TTSV Kenzingen » 2015 » November

Artikel drucken Artikel drucken

Gut einen Monat ist es her, dass Jörg Schäfer von „ganz oben“ in Australien grüßte (siehe Artikel vom 29.10.2015). Nun ist er auf seiner Reise quer durch den fünften Kontinent ein Stück weiter gekommen. Nach Abstechern an der bei Touristen besser bekannten Ostküste mit Stationen u.a. in den Städten Cairns und Townsville, ist er nun „in der Mitte“ angelangt. Hier übermittelte er Grüße vom Ayers Rock, eines der Wahrzeichen Australiens. Die unten angehängten Fotos aus dieser Gegend hat er Abteilungsleiter Johannes Stubert gesendet, natürlich verbunden mit den besten Wünschen an alle TTSV-ler. In Kürze wird er wieder zurück in seiner australischen „Wahlheimat“ Kalgoorlie erwartet. Dort erhält er Anfang Dezember die australische Staatsangehörigkeitsurkunde (doppelte Staatsbürgerschaft).

IMG-20151120-WA0000

IMG-20151127-WA0001

Artikel drucken Artikel drucken

Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 9:2 Sieg hat die 1.Mannschaft die Hürde gegen Teningen ohne Probleme übersprungen. Bei den Gästen fehlte deren Nr. 1 (Sebastian Schimanke), während der TTSV auf Simon Sköries (Nr. 4) und Thomas Kempf (Nr. 6) verzichten musste. Erfreulich war, dass die beiden eingesetzten Spieler der 2. Mannschaft (Roland Bergbach und Tim Pflieger) ihre Einzel gewinnen konnten. Erwartungsgemäß holte das Spitzenpaarkreuz Gunter Schmid und Sebastian Hirschberg gemeinsam fünf Punkte (alle vier Einzel und das gemeinsame Doppel), aber auch Konrad Greinwald baute mit dem Einzelerfolg seine Bilanz auf beachtliche 10:1 Siege im mittleren Paarkreuz aus.
Punkte: D1 und D2, Schmid (2), Hirschberg (2), Greinwald (1), Bergbach (1), T.Pflieger (1)

Am kommenden Wochenende kann das Team beim anstehenden Doppelspieltag (Fr. in Suggental und Sa. in Nollingen) die Herbstmeisterschaft erringen, wenn sie beide Spiele gewinnt und auch im Spielverhältnis gegenüber 1844 Freiburg III die Nase vorne behält.

Artikel drucken Artikel drucken

Einen schwachen Tag erwischte die 2. Mannschaft des TTSV, obwohl oder gerade weil sie sich aufgrund des Mitwirkens von Hansi Breier und Philipp Moßmann gewisse Außenseiterchancen ausgerechnet hatte. Bereits nach den Doppeln schien die Vorentscheidung gefallen, nachdem man hier ganz kalt erwischt wurde und kein einziger Satz gewonnen werden konnte. Bis zum 0:6 Zwischenstand gab es kaum eine Möglichkeit zum Gewinn eines Spiels. Lediglich das hintere Paarkreuz wusste zu überzeugen, hier gewannen Tim Pflieger und Johannes Stubert ihre Einzel. Insgesamt ein kleiner Rückschlag für das Team. In zwei Wochen folgt nun noch der Doppelspieltag mit den zwei Duellen gegen die Tabellennachbarn SV Waldkirch I und SV Ottoschwanden I.

Artikel drucken Artikel drucken

Ein Lebenszeichen sendete die 4. Herrenmannschaft am vergangenen Donnerstag mit ihrem 9:4 Sieg beim TTC Köndringen II, und zwar mit einem Ausrufezeichen! Der Sieg war in dieser Höhe nicht unbedingt zu erwarten. Drei gewonnene Eingangsdoppel und ein ungeschlagener Michael Bauernfeind (zwei Einzelsiege im 2.PK) waren die Garanten für den Erfolg. Damit ist das bisher punktlose TTSV-Team wieder bis auf zwei Zähler an den Nichtabstiegssplatz 8 herangerückt.

Artikel drucken Artikel drucken

Zwei interessante Spiele finden heute in der Nordweiler Herrenberghalle statt. Zunächst empfängt die 2. Herrenmannschaft um 15 Uhr den Tabellendritten TTC Grißheim. Von der Paiperform her sind die Gäste favorisiert, allerdings kann der TTSV in Bestbesetzung antreten und rechnet sich daher zumindest Außenseiterchancen aus. Zuletzt gab es gegen den Tabellenführer 1844 Freiburg IV ein sportliches Unentschieden (Spielwertung 9:0, siehe Artikel vom 23.11.), was der Truppe Selbstvertrauen gegeben hat. Außerdem konnte man mit nun 4:8 Punkten die Abstiegsränge verlassen. Grißheim (9:3 Punkte) trat bisher immer mit der gleichen Formation an und ist daher eine sehr ausgeglichene und kompakte Mannschaft.
Im Anschluss an die Bezirksligabegegnung trifft die 1. Mannschaft auf den Aufsteiger TuS Teningen, der im letzten Jahr noch Duelle mit der 2. Mannschaft des TTSV hatte. Einige dieser Spieler sind nun in die 1. Mannschaft aufgerückt, weshalb sich die Teams sehr gut kennen. Beim TTSV wird allerdings Simon Sköries fehlen, für ihn spielt Roland Bergbach. Auch der Einsatz von Thomas Kempf ist wegen einer Verletzung unsicher. Für ihn stünde ein weiterer Spieler aus der Reserve zur Verfügung. Mit einem hohen Sieg (9:5 oder deutlicher) könnte das Team um Mannschaftsführer Guter Schmid und dem ungeschlagenen Sebastian Hirschberg zumindest für einen Tag die Tabellenführung übernehmen.

Artikel drucken Artikel drucken

Sa., 28.11.2015:

15.00 Uhr: TTSV Kenzingen Herren II – TTC Bor. Grißheim I, Bezirksliga (Herrenberghalle Nordweil)
19.00 Uhr: TTSV Kenzingen Herren I – TuS Teningen I, Landesliga (Herrenberghalle Nordweil)
20.00 Uhr: TTSV Kenzingen Herren IV – TTC Emmendingen I, Kreisklasse B (Turn- und Festhalle Kenzingen)

Artikel drucken Artikel drucken

Für die Wettbewerbe im Jugend-Bezirkspokal hat der TTSV – analog zur Punktrunde – zwei Mannschaften gemeldet, und zwar für den U18 B-Pokal (Bezirks- und Kreisklasse) und den U15-Pokal (alle Ligen). Eine Mannschaft besteht dabei aus 3 Spielern/innen. Die Aufstellung richtet sich nach der Meldung für die Verbandsrunde (Rückrunde). Der/die am höchsten aufgestellte Spieler/Spielerin muss an Nr. 1 aufgestellt werden, die anderen Positionen und das Doppel sind frei wählbar. Ersatz aus unteren Mannschaften ist möglich.
Die Pokalrunde wird im K.O.-System ab Januar im Rhythmus von ca. 4 Wochen gespielt, so dass noch vor den Pfingstferien 2016 die Endspiele (Ort noch unbekannt) ausgetragen werden können. Die Auslosung für die 1. Runde hat noch nicht stattgefunden.

Artikel drucken Artikel drucken

Siehe Artikel vom 12.11.2015

Artikel drucken Artikel drucken

Das sportlich erreichte Unentschieden vom Samstag (siehe entsprechender Artikel) wurde vom Spielleiter am Sonntag nachträglich in einen 9:0 Sieg für den TTSV umgewandelt. Die Spielwertung erfolgte aufgrund der falsch aufgestellten Doppel 2 und 3 der Freiburger Gäste. Niemand der Beteiligten hatte den Fehler zunächst bemerkt. Einen unmittelbaren Vorteil hatte sich 1844 Freiburg dadurch nicht verschafft, denn der TTSV gewann überraschenderweise alle drei Eingangsdoppel. Dennoch ist es nach den Statuten so zu werten. Damit rückt der TTSV auf den 8. Platz vor und hat die Abstiegsränge vorerst verlassen.

Artikel drucken Artikel drucken

Auf den ersten Blick hat sich die 1. Herrenmannschaft des TTSV ihrer „Pflichtaufgabe“ beim Aufsteiger souverän entledigt. Allerdings verlief die Begegnung nicht ganz so einseitig. Immerhin bewies der TTSV Nervenstärke und gewann alle sechs Partien, die über fünf Sätze gingen, darunter die Doppel 2 und 3 nur mit zwei Punkten Unterschied im Entscheidungssatz. Danach war der Weg für einen ungefährdeten Sieg frei. Sebastian Hirschberg bleibt weiterhin im Einzel (10:0) und Doppel (7:0) ungeschlagen.
Punkte: D1, D2, D3, Schmid (2), Hirschberg (1), Greinwald (1), Auth (1), Kempf (1)