TTSV Kenzingen » Werbung für den Tischtennissport beim Gastspiel in Denzlingen: Zweite (9:7) und Dritte (8:8) bleiben als Aufsteiger unbesiegt

Werbung für den Tischtennissport beim Gastspiel in Denzlingen: Zweite (9:7) und Dritte (8:8) bleiben als Aufsteiger unbesiegt

Die 2. und 3. Herrenmannschaft erlebten am vergangenen Samstag in Denzlingen einen Tischtennisabend der eher ungewöhnlichen Sorte, der vielen Beteiligten sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben wird und hoffentlich ein gutes Startsignal für die bevorstehende schwere Saison sein wird. An deren Ende sollte der Klassenerhalt für beide Teams stehen, an diesem Ziel dürfte sich trotzdem nichts geändert haben.

Es passte Vieles an diesem ersten Spieltag, der schon deswegen außergewöhnlich war, weil beide Mannschaften in parallelen Spielen ihr Abenteuer nach dem Aufstieg beginnen konnten. Außerdem waren sogar noch Fans mitgekommen, so dass der unterstützende Kenzinger Zuschauerblock immer präsent war.

Beide Mannschaften starteten gut, gewannen die Doppel mit 2:1, lagen dann aber 3:6 (Dritte) bzw. 5:7 (Zweite) zurück und hatten im Schlussdoppel bei einer 8:7 Führung jeweils die Chance zum Sieg.

Doch der Reihe nach:
Die Dritte musste Franz Boldt an die Zweite abgeben, weil in deren Reihen mit Benni Höfer ein Spieler fehlte. Im vergangenen Jahr hatte Denzlingen II der 2. Mannschaft des TTSV in der Bezirksklasse noch eine der beiden Saisonniederlagen beigebracht. Nachdem die Gastgeber nahezu unverändert antreten konnten, war die Rollenverteilung eigentlich klar. Schon in den Doppeln deutete sich aber an, dass der TTSV seine Chance suchen wird, denn mit Thomas Kempf (Rückkehr nach längerer Pause) und Tim Pflieger (Jugendersatz) hatte sich das Team an diesem Tag verstärkt. Sie harmonierten nicht nur prächtig im gemeinsamen Doppel (Sieg gegen das Doppel 1), sondern holten auch drei Einzelpunkte. Im ersten Durchgang blieb es allerdings beim Einzelsieg von Thomas Kempf. Die Aufholjagd startete man dann im zweiten Durchgang mit überzeugenden Siegen von Jens Kleinstück und Thomas Kempf (vorne), Roland Bergbach und Tim Pflieger (mitte) sowie Johann Goldschmidt (hinten). Das Happy End blieb schließlich verwehrt, weil Kleinstück/Bergbach im Schlussdoppel nach zwei vergebenen Matchbällen äußerst knapp noch mit 2:3 verloren (+9/+7/-13/-10/-9).

Im parallelen Spiel lief es ähnlich, nur mit dem Unterschied, dass es am Ende zu einem 9:7 Sieg reichte. Bei der Zweiten avancierte Hansi Breier zum Matchwinner, der allein vier Punkte holte. Überraschend war zunächst die 2:0 Führung nach den Doppeln, die man bis zum 4:3 halten konnte. Das Doppel 2 (Stubert/Sköries) gewann unerwartet und die Nr. 3 Simon Sköries siegte bei seinem Debüt in dieser Liga. Die erfahrenen Kräfte Johannes Stubert, Franz Boldt und Werner Wratschko waren dann aber chancenlos, so dass man 4:5 in Rückstand geriet. Im zweiten Durchgang gewann zunächst nur Hansi Breier und beim Stand von 5:7 schien alles gelaufen. „Captain“ Johannes Stubert gab eine 2:0 Satzführung wieder her, drehte aber im 5. Satz nochmals die Partie und verkürzte auf 6:7. Den Ball nahmen danach Wratschko und Boldt auf und siegten überraschend deutlich, so dass es auf das Schlussdoppel ankam, das zeitgleich mit dem der 3. Mannschaft lief. Spannung pur in der Halle…. Diesmal hatte der TTSV aber die Nase vorn: 1:5 lagen Breier/Greinwald bereits im 5.Satz hinten und gewannen noch mit 11:9. Knapper geht es nicht mehr und spannender auch nicht. Damit konnte das Team dem TV Denzlingen I (Vizemeister in der vergangenen Saison und unverändert angetreten) die erste Niederlage seit über einem Jahr beibringen.

Am Ende gab es viele strahlende Gesichter, Siegerfäuste und Glückwünsche untereinander, eine prächtige Stimmung hatte für den entscheidenden Schub gesorgt.

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>