong, Pascal Meier, Raphael Becker) an, während der TTSV Martin Lehmann aus beruflichen Gründen ersetzen musste. Außerdem war Martin Frey nach seiner Verletzungspause noch nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte. Hinzu kam die ungewohnte Zeit um 10 Uhr morgens und die Belastung am Tag zuvor, die die Gastgeber nicht hatten. Schließlich musste sich der TTSV auch auf die Zelluloidbälle umstellen, nachdem bisher alle Spiele mit dem neuen Plastikball bestritten wurden.

Nun ist es im Tabellenkeller wieder enger geworden und das gesamte Augenmerk gilt dem nächsten Gegner Offenburg II, der am Samstag in der alten Halle gastiert und von der Papierform her noch der leichteste der drei kommenden Gegner sein müsste (außerdem noch: Furtwangen/Schönenbach und 1844 Freiburg II).

Artikel drucken Artikel drucken

Nach einem erfolgreichen Start mit 3:0 Doppeln, konnten Sener Oguz und Franz Boldt die ersten Einzelspiele für sich entscheiden. Tim Pflieger verlor das erste Einzel – jeder Satz für sich war knapp, (8:11, 9:11 und 9:11) aber Heinrich Ruf aus Suggental liefert auch ein gutes Spiel.

Simon Schäfer konnte gegen den Ersatzmann Fabian Hoch deutlich mit 3:0 siegen. Lediglich im 3. Satz fiel es ihm schwer, frühzeitig die Punkte die Punkte zu machen. Franz Boldt verlor sein zweites Einzel, nachdem Martin Kury sein Spiel aus dem ersten Satz komplett umstellte.

Die spannendsten Spiele waren an diesem Abend Sener Oguz zum 4:0, der sich stark in den fünften Satz kämpfte und bei einem Stand von 9:9 2 klasse Rallyes für sich entscheiden konnte. Und Sven Pflieger, dessen 4. Satz, bei einem 1:7 Rückstand und einer Aufholjagd auf 7:7 und 10:12 leider nicht mit einem Sieg belohnt wurden. Verdient wäre es gewesen!

Artikel drucken Artikel drucken

Am heutigen Samstag hat die 1. Herrenmannschaft erneut ein Heimspiel zu bestreiten. Gegner in der Turn- und Festhalle ist der Badenligaabsteiger TTF Rastatt.
Die Gäste besitzen einen starken Kader und sind unter normalen Umständen der Favorit. Mit dem jüngsten Sieg im Rücken, kann das Team um Gunter Schmid aber optimistisch und ohne Druck in die Begegnung gehen und Bonuspunkte sammeln.
Mit Blick auf die Tabelle wird deutlich, dass die Partie am Sonntagmorgen in Langhurst wesentlich wichtiger ist. Nach diesem Wochenende wird man dann klarer sehen, wohin die Reise in dieser Saison gehen wird.
Am Samstagabend um 18.30 Uhr empfängt die 3. Mannschaft den TTC Suggental II in der Nordweiler Herrenberghalle.

Artikel drucken Artikel drucken

Am Mittwochabend hat die 5. Herrenmannschaft des TTSV beim TuS Bleichheim II 7:7 Unentschieden gespielt. In einer spannenden Begegnung, in welcher der TTSV alle vier Fünf-Satz-Spiele gewann, gab es somit keinen Sieger und damit auch noch keine Vorentscheidung über die „Herbstmeisterschaft“. Allerdings hat hier der TTSV nun mit 11:5 Punkten bei nur noch einem ausstehenden Spiel die schlechteren Karten gegenüber Bleichheim II (11:3) und Herbolzheim II (10:4), die jeweils noch zwei Spiele zu absolvieren haben.