TTSV Kenzingen » 2016 » Oktober

Artikel drucken Artikel drucken

Wie schon in der Relegation im April 2016 unterlag die 1. Herrenmannschaft auch am Samstag im Derby beim Nachbarn Weisweil hoch mit 1:9. Den „Ehrenpunkt“ holte Gunter Schmid gegen seinen ehemaligen Mannschaftskollegen Björn Jakob durch einen Sieg mit 3:1 Sätzen. Ansonsten war es eine einseitige Partie, die praktisch bereits nach den Doppeln entschieden war. Denn überraschend verloren Schmid/Hirschberg mit 1:3 Sätzen gegen U.Jakob/Weis. Beim Spielstand von 0:3 war den meisten Akteuren und Zuschauern klar, dass eine Aufholjagd gegen die fast in Bestbesetzung angetretenen Weisweiler nicht möglich sein wird. Auch das Spitzeneinzel Eugen Lingert (spielte früher ebenso für den TTSV) gegen Gunter Schmid war eine klare Angelegenheit (3:0), es beendete schließlich die ungleiche Partie. Der TTSV ist mit 0:8 Punkten weiter Schlusslicht der Tabelle und empfängt am kommenden Sonntag (30.10.) zur ungewohnten Zeit um 10 Uhr in Nordweil die TTG Furtwangen/Schönenbach. Anschließend spielt um 14 Uhr die 3. Mannschaft gegen den TTC Köndringen I.

Artikel drucken Artikel drucken

Gut erholt und formverbessert zeigte sich sich die 2. Herrenmannschaft im schweren Heimspiel gegen den TTC Ihringen. Nach einer insgesamt guten Mannschaftsleistung besiegte man die kompakte aufgestellten Gäste mit 9:6. Für Hansi Breier spielte diesmal Simon Sköries im vorderen Paarkreuz. Er besiegte – ebenso wie Otmar Schwarz – die Nr. 1 der Gäste (Ivan Glavas), beide verloren allerdings gegen Aaron Müller, der an diesem Tag einen starke Leistung bot. Punktegaranten beim TTSV waren Jörg Schäfer und Johannes Stubert, die gemeinsam fünf Punkte beisteuerten und dabei zeigten, dass sie eines der stärksten Doppel auf Position drei sind. Mit diesem Sieg hat sich das Team mit nun 7:3 Punkten im vorderen Tabellenbereich festgesetzt. Nun folgt eine dreiwöchige Pause (spielfrei / Herbstferien / Bezirksmeisterschaften). Das nächste Punktspiel steht erst wieder am Sa. 19.11. zuhause gegen 1844 Freiburg V an.

Artikel drucken Artikel drucken

Zwei schwere Spiele hatte die 3. Herrenmannschaft am vergangenen Wochenende vor der Brust: jeweils auswärts und beide Male bei einer Mannschaft aus der vorderen Tabellenregion. So gesehen waren die Niederlagen, die beide mit 6:9 denkbar knapp ausfielen, zu erwarten gewesen. Dennoch hätte mit etwas mehr Zutrauen der eine oder andere Punkt herausspringen können. Insbesondere am Freitagabend bot sich bei einem der Aufstiegsfavoriten die Gelegenheit dazu, denn die Suggentäler mussten auf ihre Nr. 1 und 3 verzichten. Beim TTSV fehlte in beiden Begegnungen dagegen Markus Greinwald. Für ihn durfte der Jugendspieler Leonard Fischbach (14 Jahre alt) Erfahrungen im Herren-Tischtennis sammeln. Stark und erfolgreich spielten Sven Pflieger und Stefan Krumm mit je drei Punkten in den Einzeln. Letztlich bedeuten die beiden Niederlagen aber kein Beinbruch, das Team um Simon Schäfer liegt mit zwei Siegen bei jetzt 4:8 Punkten noch im Soll.

Artikel drucken Artikel drucken

TTC Weisweil I – TTSV Kenzingen I 9:1
Punkt: Schmid

TTSV Kenzingen II – TTC Ihringen I 9:6
Punkte: Doppel 2 und 3, Schwarz (1), Sköries (1), J.Schäfer (2), Stubert (2), Kleinstück (1)

TTC Forchheim I – TTSV Kenzingen III 9:6
Punkte: S.Schäfer (1), Klem (2), S.Pflieger (2), Krumm (1)

Artikel drucken Artikel drucken

Forchheim I, Ihringen I und Weisweil I – das sind die Gegner für drei TTSV-Herrenteams am heutigen Samstagabend. Jedes für sich genommen ist eine interessante und möglicherweise auch spannende Partie. Dummerweise finden sie fast zeitgleich statt, die Fans des TTSV müssen sich also entscheiden. Nach dem aktuellen Stand sind nahezu alle Mann an Bord, so dass zumindest nicht wechselseitig Ersatz gestellt werden muss. Nur Außenseiter sind die 1. und 3. Mannschaft bei ihren Auswärtsspielen in der unmittelbarer Nachbarschaft. Mit Ihringen empfängt die 2. Mannschaft zwar einen alt bekannten Namen, allerdings musste der TTC nach einem Neuanfang ganz unten starten. Mittlerweile ist er in der Bezirksklasse angekommen und hat einige bekannte Namen in seinen Reihen. Dennoch ist er ein noch schwer einzuschätzender Konkurrent. Der Ausgang der einzigen Heimbegegnung eines Kenzinger Teams am Wochenende (17 Uhr in Nordweil) ist somit offen.

Artikel drucken Artikel drucken

Punkte: Doppel 1 und 2, S.Schäfer (1), S.Pflieger (1), S.Krumm (2)

Artikel drucken Artikel drucken

Siehe auch unten stehenden Artikel

Fr., 21.10.2016
18.30 Uhr: TTC Forchheim U15 – TTSV Kenzingen U15
20.00 Uhr: TTC Suggental Herren II – TTSV Kenzingen Herren III

Sa., 22.10.2016
17.00 Uhr: TTSV Kenzingen Herren II – TTC Ihringen Herren I (in Nordweil)
18.00 Uhr: TTC Forchheim Herren I – TTSV Kenzingen Herren III
18.30 Uhr: TTC Weisweil Herren I – TTSV Kenzingen Herren I

Artikel drucken Artikel drucken

Nicht nur der normale Spielbetrieb fordert am Wochenende alle Kräfte, sondern auch die Jugendrangliste am Samstag und Sonntag in Emmendingen. Für die Verantwortlichen in der Jugendabteilung kommt erschwerend hinzu, dass am Samstagabend die 1., 2. und 3. Herrenmannschaft nahezu zeitgleich spielen. Von Samstagmorgen bis Sonntagabend gilt es für den erweiterten Trainerstab insgesamt 13 Jugendliche bei ihren Spielen auf der Rangliste zu betreuen. Die meisten der Trainer und Betreuer spielen in der 3. Mannschaft, die am Freitag und Samstag auch noch einen Doppelspieltag zu absolvieren hat. Voller Einsatz für den TTSV ist also angesagt. Da rückt der interessante Derbycharakter der Spiele in Forchheim (Herren 3) und in Weisweil (Herren 1) fast schon etwas in den Hintergrund. Der TTSV bedankt sich bereits jetzt schon für das Engagement.

Artikel drucken Artikel drucken

Mit vier Siegen ist das jüngste Team des TTSV in die Saison gestartet und lauert derzeit darauf, den Sprung an die Tabellenspitze zu schaffen. Aktuell steht in der Tabelle der Kreisklasse Staffel II noch die U15 der SG Teningen/Köndringen (9:1 Punkte) vor dem TTSV (8:0 Punkte). Bisher wurden die Begegnungen recht souverän gewonnen. Dem 8:2 in Emmendingen folgten zwei klare Heimsiege gegen Vörstetten (7:3) und Bleichheim (8:2). Am vergangenen Freitag gab es gar einen 10:0 Auswärtssieg in Endingen. Seit dieser Saison werden alle Spiele (2 Doppel, 8 Einzel) einer Gesamtbegegnung auch ausgespielt, d.h. es wird nicht nach dem 6. gewonnenen Punkt abgebrochen. In dieser Saison zahlt sich aus der Sicht des TTSV aus, dass alle Spieler schon länger dabei sind und in der Vergangenheit schon eine gewisse Erfahrung sammeln und dabei ihr Leistungsvermögen steigern konnten.
Für das U15-Team waren bisher Aaron Gerstheimer (Einzelbilanz: 4:2), Vincent Burkhardt (5:1), Miron Speidel (2:0), Marvin Butz (7:1), Mike Tran (3:1) und Yasin Schneider (5:1) im Einsatz.

Artikel drucken Artikel drucken

Einen dieser „gebrauchten Abende“ erlebte die 2. Mannschaft am vergangenen Samstag in Reute. Die Vorzeichen standen gut, das Team war motiviert und die Chancen vor dem Spiel intakt. Beide Mannschaften mussten auf einen Spieler im mittleren Paarkreuz verzichten (Sköries/Kenzingen und Appel/Reute). Zu Beginn lief auch alles nach Plan: Die Doppel 1 und 3 waren siegreich – wie im übrigen in allen bisherigen vier Saisonspielen. Und: Immer wenn Jörg Schäfer und Johannes Stubert als Doppel 3 antreten konnten, haben sie es auch gewonnen (Rückrunde letzte Saison, Hinrunde diese Saison, Bilanz 5:0). Nachdem auch die beiden Einzel im vorderen Paarkreuz von Otmar Schwarz und Hansi Breier Punkte für den TTSV brachten, schienen beim Zwischenstand von 4:1 die Weichen für einen Sieg im Spitzenspiel gestellt. Einen Bruch im Spiel gab es nach den beiden Niederlagen im hinteren Paarkreuz. Johannes Stubert konnte eine 2:0 (Satz-) und 9:5-Führung nicht ins Ziel bringen, vergab einen Matchball im dritten Satz und verlor noch die Partie. Aus einem 5:2 wurde ein 5:4 und danach war der Faden gerissen. Reute bot anschließend starkes Tischtennis und wuchs dabei auch ein bischen über sich hinaus. Schließlich musste man dem Gastgeber zu einem am Ende doch verdienten Sieg gratulieren (Satzverhältnis: 33:24), wenngleich die gewonnenen Punkte (547:539) deutlich machten, dass sich zwei annähernd gleichwertige Teams ein spannendes Spiel geliefert hatten.