TTSV Kenzingen » Erste siegt mit 9:3 gegen Wehr – optimales Wochenende für die Herrenteams des TTSV

Erste siegt mit 9:3 gegen Wehr – optimales Wochenende für die Herrenteams des TTSV

Die 1. Mannschaft hat das Wochenende für die Herrenteams des TTSV vergoldet. Mit dem 9:3 Sieg gegen Wehr am Samstagabend gab es eine optimale Ausbeute: Alle vier Herrenmannschaften haben am Freitag und Samstag ihr Spiele gewonnen. Hinzu kam noch der Sieg der Jugendmannschaft in der Landesliga gegen Bad Krozingen – ein Traumwochenende für den TTSV Kenzingen!

Konnte man am Freitagabend noch von Siegen der 3. und 4. Mannschaft gegen Teams vom Tabellenende ausgehen, so musste schon die Begegnung der 2. Mannschaft gegen Köndringen ernst genommen werden. Denn obwohl die Gäste erst 6 Punkte nach 7 Spielen auf dem Konto hatten, zeigte deren Formkurve nach dem schwachen Start zuletzt steil nach oben. Schließlich kennt man das Team um den ehemaligen Kenzinger Spieler Lothar Bresch als eine kompakte Truppe, die immerhin punkt- und spielgleich mit dem TTSV in der vergangenen Saison in der Endtabelle landete. Außerdem traten sie mit Nico Angleitner an, den man sicherlich nicht als „Ersatz“mann bezeichnen und der jederzeit im hinteren Paarkreuz Punkte ergattern kann. Pessimisten bzw Realisten sahen sich dann auch bestätigt. Es reichte nach der 1:3 Niederlage von Höfer/Stubert und dem knappen 3:2 Sieg der noch ungeschlagenen Kombination Günther/Greinwald mit dem Glück des Tüchtigen zu einem 1:1 nach den ersten beiden Doppeln. Den Schachzug, das bewährte Doppel aus der Dritten (Sköries/Bergbach) als Doppel 3 aufzubieten, ging nach dem 3:2 (11:9 im fünften Satz) voll auf und brachte die TTSV-Truppe in Front. Was nun folgte war ein Spiel auf Augenhöhe, dem aber der Tabellenführer zunehmends den Stempel aufdrückte. Immer wenn es eng wurde, siegte der Gastgeber, der damit eindrucksvoll bestätigte, dass man als Spitzenreiter einfach mit dem nötigen Selbstvertrauen ausgestattet ist. Lediglich Werner Wratschko (kam nur im Einzel zum Einsatz) war gegen Angleitner chancenlos. Neben dem Doppel 1 (8:0 Bilanz) hielten weitere Serien: Markus Günther (14:0, vorne) und Konrad Greinwad (7:0, mitte) behalten ihre weißen Westen. Der 9:2 Sieg fiel zwar zu hoch aus, war aber verdient. Zum letzten Vorrundenspiel emfängt der TTSV in der nächsten Woche nun den Tabellenzweiten Waldkirch zum Spitzenspiel.

Bei der 1.Mannschaft waren die Vorzeichen vor dem Spiel ganz anders. Hätte man auf die Tabelle geblickt, wäre die Favoritenrolle klar gewesen: Topteam gegen Kellerkind. Da aber Martin Frey an Schulter- und Armproblemen laboriert und auch Christoph Grambach kurzfristig verletzungsbedingt absagen musste, war der TTSV fast schon zum Außenseiter geworden. Umso mehr konnte man sich nach dem Spiel über einen souveränen 9:3 Sieg freuen. Zustande kam er durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, wobei der 3:0 Sieg von Gunter Schmid gegen Gerd Schönle hervorzuheben ist. Es war erst die zweite Saisonniederlage des ehemaligen Oberliga- und Regionaligaspielers im Einzel. Mit 9:7 Einzelsiegen ist Gunter Schmid nun nach den Bilanzen zur Nr. 1 im Verein aufgerückt. Besonders erwähnenswert ist aber auch die Tatsache, dass die sportliche Lücke zur zweiten Mannschaft allmählich geschlossen werden kann. Denn die beiden nominell in der zweiten Mannschaft aufgestellten Spieler Markus Günther und Konrad Greinwald gewannen ihre Spiele im hinteren Paarkreuz. Insbesondere der erkämpfte 3:2 Sieg des 20-jährigen Nachwuchsspielers Konrad Greinwald gegen Carsten Kuck freute die Verantwortlichen des TTSV. Mit 11:5 Punkte ist ein Platz im vorderen Bereich gesichert.

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>