TTSV Kenzingen » 2016 » Februar

Artikel drucken Artikel drucken

Auf den ersten Blick gab es für die 3. Mannschaft an diesem Wochenende bei ihrem Doppelspieltag insgesamt 3:1 Punkte. Dem 8:8 beim TTC Köndringen I am Freitagabend folgte am Samstagabend ein 9:6 Sieg gegen den TTC Bahlingen I. Zwei schwer umkämpfte Begegnungen, die man mit zwei zufriedenstellenden Ergebnissen abschließen konnte. Was die Leistung aber umso bemerkenswerter machte: Am Samstag und Sonntag wurde der dritte Jugend-Ranglistendurchgang in Freiburg ausgetragen, zu dem der TTSV insgesamt 13 Nachwuchsspieler angemeldet hatte. Dies bedeutete eine zusätzliche Aufgabe für die Jugendabteilung und somit auch ein Mammutprogramm für die Jugendtrainer Markus Greinwald, Sener Oguz, Jens Kleinstück und Sven Pflieger, die allesamt in der dritten Mannschaft spielen und am vergangenen Wochenende quasi nur zum Schlafen zuhause waren und ansonsten ihre Freizeit in diversen Sporthallen verbrachten. Bei der Jugendrangliste, die jeweils bereits am Morgen um 9.00 Uhr begann, halfen zusätzlich Tim Pflieger und Jugendleiter Konrad Greinwald.
Am Freitagabend schaffte man beim Tabellennachbarn Köndringen trotz der 0:4-Bilanz in den Doppeln noch ein achtbares 8:8 Unentschieden, wobei es in einigen verlorenen Spielen möglich gewesen wäre, den neunten Punkt zum Sieg zu sichern. Anders die Partie am Samstagabend: hier war dem überwiegenden Teil des Teams die anstrengende Tagesarbeit beim Betreuen der Jugendlichen deutlich anzumerken. Dennoch konnte man Bahlingen nach einem 3:4 Rückstand noch mit 9:6 niederringen, eine starke kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft. Matchwinner war Gregor Pietruschinski, der den nach einem operativen Eingriff nicht einsatzfähigen Stefan Klem erfolgreich vertrat und seine beiden Einzel im hinteren Paarkreuz gewann.
Die Vereinsführung möchte an dieser Stelle den genannten Akteuren ein großes Lob aussprechen und sich herzlich für ihren Einsatz bedanken. Sehr gut gemacht!

Artikel drucken Artikel drucken

Einen souveränen und verdienten Sieg feierte die 1. Herrenmannschaft zu ungewöhnlicher Spielzeit am Sonntagmittag (Spielbeginn: 12.00 Uhr) beim Aufsteiger Sonnland Freiburg. Für Simon Sköries war Roland Bergbach in die Mannschaft gerückt. Im Verlauf der Partie wurde lediglich das Doppel 2 (Konrad Greinwald/Jens Auth) verloren. In allen Einzelbegegnungen ging der TTSV als Sieger vom Tisch. Damit bleibt der TTSV weiterhin in Lauerstellung hinter dem Spitzenreiter SV Eichsel II, der seine beiden Spiele am Wochenende klar gewann, aber auch vier Punkte vor dem Drittplatzierten 1844 Freiburg III.

Artikel drucken Artikel drucken

Fr., 26.02.2016
18.30 Uhr: TTC Forchheim U18 II – TTSV Kenzingen U18
20.00 Uhr: TTC Köndringen I – TTSV Kenzingen Herren III
20.00 Uhr: TTSV Kenzingen Herren V – TTC Forchheim III (Alte Halle)

Sa., 27.02.2016
19.00 Uhr: TTSV Kenzingen Herren III – TTC Bahlingen Herren I (Nordweil)

So., 28.02.2016
12.00 Uhr: Sonnland Freiburg I – TTSV Kenzingen Herren I

Artikel drucken Artikel drucken

Die Turn- und Festhalle („Alte Halle“) ist an folgenden Tagen belegt:

Di. 08. März (Infoveranstaltung des Gymnasiums)
Fr. bis So. 11. bis 13. März (Frühlingsmarkt)

Es ist deshalb an den betroffenen Trainingstagen (Di. und Fr.) kein Training möglich.

Ursprünglich war im Terminkalender der Stadt der Frühlingsmarkt schon für das erste Märzwochenende vermerkt. Der TTSV wurde daher gebeten, die für den 11. und 12. März angesetzten Punktspiele zu verlegen. Dank der Unterstützung durch die Nordweiler Ortsverwaltung und mit Zustimmung der gegnerischen Mannschaften konnten nun die drei betroffenen Spiele allesamt in die Herrenberghalle verlegt werden. Sie finden nun am Samstag, 12. März wie folgt statt:
13.00 Uhr: TTSV U15 – SV Ottoschwanden U15
18.00 Uhr: TTSV Herren V – TTC Bleichheim II
20.00 Uhr: TTSV Herren IV – TTC Bleichheim I

An dieser Stelle ein herzlichen Dankeschön an die Ottoschwandener und Bleichheimer Tischtenniskollegen (die nun sogar eine kürzere Anreise haben werden) und die Ortsverwaltung Nordweil.

Artikel drucken Artikel drucken

Johann Goldschmidt wurde in der vergangenen Woche vom südbadischen Tischtennis-Verband bzw. vom Beauftragten für den Seniorensport für die baden-württembergischen Meisterschaften der Senioren nominiert, die am 12./13. März in Königsbach-Stein stattfinden. Ausrichter ist der Badische Tischtennis-Verband, durchführender Verein der TTC Stein. Der 79-jährige Oldie des TTSV kann dabei zum ersten Mal in der Altersklasse AK 80 antreten und wird erstmals bei offiziellen überregionalen Meisterschaften auch zusammen mit seinem Bruder Sebastian im Doppel an die Platten treten. Der TTSV wünscht beiden schon jetzt viel Erfolg!

Artikel drucken Artikel drucken

In ihrem erst dritten Rückrundenspiel hat die 1. Herrenmannschaft am Samstag beim Heimsieg gegen 1844 Freiburg III Platz 2 abgesichert. Nach dem 9:5 Erfolg beträgt der Vorsprung auf Freiburg 4 Punkte (nach Minuszählern gerechnet) bei einem deutlich besseren Spielverhältnis. Weiterhin darf sie auf einen Ausrutscher des Tabellenführers SV Eichsel II hoffen, muss aber gleichzeitig auf den Verfolger auf Rang drei achten, um zmindest die Relegation zu erreichen.
Von den drei Spitzenspielern patzte diesmal Konrad Greinwald, der beide Spiele verlor und dem man seine derzeitige Priorität „Studium“ diesmal anmerkte. Sebastian Hirschberg gewann trotz gleichfalls Prüfungsstress seine Einzel souverän, während Gunter Schmid zweimal nur knapp im fünften Satz siegte. Beide Einzel verbuchte auch Jens Auth im mittleren Paarkreuz für sich.

Artikel drucken Artikel drucken

Durch die Heimniederlage gegen den SV Waldkirch I ist die 2. Herrenmannschaft des TTSV auf den letzten Platz der Bezirksliga abgerutscht und hat nun zwei Punkte Rückstand auf Waldkirch (Platz 9) und bereits vier Punkte auf den rettenden Platz 8, den derzeit Simonswald nach ihrem 9:4 Erfolg über 1844 Freiburg IV belegt. Bei noch vier ausstehenden Spielen und dem Restprogramm gegen Teams der oberen Hälfte, aber auch aufgrund der dünnen Spielerdecke und den ständig wechselnden Aufstellungen, die auch künftig keine sportliche Konstanz erwarten lässt, dürfte damit eine Vorentscheidung im Abstiegskampf gefallen sein.
Die Niederlage fiel mit 2:9 recht deutlich aus und war schließlich auch verdient, ein Aufbäumen war nur schwer zu erkennen. Beide Teams mussten auf je einen Stammspieler verzichten. Beim TTSV fiel Tim Pflieger mit einer Ellenbogenverletzung aus, während bei Waldkirch der erkrankte Jorin Kocker fehlte. Insofern gab es fast gleiche Bedingungen. Dennoch waren die Gäste stärker und zogen nach der 2:1 Führung mit je zwei Siegen im vorderen und mittleren Paarkreuz auf 6:1 davon. Eine interessante Partie bot sich dabei den Zuschauern zwischen den beiden langjährigen Kenzinger Tischtennisspielern und Abwehrstrategen Hansi Breier und Timo Krocker, letzterer nun seit einigen Jahren schon für den SV Waldkirch aktiv. Erfreulich aus Sicht des TTSV war die starke Leistung von Markus Greinwald, der sein Einzel gewinnen konnte und sich immer mehr an die höhere Klasse gewöhnt. Letztlich war sein Sieg aber nur eine Ergebniskosmetik, aber ein kleiner Hoffnungsschimmer für die Zukunft.

Artikel drucken Artikel drucken

TTSV II – SV Waldkirch I 2:9
Punkte: D3 Boldt/Stubert, M.Greinwald

TTSV IV – TTC Nimburg II 3:9
Punkte: D1 S.Pflieger/Pietruschinski, Klem (2)

TTSV I – 1844 Freiburg III 9:5
Punkte: D1 Hirschberg/Schmid, D2 K.Greinwald/Auth, Hirschberg (2), Schmid (2), Auth (2), Sköries

Artikel drucken Artikel drucken

TTSV Kenzingen II – 1844 Freiburg III: Sichert sich der TTSV mit einem Sieg Platz zwei?

Nachdem der SV Eichsel II mit seinem Sieg über den TTSV vor der Fasnachtspause sich die beste Ausgangslage für die Meisterschaft verschafft hat, scheint es in der heutigen Begegnung der beiden Verfolger „nur“ noch um Platz zwei zu gehen, der allerdings auch noch für die Relegation berechtigt. Beim TTSV war bis Freitag noch offen, ob die beiden Wackelkandidaten (Hirschberg und Kempf) mit von der Partie sein können. Auch in Bestbesetzung ist das Spiel aber völlig offen, zumal bei gleichzeitigen Spielen der 1. bis 3. Mannschaft von 1844 Freiburg man nie genau weiß, in welcher Aufstellung sie antreten können.
Spielbeginn: 19.00 Uhr, Herrenberghalle Nordweil

Artikel drucken Artikel drucken

Am heutigen Samstagnachmittag treffen mit der 2.Mannschaft des TTSV und dem SV Waldkirch I zwei alte Bekannte aufeinander. Beide Teams zieren derzeit aber mit je fünf Pluspunkten das Tabellenende der Bezirksliga. Es ist nicht schwer vorauszusagen, dass nur der Sieger noch die Möglichkeit hat, den TLV Simonswald (7 Punkte) auf Platz 8 abzufangen. Dementsprechend spannend wird es werden, außerdem dürften beide Mannschaften versuchen, mit einer guten Aufstellung anzutreten. Zuletzt hatten beide Teams damit zu kämpfen, auch nur annähernd mit der Stammbesetzung spielen zu können. So musste der Waldkirch zuletzt sogar zwei Spiele absagen. Der TTSV dagegen musste im bisherigen Verlauf der Rückrunde immer auf die nominelle Nr.1 – Hans Breier – verzichten. Beim heutigen Spiel wird er allerdings ebenso wie Philipp Moßmann dabei sein, dafür steht hinter Tim Pflieger ein Fragezeichen. Mit dem SV Waldkirch wird voraussichtlich der langjährige Kenzinger Spieler Timo Krocker in der Herrenberghalle antreten.
Spielbeginn: 15 Uhr