TTSV KenzingenTTSV Kenzingen

Artikel drucken Artikel drucken

Aufgrund einer anderweitigen Belegung der Alten Halle muss in dieser Woche am Dienstag und Mittwoch (28./29.6.) das Training ausfallen. Der TTSV bittet alle Spieler/innen um Beachtung.

Artikel drucken Artikel drucken
Artikel drucken Artikel drucken

Schon seit Wochen ist die Punktspielsaison für die Teams des TTSV beendet. Ein Spiel hat allerdings noch gefehlt, welches nun aber nicht mehr ausgetragen wird. In der Senioren-Bezirksliga, die ebenfalls nur eine Einfach-Runde gespielt hat, stand noch das Gastspiel der SG TTSV / TVH beim TTC Suggental aus. Da die Gastgeber aus dem Waldkircher Stadtteil nicht mehr antreten konnten bzw. wollten, wurde das Spiel nun für den TTSV gewertet. Und das hatte entscheidende Folgen im Ranking: Mit nun 6:2 Punkten (drei Siege / eine Niederlage) konnte man die Suggentäler in der Tabelle noch überholen und damit die Meisterschaft erringen.

Die Abschlusstabelle:
1. TTSV Kenzingen, 6:2 Punkte
2. TTC Suggental, 5:3 Punkte
3. TV Denzlingen, 4:4 Punkte
4. TTV Auggen, 3:5 Punkte
5. 1844 Freiburg, 2:6 Punkte

Möglicherweise wird man den Titel „Senioren 40 – Mannschaftsmeister“ eine längere Zeit tragen dürfen, denn zumindest in der kommenden Saison 2022/2023 wird aufgrund einer zu geringen Anmeldezahl keine Runde für Seniorenteams auf Bezirksebene ausgespielt.

Artikel drucken Artikel drucken

Nach der coronabedingten Pause möchte der TTSV alle Spieler/innen und Freunde des Vereins wieder zu einem Saisonabschluss einladen. Diese Feier findet am kommenden Freitag (1. Juli) auf dem Gelände des Segelsportclubs beim Baggersee in Meißenheim (Vältinschollensee) statt.

Getränke und Grillgut organisiert und übernimmt der TTSV, auch für das Frühstück wird gesorgt. Auf dem Gelände kann übernachtet werden. Jeder muss dafür aber selbst sorgen, also Campingmatraze, Iso-/Hängematte, Zelt etc. selbst mitbringen.

Eine sportliche Gruppe wird am Freitag hin und am Samstag zurückradeln, Start ist am Freitag um 15.45 Uhr in Kenzingen an der Alten Halle (16 Uhr in Oberhausen bei Stefan Krumm).

Der TTSV freut sich auf das Zusammenkommen. Wer sich bisher noch nicht angemeldet hat, kann dies bis zum kommenden Dienstag bei Abteilungsleiter Johannes Stubert oder bei Sportwart Stefan Krumm noch tun. Dort erhält man auch nähere Informationen zum genauen Ablauf.

Artikel drucken Artikel drucken

Folgende Pressemitteilung hat TTBW auf seiner Internetseite bekanntgegeben:

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften U15 in Kenzingen und U18 in Salzhemmendorf

Mit den Platzierungen zwei, vier, fünf und sieben kehrten die baden-württembergischen Vertreter von den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften aus Kenzingen (U 15) und Salzhemmendorf (U 18) zurück. Tropische Bedingungen an beiden Standorten machten es allen Beteiligten nicht leicht, doch am Ende konnten sich die sportlichen Leistungen definitiv sehen lassen.

Wenn selbst das Zusehen für Schweißbildung sorgt, dann ist nur zu erahnen, was die Nachwuchsspieler an den beiden Turniertagen geleistet haben. In Kenzingen im nördlichen Breisgau bei den U 15-Ausspielungen belegten die Vertreter des Bundeslandes erwartbare Platzierungen, die bei mehr Fortune noch etwas besser hätten ausfallen können. So verpassten es die Korntaler Mädchen hauchdünn wegen zwei Bällen, um die Ränge fünf und sechs zu spielen. Die Jungs aus Heilbronn leisteten im Match um den Bronzerang erbitterten Widerstand und mussten sich dennoch knapp mit 4:6 dem Neuenhainer TTV 1955 (Hessen) geschlagen geben.

Einig waren sich alle Beteiligten bezüglich der guten Organisation vor Ort. Die Mitglieder des TTSV Kenzingen, angeführt von Sportwart Stefan Krumm, sorgten jederzeit für die richtigen Rahmenbedingungen, auch wenn die Temperaturen einigen Akteuren an die Grenzen brachten. So berichtete Oberschiedsrichter Jürgen Schödel zwar von einem reibungslosen Turnierverlauf, doch bei etlichen Mädchen und Jungen meldete sich der Kreislauf. So kam es hin und wieder zu benötigten Pausen während den Spielen.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier:
https://www.ttbw.de/news/deutsche-mannschaftsmeisterschaften-u15-in-kenzingen-und-u18-in-salzhemmendorf

An dieser Stelle möchte sich der TTSV nochmals bei allen bedanken, die in irgend einer Form mitgeholfen haben, diese Deutsche Meisterschaften bei uns in der Üsenberghalle durchzuführen. Das Turnier gehört nun ebenfalls zu den großen Events, die der TTSV in seiner Historie veranstaltet hat. Es war eine gelungene Veranstaltung mit einer tollen Stimmung in der Halle bzw. bei allen, die dabei waren (Spieler/innen, Betreuern, Eltern, Fans der Teams).

Artikel drucken Artikel drucken

Nach zwei Tagen Tischtennissport auf hohem Niveau stehen die beiden Sieger der Deutschen U15-Mannschaftsmeisterschaften fest: Es siegten bei den Jungen der TSV Schwarzenbek (Schleswig Holstein) und bei den Mädchen das Team von Borussia Düsseldorf.

Endspiele:
TSV Schwarzenbek – TV Refrath 6:4 (Jungen)
Bor. Düsseldorf – SV Emmerke 6:3 (Mädchen)

Um Platz 3:
TSG Heilbronn – Neuenhainer TTV 4:6 (Jungen)
Alemania Riestedt – SG Sossenheim 6:1 (Mädchen)

Halbfinals:
TSV Schwarzenbeck – TSG Heilbronn 6:1
TV Refrath – Neuenhainer TTV 6:1
Bor. Düsseldorf – Alemania Riestedt 6:2
SV Emmerke – SG Sossenheim 6:2

Artikel drucken Artikel drucken

Am heutigen Sonntag stehen neben den Platzierungsspielen die Halbfinals der beiden Wettbewerbe (Mädchen / Jungen) an:

Mädchen:
Borussia Düsseldorf – Alemania Riestedt
SV Emmerke – SG Sossenheim

Jungen:
TSV Schwarzenbek – TSG Heilbronn
Neuenhainer TTV – TV Refrath

Die Spiele beginnen um 8.30 Uhr. Die Endspiele finden ab 12 Uhr statt.

Link zu den Ergebnissen:
Deutsche Mannschaftsmeisterschaften – tischtennis.de

Artikel drucken Artikel drucken
Artikel drucken Artikel drucken

Jungen:

Gruppe A:
TSV Schwarzenbek (Schleswig-Holstein)
Neuenhainer TTV 1955 (Hessen)
FC Bayern München (Bayern)
TTV Niederlinxweiler (Saarland)

Gruppe B:
TV Refrath (Westdeutscher TTV)
TTV Radebeul (Sachsen)
TSG 1845 Heilbronn (Baden-Württemberg)
Hannover 96 (Niedersachsen)

Mädchen:

Gruppe A:
Borussia Düsseldorf (Westdeutscher TTV)
TTG 207 Ahrensb./Großhansd. (Hamburg)
SG 1878 Sossenheim (Hessen)
RV Viktoria Wombach (Bayern)

Gruppe B:
SV Emmerke (Niedersachsen)
Alemania Riestedt (Sachsen-Anhalt)
TSV Korntal (Baden-Württemberg)
TuS Kirchberg (TTV Rheinland/Rheinhessen)

Artikel drucken Artikel drucken

Der Tischtennis-Landesverband Baden-Württemberg hat gestern folgende Pressemitteilung herausgegeben:

Mit den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler/ innen findet nach zweijähriger Pause am kommenden Wochenende ein prestigeträchtiges Nachwuchsturnier im südbadischen Kenzingen statt. Hierbei gilt es die Nachfolger aus dem Jahr 2019 zu finden. Damals gewannen der TSV Bad Königshofen (Jungen) und NSU Neckarsulm (Mädchen). Wie schnell es hierbei nach oben gehen kann, hat Akito Itagaki bewiesen, der bereits für Bad Königshofen in der TTBL aufgeschlagen hat. Ausrichter ist der heimische TTSV, der dem TTV VT Contwig nachfolgt.

Vertreten wird das Bundesland hierbei durch die TSG 1845 Heilbronn bei den Schülern und vom TSV Korntal bei den Schülerinnen. Beide Teams setzten sich vor etwas mehr als drei Wochen bei den Ausscheidungen in Korntal durch. Dramatisch war das Endspiel bei den Jungen, das Heilbronn aufgrund des besseren Satzverhältnisses gegen den SV Sillenbuch gewann. Das 5:5 reichte somit nach zwischenzeitlichem 0:4 Rückstand. Die Korntalerinnen machten es gegen die TSG Eislingen deutlicher und siegten mit 6:3. Gespielt wird im gewohnten Bundessystem.

Für beide Vertreter gilt es sich gegen sieben andere Mannschaften zu behaupten. Eingeteilt in jeweils zwei 4er Gruppen geht es am Samstag in der Vorrunde darum, einen der beiden ersten beiden Ränge zu belegen. Diese berechtigen zur Teilnahme am Halbfinale. Jedoch geht es auch für die Dritt- und Viertplatzierten weiter, die in der Trostrunde ebenfalls die exakten Platzierungen ausspielen.

Der Tischtennisverein aus Korntal, das wenige Kilometer nördlich von Stuttgart liegt, verzeichnet mit der Teilnahme an diesem bundesweiten Turnier bereits einen äußerst großen Erfolg. Auffällig ist hierbei das junge Durchschnittsalter der vier Spielerinnen. Paulina Friebe (13), Ksenjia Poznic (9), Dana Haspel (8) und Chenhao „Alily“ Chen (10) werden hierbei von der ehemaligen ungarischen National- und Bundesligaspielerin Szilvia Kahn trainiert und betreut. Im Gespräch vor der Austragung teilte Abteilungsleiter Friedemann Wagner mit, dass sich die Delegation des TSV bereits enorm auf dieses Event freue und sämtliche Eltern die Reise mitantreten werden. Dabei reisen Ksenjia und Dana mit zusätzlich Rückenwind an, nachdem sie Ende Mai bei der DTTB-Sichtung der U11-Mädels den ersten und vierten Platz belegten und in ihrer Altersklasse bundesweit zur Elite gehören.

Bevor in der kommenden Runde zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte eine Damenmannschaft in der Landesklasse gemeldet wird, liegt der Fokus nun auf Kenzingen. Mit dem ambitionierten Ziel, das Halbfinale zu erreichen, startet das Team am Samstag gegen Alemania Riestedt (Sachsen-Anhalt). In jedem Fall wolle das sich rasant entwickelnde Quartett für Furore und das ein oder andere überraschende Resultat sorgen.

Mit einem Kader von sechs Jungs wird sich die TSG 1845 Heilbronn am Freitag im Mannschaftsbus des Gesamtvereins auf den Weg machen. Jugendwart Marcel Seimen berichtete vorab von dem starken Teamgeist und der Eingeschworenheit des Sextetts, das in dieser Formation auch die Qualifikation für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften erreicht hat. Lars Hübner, Leon Schmalz, Jonathan Riethmüller, Dejan Liber, Philipp Eberwein und Lukas Riedinger werden von mehreren Betreuern und Eltern nach Südbaden begleitet.

Mit dem Gewinn der Ausscheidung auf Landesebene sei das Ziel erreicht worden, so Seimen. Nun gelte es, die einmalige Möglichkeit, bei solch einem Turnier in dieser Zusammensetzung dabei zu sein, zu genießen. Sportlich habe man keine Erwartungen, möchte natürlich aber am Leistungsoptimum agieren. Dabei stehe auch fest, dass sämtliche nominierten Nachwuchsspieler über die zwei Tage zum Einsatz kommen werden.

Konstant vertraut mit dem höheren Leistungsniveau auf Landesebene wurde der Großteil der Mannschaft bereits mit der Teilnahme an der neuen Verbandsoberliga im Nachwuchsbereich. Mit Lars und Leon ist das vordere Paarkreuz bereits auch regelmäßig in der Landesliga der Erwachsenen im Einsatz gewesen und trat hierbei für die Reserve an. Los geht der Wettbewerb für das Team mit dem Match gegen den TTV Radebeul (Sachsen)

Der Ausrichter TTSV Kenzingen baut am kommenden Wochenende auf ca. fünfzehn Helferinnen und Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf der beiden Turniertage sorgen werden. Die Hauptverantwortung liegt hierbei bei Sportwart Stefan Krumm, der sich zuversichtlich zeigt, dass die sportlichen Wettkämpfe die optimalen Rahmenbedingungen erhalten werden.