TTSV Kenzingen » Spannendes Vorrundenfinale in der Landesliga

Spannendes Vorrundenfinale in der Landesliga

Mit den beiden knappen Erfolgen am vergangenen Wochenende hat die 1. Herrenmannschaft sich wieder in die Spitzengruppe der Landesliga geschoben. Derzeit belegt das Team mit 13:5 Punkten Platz 2 hinter Weisweil (14:4). Drei weitere Mannschaften sind noch in Schlagdistanz und weisen maximal 6 Minuspunkte auf.
Theoretisch können noch vier Teams Herbstmeister werden, darunter die beiden Gegner des TTSV am kommenden Wochenende: 1844 Freiburg IV (12:4) und der TTC Suggental (11:5), beide haben noch zwei Spiele auszutragen. Allerdings dürfte sich der TTC Weisweil nicht mehr von Platz 1 verdrängen lassen, da er beim noch punktlosen Tabellenletzten Endingen antreten muss.

So geht es für die 1. Mannschaft des TTSV darum, sich eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde zu verschaffen und mit einem Erfolg am Sonntagmorgen in Suggental den Gegner hinter sich zu lassen. Suggental hat sich zur neuen Saison mit Adrian Glunk verstärkt und nach dem Abstieg aus der Verbandsliga wieder eine sehr starke Truppe zusammen. Ein schwere Aufgabe somit für den TTSV, die aber mit dem nötigen Selbstvertrauen angegangen wird. Das Kenzinger Sextett wird aller Voraussicht nach auch im 10. Saisonspiel mit der gleichen Aufstellung antreten.

Schwerer hat es die 2. Mannschaft des TTSV gegen die 4. Mannschaft der FT 1844 Freiburg. Obwohl die Kenzinger Oldies sich im Saisonverlauf bisher wacker geschlagen haben und ebenfalls fast mit ihrem kompletten Kader antreten können, dürfte ein Sieg nicht in Reichweite sein. Weil beide Kenzinger Hallen belegt sind und zum Vorrundenende eine Verlegung nicht mehr möglich war, wird die Begegnung in der Herbolzheimer Grundschulhalle ausgetragen werden. Spielbeginn: So. 09.12., 17.00 Uhr.

Mit den beiden Sonntagsspielen der beiden TTSV-Teams ist die Vorrunde in der Landesliga dann beendet. Man darf gespannt sein, welche Verschiebungen es bei dem aktuellen knappen Tabellenstand auf den vorderen Plätzen noch geben wird, denn auch 1844 Freiburg III und Denzlingen (je 10:8) können sich noch verbessern. Lediglich am Tabellenende wird sich nichts mehr ändern, die 2. Mannschaft wird nach der Niederlage beim Drittletzten Eichsel am vergangenen Samstag auf dem vorletzten Platz verharren.

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>