TTSV Kenzingen » Schleifchenturnier 2018

Schleifchenturnier 2018

Erneut unmittelbar vor den Weihnachtsfeiertagen hatte der TTSV wieder zu seinem traditionellen und offensichtlich immer noch sehr beliebten Schleifchenturnier geladen. Gekommen waren insgesamt 24 Spieler – mehr als in den Jahren zuvor. Und erneut verlief das Turnier spannend, wobei auch der gesellige Teil nicht zu kurz kam.

Von jeder der fünf Herrenmannschaften und auch aus den Reihen der drei U18-Teams waren Spieler dabei, dazu „Gastspieler“ und „Ehemalige“, sogar zwei Hobbyspieler, die auch schon bei Spielen der 1. Mannschaft als Zuschauer die TTSV-Sportler angefeuert haben, versuchten sich in der schnellsten Ballsportart der Welt.

In diesem Jahr siegte ein Jugendspieler des TTSV: Robert Ekrot hatte am Ende der acht gespielten Runden nur einmal verloren und konnte somit von Sportwart Stefan Krumm den 1. Preis entgegennehmen: Ein großer Geschenkkorb mit edlen Wurstwaren der Metzgerei Brand. Es war nicht das erste Mal, dass ein Jugendspieler siegte, bereits in den Jahren 2008 (Simon Sköries) und 2012 (Markus Greinwald) ging der 1. Preis an den Nachwuchs. Der Titelverteidiger Maximilian Karcher schaffte diesmal nicht den Sprung auf das Treppchen.

Gespielt wurde an vier Platten, d.h. 16 Spieler waren pro Runde im Einsatz, 8 Spieler durften pausieren und sich in der Küche stärken oder einfach Spaß haben beim Zuschauen der immer wieder neu zusammengestellten Kombinationen. Jeder Spieler hatte am Ende acht Runden gespielt. Das Handicap ergab sich – wie in den Vorjahren – aus dem aktuellen Q-TTR (Einteilung siehe Link im Artikel vom 22.12.2018). Es kam sogar einmal vor, dass eine vermeintlich unterlegene Doppelpaarung mit einem Vorsprung von 8:0 in den Satz startete. Bei der Ermittlung des Gesamtergebnisses bedeutete bei Punktgleichheit der geringere TTR-Wert am Ende die bessere Platzierung.

Die Platzierungen bis zum 10. Platz:
1. Robert Ekrot 7:1
2. Freimuth Ringwald 6:2
3. Miron Speidel 6:2
4. Johannes Stubert 6:2
5. Maximilian Karcher 6:2
6. Gunter Schmid 6:2
7. Gregor Pietruschinski 5:3
8. Franz Boldt 5:3
9. Simon Sköries 5:3
10. Marvin Butz 4:4

Die drei Erstplatzierten:

von links: Freimuth Ringwald, Robert Ekrot, Miron Speidel

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>