TTSV Kenzingen » 2017 » Juli

Artikel drucken Artikel drucken

Das Schnuppermobil des DTTB fährt vor:

Anschließend wurden die TTSV-Verantwortlichen positiv überrascht: Annähernd 40 Kinder waren zur Stelle und wollten die einzelnen Stationen rund um den Tischtennissport testen.

Zum Schluss gab’s für die Kinder Apfelschorle aus der Region:

Artikel drucken Artikel drucken

Das hatte alle Erwartungen übertroffen! Pünktlich zum Start der Ferien bot der TTSV mit dem Schnuppermobil des DTTB eine ganz besondere Aktion. Und offensichtlich hat es genau den Geschmack vieler Kinder getroffen. Ca. 40 Jungen und Mädchen waren zur Stelle und wollten die aufgebauten Stationen testen oder einfach nur Spaß mit dem kleinen Ball haben. Die Verantwortlichen hatten alle Hände voll zu tun. Jugendleiter Konrad Greinwald und Jugendtrainer Benjamin Kleinstück waren beim TTSV die Organisatoren. Sie wurden unterstützt von Simon Sköries und den vier Jugendspielern Leonard Fischbach, Benedikt Sachs, Robert Ekrot und Aaron Gerstheimer. „Chef im Ring“ war aber Alexander Murek, der Mitarbeiter des DTTB, welcher gekonnt und mit der richtigen Ansprache sowie verschiedenen Übungen das Tischtennisinteresse wecken konnte. Zum Schluss gab es Urkunden für alle, die das Tischtennis-Sportabzeichen erfolgreich bestanden hatten, Tischtennisutensilien als kleine Werbegeschenke und ein Getränk für jedes Kind – einen Biosaft vom neuen Sponsor Fruchtsäfte Jung.
Fotos folgen noch

Artikel drucken Artikel drucken

Artikel drucken Artikel drucken

Endlich ist es soweit, die neuen Trikots und Trainingsanzüge sind da! … und bereits an alle Spieler der Herren- und Jugendmannschaften verteilt. Möglich wurde die Anschaffung von ca. 50 Sets – bestehend aus Trikots, Shorts (je 51 Stück) und Trainingsanzügen (46 Stück) – durch großzügige Spenden von vier Sponsoren und dem Tischtennisshop von Dietmar Kern aus Heitersheim. Darüberhinaus hatte der Verein beschlossen, einen großen Teil des Überschusses von der Ausrichtung der letztjährigen Bezirksmeisterschaft beizusteuern. Auch die Spieler selbst leisteten einen Eigenbeitrag.

Verantwortlich für die Umsetzung war der neue Sportwart Stefan Krumm, der nicht nur vereinsintern die Bestellung organisierte, sondern auch die Gespräche mit den Sonsoren führte und für den richtigen Druck bei der entsprechenden Größe sorgte. Denn jeder Spieler hat mit dem eigenen Namen auf dem Trikot und dem Anzug nun sein persönliches Exemplar.
Hierfür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Stefan Krumm!

Hinsichtlich der Farbe ist der TTSV wieder zu seinen Ursprüngen zurückgekehrt: grün-schwarz, genauso wie zu den Zeiten, als man unter dem Dach des SV Kenzingen die Tischtennisabteilung gründete und den Spielbetrieb aufnahm. Bis in die späten 80er-Jahre trug man die grünen Trikots in verschiedenen Modedesigns.

Ein Dank an dieser Stelle gilt aber auch den Sponsoren:
Trikot Herren (Rücken): Fruchtsäfte Jung, Köndringen
Trikot Herren (Ärmel): Metzgerei Brand, Kenzingen
Trikot Jugend (Rücken): Schülerhilfe (Bernd Rein), Kenzingen
Trainingsanzug (Rücken): Getränke Scheidel, Kenzingen

Hier das neue Outfit beim TTSV (Herren) mit dem entsprechenden Logo des jeweiligen Sponsors:

Artikel drucken Artikel drucken

Ferienspiele beim TTSV mit dem DTTB-Schnuppermobil am Donnerstag, 27.07., 15 bis 18 Uhr, auf dem Schulhof der Grundschule (siehe Artikel vom 22.07.)

Artikel drucken Artikel drucken

Fotoshooting am Dienstag, 25. Juli um 19 Uhr (siehe Artikel vom 18.07.)

Artikel drucken Artikel drucken

Wegen Veranstaltungen der Schule ist die Alte Halle in der kommenden Woche am Dienstag und Mittwoch belegt. Es ist deshalb kein Training möglich (siehe Artikel vom 10.07.).

Artikel drucken Artikel drucken

Am kommenden Donnerstag (27.07.) ist es soweit: Der einzige rollende Geräteraum Deutschlands kommt nach Kenzingen. Eingeladen und unterstützt vom ehrenamtlichen Helfer-Team des TTSV öffnet das Schnuppermobil des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) im Rahmen der Ferienspiele ab 15 Uhr seine Türen auf dem Schulhof der Grundschule. Zum Vorschein kommt ein Laderaum, der bis obenhin mit Tischtennis-Equipment angefüllt ist.

Tischtennis ist in Deutschland ein echter Volkssport: An die 600.000 Aktive spielen in rund 10.000 Vereinen, weitere vier Millionen Deutsche betreiben Tischtennis als Freizeitsport. DTTB-Schnuppermobil-Teamer Alexander Murek, der auch eine B-Trainer-Lizenz besitzt, ist seit 1999 mit dem Schnuppermobil in Deutschland unterwegs, um den Tischtennissport vorzustellen: „Der Deutsche Tischtennis-Bund bietet mit seinem Schnuppermobil die ganze Palette des Tischtennissports, gepaart mit einem hohen Spaßfaktor für alle Alters- und Leistungsklassen.“

Mensch gegen Maschine: Das Schnuppermobil bittet zum Vergleich mit Roboter

Und der Spaßfaktor wird mit den Materialien des Schnuppermobils bestimmt nicht zu kurz kommen: Tische, Schläger und Bälle in allen Größen und Formen laden zum Ausprobieren ein. So kann man beispielsweise an einem Mini- oder Midi-Tisch mit Minischlägern versuchen, einen Ball fast in der Größe eines Tennisballes auf die Spielfläche zu befördern. Für Spieler mit höheren Ambitionen stehen selbstverständlich auch normalgroße Tische für spannende Spiele bereit. Wer an seiner Technik feilen möchte, kann dies an einem Tischtennis-Roboter tun, der die Bälle mit einstellbarer Geschwindigkeit, Rotation und Platzierung punktgenau zuspielt. Daneben gibt es eine weitere besondere Mitmachaktion für alle: Wer sechs Übungen erfolgreich absolviert, kann das Tischtennis-Sportabzeichen ablegen

http://www.tischtennis.de/fuer_aktive/aktionen/tt-sportabzeichen/

Details zum Ablauf am Veranstaltungstag gibt’s von Jugendleiter Konrad Greinwald:
k_greinwald@web.de

Artikel drucken Artikel drucken

U15 I:

1. Jonah Rietsch
2. Vincent Burkhardt
3. Dennis Reif
4. Matteo Rissler

U15 II:

1. Marvin Butz
2. Yasin Schneider
3. Ilya Schmidt
4. Julian Becker
5. Samuel Birkle
6. Marcel Heck
7. Fabio Bienert
8. Niklas Schult
9. Dylan Okoye
10. Tyler Gray

Artikel drucken Artikel drucken

U18 I:

1. Leonard Fischbach
2. Robert Ekrot
3. Luca Rissler
4. Benedikt Sachs

U18 II:

1. Aaron Gerstheimer
2. Miron Speidel
3. Ruben Thirimanna Hettige Don
4. Jerome Hosp