TTSV Kenzingen » 2:2 Punkte für die Erste am Wochenende – ein Spiegelbild des Leistungsvermögens

2:2 Punkte für die Erste am Wochenende – ein Spiegelbild des Leistungsvermögens

Entgegen der Darstellung in der Badischen Zeitung war es keine „Achterbahnfahrt“ für den TTSV Kenzingen am Wochenende. Eher entsprachen die Leistungen und Ergebnisse im Großen und Ganzen den Erwartungen an die TTSV-Truppe. Während man am Samstagabend ein spannendes Duell zweier starker Verbandsligamannschaften sehen konnte, wurde der TTSV am Sonntagmittag gegen den alten Rivalen und Badenliga-Absteiger Furtwangen/Schönenbach seiner Favoritenrolle gerecht.
Am Samstag fehlte lediglich das Happy-End, ein Spiel auf Augenhöhe endete mit einer knappen Niederlage. Zwar gelang in allen Paarkreuzen ein 2:2, jeder Spieler gewann und verlor eine Einzelbegegnung, aber am Ende unterlag das sonst starke TTSV-Doppel Lehmann/Grambach erstmals in dieser Saison, so dass die Doppel (1:3) letzlich den Ausschlag für die knappe 7:9 Niederlage gaben.
Am Sonntag war das Team in den beiden Eingangsdoppeln dann sofort hellwach. Insbesondere der 3:1 Sieg von Schmid/Hirschberg gegen die Brüder Burt war nicht zu erwarten. Ausschlaggebend für den verdienten 9:5 Sieg war die Stärke ab Position drei (hier verlor nur Sebastian Hirschberg in der zweiten Serie), die aus einem 2:3 Rückstand einen beruhigenden 6:3 Vorsprung machte. Aber auch der erstmalige Sieg von Gunter Schmid über Stefan Burt trug wesentlich dazu bei, dass die Punkte in der Herrenberghalle blieben.

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>