TTSV Kenzingen » Nachlese zum Wochenende Teil I: 8:8 der Dritten bei Forchheim I

Nachlese zum Wochenende Teil I: 8:8 der Dritten bei Forchheim I

Ein interessantes Duell fand am Samstag in Forchheim statt. Zum Derby im nördlichen Breisgau musste die 3. Mannschaft des TTSV antreten. Während Forchheim mit dem indischen Spitzenspieler Yajwinder Saini, dem Vereinsvorsitzenden Jürgen Schieble sowie vier jungen Spielern antrat, war die TTSV-Mannschaft wie gewohnt von der Altersstruktur her sehr gemischt aufgestellt. Es fehlten allerdings Thomas Kempf, Roland Bergbach und Mladen Rodic, dafür sprangen die Zwillinge Tim und Sven Pflieger (16) ein, die noch in der Jugendmannschaft spielen, deren Saison aber erst am kommenden Wochenende losgeht. Hinzu kam Franz Boldt, der bei der spielfreien zweiten Mannschaft nicht gebraucht wurde.
Es entwickelte sich von Beginn an eine äußerst spannende Partie, in der die leicht favorisierten Forchheimer zwar meistens führten, aber immer wieder den Ausgleich hinnehmen mussten. Bei den Gastgebern holte Yajwinder Saini erwartungsgemäß beide Punkte im vorderen PK, wobei Franz Boldt mit seiner speziellen Art, Tischtennis zu spielen, einen Satz gewann und sich – ebenso wie Jens Kleinstück – achtbar aus der Affäre zog. Beide gewannen vorne jeweils ihr zweites Einzel. Als einziger Kenzinger Spieler punktete Johann Goldschmidt (76) in beiden Einzelspielen, er warf seine ganze Erfahrung in die Wagschale und konnte sich gegen die Youngsters der Gastgeber behaupten. Erfreulich war auch, dass beide Jugendspieler jeweils ein Einzel gewinnen konnten. Den Schlusspunkt unter eine tolle Mannschaftsleistung setzten Kleinstück/Boldt mit einem überraschend souveränen 3:1 Sieg im Schlussdoppel.
Damit bleibt das Team als Aufsteiger auch nach dem dritten Spieltag mit 4:2 Punkten noch ungeschlagen.

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>