TTSV Kenzingen » Saisonrückblick 2008/2009 – die einzelnen Teams (Herren 2)

Saisonrückblick 2008/2009 – die einzelnen Teams (Herren 2)

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga 2008 war das Team um „Captain“ Johannes Stubert in der Bezirksklasse neben dem Mitabsteiger TV Herbolzheim einer der Anwärter auf die Plätze 1 und 2, die zum (Wieder-)Aufstieg berechtigten. Nach einer insgesamt guten Vorrunde mit 6 Siegen, 2 Unentschieden und 1 Niederlage lag die Mannschaft noch gut im Rennen, allerdings war die deutliche 0:9-Pleite im Spitzenspiel beim späteren Meister 1844 Freiburg IV zum Vorrundenabschluß schon sehr ernüchternd. Gegen Herbolzheim gab es nach einem spannenden Spiel ein 8:8 Unentschieden. Die Rückserie begann dann sehr holprig mit einem 9:7 Sieg beim abgeschlagenen Schlusslicht TV Denzlingen II und die Niederlage in Wyhl mit einer stark ersatzgeschwächten Truppe bedeutet die Vorentscheidung im Kampf um Platz 2, ein erneutes Unentschieden gegen Herbolzheim beendete dann frühzeitig die Aufstiegshoffnungen. Wie ein roter Faden zogen sich die Aufstellungsprobleme durch die Rückrunde. Das Stammsextett mit Jörg Schäfer, Thomas Kempf, Benjamin Höfer, Johannes Stubert, Sener Oguz und Werner Wratschko – ergänzt durch Simon Schäfer – spielte praktisch nie komplett und auch die „Edeljoker“ Hansi Breier und Otmar Schwarz standen selten zur Verfügung. Letztlich trat die Mannschaft in 18 Punktspielen mit 17 verschiedenen Aufstellungen an und es wurden insgesamt 15 Spieler (incl. 6 Ersatzspieler aus der Dritten) eingesetzt, dies bedeutete Schwerstarbeit für den Mannschaftsführer Johannes Stubert, der als einziger Spieler in allen Begegnungen dabei war und eine Bilanz von 19:12 Siegen erspielte. Die besten Bilanzwerte erzielten der lange Zeit durch eine Erkrankung geschwächte Jörg Schäfer mit 35 Punkten (15:9, vorderes Paarkreuz) und Hansi Breier (+33 / 12:3, vorderes PK). Danach folgen Benni Höfer (+25 / 15:11, vorderes und mittleres PK) sowie Thomas Kempf (+22 / 9:3), der verletzungbedingt nur 6 Einsätze hatte. Werner Wratschko fehlte aufgrund einer Schulterverletzung in der Vorrunde und kam deshalb ebenfalls nur auf 5 Einsätze (Bilanz 4:6). Sener Oguz blieb in der Rückserie lange ungeschlagen und beendete die Saison mit 14:10 Siegen, er kehrt zu seinem Heimatverein TTC Ettenheim zurück.
Mit 10 Siegen, 4 Unentschieden und 4 Niederlagen belegte man schließlich Platz 4, einen Punkt hinter dem Drittplatzierten TTC Bad Krozingen und 2 Punkte hinter dem TV Herbolzheim. Es wäre mehr drin gewesen, aber die unkonstanten Aufstellungen verhinderten die Rückkehr in die Bezirksliga.

Alle Bilder wurden beim letzten Punktspiel beim ESV Freiburg gemacht

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>