TTSV Kenzingen » Gregor Pietruschinski war der Garant für den überraschenden Punktgewinn gegen Köndringen II

Gregor Pietruschinski war der Garant für den überraschenden Punktgewinn gegen Köndringen II

7:8, 2:2 und 0:7 stand es als Gregor Pietruschinski und Simon Sköries nochmal durchstarteten, um den 8. Punkt einzufahren. Grandios war die Aufholjagt, die die beiden da zeigten. Die Kenzinger 3. war nicht in stärkster Besetzung angetreten – unter anderem fehlte Punktelieferant Mischa Rodic -, so dass das Sextett am Freitag in der alten Halle eigentlich davon ausging, bald zum beliebten Freitagsweizenbier übergehen zu können. Die zwischenzeitlichen 3:1, 5:4 und 6:5 Führungen waren daher schon ziemlich überraschend. Dass es am Ende dann aber tatsächlich zu einem Punktgewinn reichte, lag an diesem Abend in der Hauptsache an einem starken Gregor Pietruschinski, der an 4 der 8 Punkte beteiligt war. Zwar hätten die Kenzinger vor dem Spiel ohne weiteres angenommen, wenn man ihnen den Punktgewinn angeboten hätte. Ein bisschen schmerzte dann aber doch, dass die Serie von bis dahin 10:0 Siegen von Jens Kleinstück gegen seinen starken Gegner Max Schindler riss und er seine erste Saisonniederlage einstecken musste. Ein Sieg der Mannschaft war also im Nachhinein nicht unmöglich.

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>