TTSV Kenzingen » Erste unterliegt im Derby mit 3:9 – Wichtiger 9:7 Sieg der Zweiten gegen Nimburg

Erste unterliegt im Derby mit 3:9 – Wichtiger 9:7 Sieg der Zweiten gegen Nimburg

Drei einzelne Punkte gelangen der 1. Herrenmannschaft des TTSV beim souveränen Tabellenführer 1844 Freiburg, womit sich das Team im Abstiegskampf in dem am Schluss vielleicht wichtigen Spielverhältnis zumindest nicht entscheidend verschlechtert hat. Dabei zeigte sich einmal mehr, dass das Doppel 3 Hirschberg/Hermann eine erfolgreiche Kombination darstellt. Außerdem siegten Hugger/Schmid. Einen überraschenden Einzelpunkt sicherte der zuletzt nicht vom Erfolg verwöhnte Ansgar Fischer. Die Aufstellung für das aussichtslose Spiel war schwierig, denn Martin Frey ist weiterhin verletzt, außerdem stand Rene Steffens nicht zur Verfügung. In letzter Minute konnte zwar Gunter Schmid mitwirken, war aber im vorderen Paarkreuz gegen Chepkasov und den Ex-Mannschaftskameraden Eugen Lingert ebenso wie der zuletzt überragende Stefan Hugger chancenlos.
Fast zeitgleich punktete dagegen die 2. Herrenmannschaft in der Bezirksklasse gegen den TTC Nimburg. Der 9:7 Sieg war knapp, aber nicht unverdient. Ausschlaggebend war sicherlich der Einsatz von Hansi Breier, der beide Einzelspiele im vorderen PK gewann und zudem mit Jörg Schäfer (ebenfalls beide Einzel im mittleren Paarkreuz gewonnen) das wichtige Doppel 2 siegreich bestritt. Der Schachzug in den Doppeln erwies sich als richtig, denn Höfer/Stubert siegten ebenfalls zu Beginn des Spiels und vorallem im Schlussdoppel. Mit den Sprung auf Platz 5 (13:17 Punkte) dürfte man sich der Abstiegssorgen erledigt haben. Allerdings sind alle Teams im Tabellenkeller eng sammen, so belegt z.B. der ESV Freiburg mit 10:20 Punkten derzeit den Abstiegsrang 9.

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>