TTSV Kenzingen » 2014 » Dezember

Artikel drucken Artikel drucken

Auch zur Rückrunde benötigt der Jugendleiter wieder viele Helfer aus dem Erwachsenenbereich. Vier Mannschaften müssen nicht nur betreut, sondern auch zu den Auswärtsspielen gefahren werden. Außerdem finden im Januar und März nochmal zwei Ranglistendurchgänge in Emmendingen und Freiburg statt, bei denen auch einige der Kenzinger Jungtalente teilnehmen. Klar, dass so mancher Betreuer auch mehrmals in der Zeit von Mitte Januar bis Anfang April zum Einsatz kommen wird.

In diesem Jahr hat Stefan Krumm dem Jugendleiter die Planung abgenommen. Ein herzliches Dankeschön auch seitens des Vereins an dieser Stelle.

Verein und Jugendleiter Jens Kleinstück bedanken sich für die Unterstützung und wünschen allen Jugendlichen, Betreuern, Fahrern und Eltern einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein sportlich erfolgreiches 2015.

Betreuerplan 2014 2015 RR

Artikel drucken Artikel drucken

Zwei Meisterschaften gab es bekanntlich im Frühjahr 2014 zu feiern (Herren 3 und 4), so dass zwei der bisherigen vier Herrenmannschaften in der laufenden Saison eine Liga (A-Klasse bzw. B-Klasse) höher spielen. Da für die 1. und 2. Mannschaft in der Verbands- bzw. Bezirksliga sowieso der Klassenerhalt vorrangig ist, ergab sich vor der Saison 2014/15 die ungewohnte Situation, dass für die ersten vier Herrenmannschaft die Sicherung der Klasse das erklärte Ziel war. Dabei sind derzeit alle Mannschaften im Soll, keines der Teams steht auf einem unmittelbaren Abstiegsplatz. Erfreulich war die Tatsache bzw. die Möglichkeit, nach vielen Jahren wieder einmal eine fünfte Herrenmannschaft an den Start schicken zu können, die sich sogar in den Titelkampf in der D-Klasse einmischen kann. 19 Siegen stehen 20 Niederlagen (bei 7 Unentschieden) gegenüber.

Die besten Aussichten hat die dritte Mannschaft, die mit einem ausgeglichenen Punktekonto die halbe Miete bereits eingefahren hat. Knapp im Minus sind die erste und zweite Mannschaft (9:11 bzw. 8:10 Punkte), was für sich genommen eine gute Bilanz wäre. Ein Blick auf die Tabelle zeigt aber, wie brisant die Situation ist bzw. noch werden kann. Das Verbandsligateam befindet sich auf dem Relegationsrang 8, nur zwei Punkte vor dem TTV Auggen, drei Punkte beträgt der Vorsprung der Bezirksligavertretung des TTSV vor dem Landesligaabsteiger TTC Endingen I und dem TTV Auggen II auf den Plätzen 8 und 9. Eng ist es tabellarisch auch bei der vierten Mannschaft, die aber in der Rückrunde voraussichtlich wieder auf Kapitän Jens Kleinstück zurückgreifen und darauf hoffen kann, die entscheidenden Punkte noch einzufahren.

Nach dem letzten Ballwechsel der Vorrunde standen nach exakt 76 Spielen insgesamt 27 Siege, 10 Unentschieden sowie 39 Niederlagen der TTSV-Mannschaften (Schüler und Minis eingerechnet) zu Buche. Vier dieser Begegnungen wurden allerdings kampflos (Nichtantreten) bzw. am grünen Tisch (Falschaufstellung) entschieden.

Die Übersicht:
Herren 1: 8. Platz, Verbandsliga, 9:11 Punkte
Herren 2: 7. Platz, Bezirksliga, 8:10 Punkte
Herren 3: 6. Platz, Kreisklasse A, 9:9 Punkte
Herren 4: 7. Platz, Kreisklasse B, 6:12 Punkte
Herren 5: 3. Platz, Kreisklasse D, 13:5 Punkte
Schüler 1: 4. Platz, Kreisklasse, 10:6 Punkte
Schüler 2: 9. Platz, Kreisklasse, 3:13 Punkte
Mini 1: 4. Platz, Mini-Klasse, 6:8 Punkte
Mini 2: 8. Platz, Mini-Klasse, 0:14 Punkte

Artikel drucken Artikel drucken

Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu, weshalb der Blick der Verantwortlichen bereits auf das neue Jahr gerichtet ist. Hier die bereits feststehenden Termine für 2015:

Fr. 08.Mai
Vereinsmeisterschaften Herren

Sa. 09.Mai
Vereinsmeisterschaften Jugend

Fr. 22.Mai
Jahreshauptversammlung TTSV im Gasthaus Beller

Fr. – So. 03.-05. Juli
Stadtfest

Fr. 18.Dezember
Schleifchenturnier

Hinzu kommt noch die Saisonabschlussveranstaltung (Mitte / Ende April), die noch nicht terminiert ist.

Artikel drucken Artikel drucken

Der TTSV Kenzingen wünscht allen seinen Mitgliedern und Freunden frohe Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2015.
Die Vorstandschaft

Artikel drucken Artikel drucken

Der TTSV muss auf dem Relegationsplatz in die im Tischtennissport kurze „Winterpause“ gehen. Am Samstagabend gab es eine deutliche 3:9 Niederlage beim neuen Tabellenzweiten Furtwangen/Schönenbach. Nachdem die Gastgeber in Bestbesetzung antreten konnten – also mit dem Nachwuchsspieler Lasse Barth – und der TTSV auf Ansgar Fischer verzichten musste, standen die Chancen nicht besonders gut. Die Gastgeber ließen auch keinen Zweifel am späteren Sieger aufkommen und untermauerten damit ihre Aufstiegsambitionen. Erfreulich war der Sieg von Konrad Greinwald gegen Kevin Walter, die Nr. 5 der Schwarzwälder. Auch Sebastian Hirschberg schlug sich wacker und hielt gegen die Brüder Jochen und Stefan Burt – beides Spitzenspieler der Liga – gut mit. Die Tabellensituation (8.Platz mit 9:11 Punkten) ist ernst, aber nicht besorgniserregend, denn fünf Teams zwischen den Plätzen 5 und 9 sind nur drei Punkte voneinander entfernt. Mit einer guten Rückrunde ist also alles noch möglich.
Punkte: Doppel 3 (Frey/Günther), Lehmann, Greinwald

Artikel drucken Artikel drucken

Tim Pflieger hat das “Schleifchenturnier” des TTSV Kenzingen gewonnen. Traditionell ist dies der sportliche Abschluss eines Jahres im Vereinskalender des TTSV Kenzingen. Er darf sich nun ein Jahr lang “inoffizieller Doppelmeister” des Vereines nennen. Insgesamt traten lediglich 11 Spieler des Vereins an, ein Minusrekord in der jüngeren Geschichte dieser TTSV-Traditionsveranstaltung. Es waren überwiegend Spieler der 2. bis 4. Herrenmannschaft am Start, das Niveau der Doppelspiele dabei aber beachtlich hoch. Die 1. Mannschaft musste wegen des Spiels am anderen Nachmittag in Furtwangen passen.
In mehreren Runden wird mit jeweils zugelosten Doppelpartnern und ggf. mit Handicaps um möglichst viele Siege gespielt. Nach 11 Runden stand dann Tim Pflieger mit nur einer Niederlage als Sieger fest. Mit den weiteren Platzierten (Stefan Krumm und Sven Pflieger) standen zwei weitere 18-Jährige auf dem imaginären Treppchen. „Jugend vor“ lautete auch der kurze und treffende Kommentar von Jugendleiter und Mitorganisator Jens Kleinstück.
Der 1. Vorstand Klaus Rein nahm am Ende die Siegerehrung vor, dankte zum Jahresabschluss allen Spielern und wünschte alles Gute für 2015.

Ergebnisse des Schleifchenturniers 2014:

1. Tim Pflieger, 7:1 Siege
2. Stefan Krumm, 5:3
3. Sven Pflieger, 5:3
4. Roland Bergbach, 5:3
5. Konrad Greinwald, 5:3
6. Stefan Klem, 4:4
7. Sener Oguz, 4:4
8. Benjamin Höfer, 4:4
9. Johannes Stubert, 3:5
10. Uwe Reimann, 1:7
11. Franz Boldt, 1:7

Artikel drucken Artikel drucken

Zum letzten Spiel eines TTSV-Teams des Jahres 2014 tritt heute die 1. Herrenmannschaft bei der TTG Furtwangen/Schönenbach an. Das Spiel musste vom 06.12. um zwei Wochen nach hinten verlegt werden, weil mit Lasse Barth ein Spieler der Schwarzwälder für die BaWü-Rangliste an jenem Wochenende nominiert wurde und das ein offizieller Verlegungsgrund ist. Zuletzt war der Jugendliche der TTG allerdings erkrankt, so dass er im letzten Punktspiel Ende November und bei der Rangliste nicht mitwirken könnte. Ob er heute dabei sein wird, wird nicht nur mit Spannung erwartet, sondern würde auch die Schwarzwälder schwächen. Mit 12:3 hat der talentierte Youngster eine sehr gute Bilanz aufzuweisen. Bekanntermaßen ist Furtwangen/Schönenbach auf den vorderen Positionen gut besetzt, während für den TTSV die Ausgeglichenheit spricht. Derzeit sind sind aber auch Gunter Schmid und Sebastian Hirschberg im vorderen Paarkreuz in guter Form. Unabhängig davon reist der TTSV aber nicht chancenlos zum langjährigen Konkurrenten. Im vergangenen Jahr siegte man mit 9:7 überraschend in Furtwangen und ergatterte zwei wichtige Punkte, die Furtwangen/Schönenbach am Ende zum Sprung auf den Relegationsplatz fehlten. Die Gastgeber (aktuell 12:6 Punkte) könnten mit einem Sieg auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken, während der TTSV (derzeit 9:9 Punkte) mit einem Sieg sogar drei Plätze gut machen könnte (von 8 auf 5). Auch bei einem Unentschieden würde man sich um mindestens zwei Plätze verbessern, da drei Teams insgesamt 10:10 Punkte aufweisen. Aufgrund der Verschiebung des Termins wird der TTSV allerdings nicht in Bestbesetzung antreten können. Ansgar Fischer muss aus beruflichen Gründen passen, dafür erhält Konrad Greinwald weitere Spielpraxis in Südbadens höchster Liga.
Spielbeginn: 14 Uhr (Sporthalle Oberer Bühl in Furtwangen).

Artikel drucken Artikel drucken

Der TTSV Kenzingen lädt am kommenden Freitag (19.12.) alle Spieler, “Ehemalige” und Freunde des Vereins zum beliebten Schleifchenturnier ein. Die sportliche Jahresabschlussveranstaltung in Form eines Doppelturniers beginnt um 19 Uhr in der Turn- und Festhalle. Der Sieger erhält einen Preis und darf sich ein Jahr lang inoffizieller Doppelmeister des Vereins nennen. Jeder Teilnehmer soll ein Geschenk im Wert von 5,- bis 10,- EUR mitbringen. Für Bewirtung wird gesorgt.

Artikel drucken Artikel drucken

„Ohne vier“, was beim Skat so gut wie nie zum Erfolg führt, gilt meistens auch beim Tischtennis. Ohne vier Stammspieler musste die 2. Herrenmannschaft beim Tabellenführer TuS Teningen I antreten, der im übrigen in Bestbesetzung gespielt hat. Schon seit längerem stand fest, dass Hansi Breier (Urlaubsvorbereitungen), Roland Bergbach (verletzt) und Johannes Stubert (privat verhindert) nicht werden spielen können. Kurzfristig gesellte sich auch noch Simon Sköries (krank) dazu. Insofern wundert es nicht, dass es eine hohe 2:9 Niederlage gab, wobei man dem angetretenen Team attestieren musste, dass es sich achtbar aus der Affäre gezogen hat. Konrad Greinwald gewann das Spitzeneinzel gegen Uli Apostel mit 3:0 Sätzen und der 18-jährige Tim Pflieger siegte gegen den Routinier Thomas Köbele. Mehr war allerdings nicht drin. Die Vorrunde hat das TTSV-Bezirksligateam somit mit 8:10 Punkten abgeschlossen.

Artikel drucken Artikel drucken

Obwohl die 1. Herrenmannschaft beim bisher verlustpunktfreien Tabellenführer überraschend einen Punkt ergattert hat, waren die TTSV-Akteure zunächst eher enttäuscht. „Eine gefühlte Niederlage“, so war die gleichlautende Äußerung von Gunter Schmid und Sebastian Hirschberg nach dem verlorenen Schlussdoppel. Denn das Team hatte 5:2 und schließlich auch 8:6 geführt. Routinier Martin Lehmann holte beide Einzelpunkte gegen die jungen Spieler Grimm und Mühlhaus. Im Spitzeneinzel fehlten Gunter Schmid nur zwei Bälle gegen Adrian Glunk beim Stand von 9:9 im fünften Satz. Bei den Gastgebern hatte Sebastian Kummle gefehlt, der im mittleren Paarkreuz eine gute 9:2 Bilanz aufzuweisen hat. Dafür war Stefan Kneisel mit von der Partie, der als „Ersatz“ beide Spiele gewann. Indem man dem Spitzenreiter als erstes Team in dieser Saison einen Punkt abknöpfen konnte, hat man gezeigt, dass man in Bestbesetzung und bei guter Tagesform sich vor keinem Gegner in der Liga fürchten muss. Mit nun 9:9 Punkten steht man fast schon kurioserweise auf dem Relegationsrang, wobei drei Teams mit 10:10 Punkten unmittelbar davor rangieren. Diese Konkurrenten könnte man mit einem weiteren Punktgewinn in Furtwangen am Samstag einholen.