TTSV Kenzingen » Allgemein und aktuell TTSV

Artikel drucken Artikel drucken

Bezirkstag am Freitag, 23. Juni 2017 um 19.30 Uhr in Suggental

Tagesordnung
1. Eröffnung und Begrüßung durch den Bezirksvorsitzenden
2. Grußwort der Gäste
3. Wahl eines Protokollführer
4. Genehmigung des Protokolls des letzten Bezirkstages
5. Aussprache über den Bericht des Ressortleiters Jugend
6. Ehrungen der Meister der Jugend
7. Wünsche und Anträge für die Jugend
8. Spielklasseneinteilung der Jugend für 2017/18
9. Ehrungen der Meister der Aktiven
10. Aussprache über die Berichte der Vorstandsmitglieder
11. Kassenbericht
12. Bericht über die Kassenprüfung
13. Entlastung des Kassierers
14. Entlastung des Vorstandes
15. Neuwahlen
16. Vergabe des Bezirkstages 2018
17. Vergabe der Bezirksmeisterschaften 2018
18. Wünsche und Anträge
19. Besprechung der Spielzeit 2017/2018

Artikel drucken Artikel drucken

Für Rechtshänder… 😉

Artikel drucken Artikel drucken

Mo., 12.Juni
Vorstandssitzung, 20.00 Uhr

Fr., 23.Juni
Bezirkstag in Suggental, 19.30 Uhr

Mo., 26.Juni
Besprechung Jugendabteilung, 19.00 Uhr

Fr.-So., 30.Juni-2.Juli
Teilnahme am Historischen Altstadtfest in Kenzingen

Fr., 14.Juli
Saisonabschluss

Di., 1.August
Veröffentlichung der Spielpläne 2017/2018

Di., 22.August
„Wurstsalat-Training“ (Saisoneröffnung)

Artikel drucken Artikel drucken

Bericht folgt

Daten und Statistik:
10.Platz, Verbandsliga
0:36 Punkte
Eingesetzte Spieler: 17 (!)
Stammspieler: Gunter Schmid (15 Einsätze), Sebastian Hirschberg (6), Konrad Greinwald (18), Jens Auth (16), Thomas Kempf (13), Sener Oguz (17)
Beste Einzelbilanz: – (alle negativ)
Beste Doppelbilanzen: Schmid/Greinwald mit 7:2

Artikel drucken Artikel drucken

Letztlich souverän und mit drei Punkten Vorsprung sicherte sich die 2. Herrenmannschaft die Meisterschaft in der Bezirksklasse und somit den direkten Wiederaufstieg in die höchste Liga des Bezirks. Welche Gründe waren ausschlaggebend?
Die individuelle Klasse der Spieler oder deren große Erfahrung?
Das strikte Befolgen der Vorgabe: „Aufstieg“?
Ein fester Stamm von 7 Spielern und ein gutes Reservoir an „Ersatz“ aus der 3. Mannschaft?
Das gute Händchen des Mannschaftsführers Jens Kleinstück, der es schaffte, an jedem Spieltag eine spielstarke Truppe aufzubieten?
Wahrscheinlich von allem etwas….

Sicherlich war es vor der Saison eine gute Startposition, dass zu dem übrig gebliebenen Stamm des vormaligen Bezirksligakaders (Breier, Bergbach, Boldt, Stubert) zwei „alte Haudegen“ fest dazukamen:
Otmar Schwarz (der nach einer langjährigen Pause wieder den Schläger in die Hand nahm) und Jörg Schäfer (in seiner ersten vollständigen Saison nach der Rückkehr aus Australien). Simon Sköries ergänzte die Mannschaft, die sowohl in der Vorrunde als auch in der Rückrunde mit sieben Spielern antrat und auch menschlich gut harmonierte.

Der Start verlief holprig: Dem Unentschieden zum Auftakt gegen Denzlingen II folgten zwar zwei enge Siege, doch bereits im vierten Spiel gab es trotz einer 5:2 Führung die erste Niederlage (5:9 in Reute). Die nächsten vier Spiele konnten anschließend gewonnen werden, doch bis zum 8. Spieltag ging keines der Spiele klarer als 9:5 aus. Beeindruckend und vorentscheidend waren dann die beiden 9:2 Siege gegen den zu diesem Zeitpunkt ärgsten Verfolger TTC Eschbach am letzten Vorrunden- und am ersten Rückrundenspieltag. Klare Siege in der ersten Hälfte der Rückrunde brachten schon Mitte März den Titelgewinn.

Aufgefallen sind noch einige statistische Details:
– fast immer lag das Team nach den Eingangsdoppeln vorne, weil das Doppel 1 und 3 überwiegend punktete (Schäfer/Stubert hatten als Dreier-Doppel eine Bilanz von 10:1)…
– in einigen Spielen war der jüngste Spieler älter als 40 Jahre…
– Otmar Schwarz war in der offiziellen Statistik (Click-TT) der Top-Spieler der Liga…
– alle Ersatzspieler hatten eine positive Einzelbilanz

Foto der Meistermannschaft: siehe Artikel vom 19.03.

Daten und Statistik:
1.Platz, Bezirksklasse
27:9 Punkte
Eingesetzte Spieler: 11
Stammspieler: Otmar Schwarz (18 Einsätze), Hansi Breier (10), Simon Sköries (9), Roland Bergbach (17), Jörg Schäfer (16), Johannes Stubert (16), Franz Boldt (4), Jens Kleinstück (11)
Beste Einzelbilanz: Otmar Schwarz mit 28:8 (vorderes PK)
Beste Doppelbilanzen: Schwarz/Bergbach mit 12:3 und Schäfer/Stubert mit 11:4

Artikel drucken Artikel drucken

Nicht hoch genug einschätzen kann man die Leistung der 3. Herrenmannschaft, sowohl was die abgelaufene Saison als auch die letzten drei Jahre betrifft. Denn seit 2014 spielt das Team nach dem Aufstieg nun schon in der A-Klasse, wo man überwiegend auf erste Mannschaften der jeweiligen gegnerischen Vereine trifft (Forchheim, Köndringen, Nimburg, Bahlingen, Elzach, Bleichheim). Das junge und gut hamonierende Team spielte eine starke Rückkrunde (10:8 Punkte), nach Abschluss der Vorrunde stand man mit 6:12 Punkten noch auf dem Relegationsplatz 8. Interessant ist der Blick auf die Ergebnisse gegen die einzelnen Teams: Während man gegen die „Top 3“ der Tabelle (Weisweil II, Suggental II, Forchheim I) ohne Punktgewinn blieb, gab es gegen die Teams auf den letzten drei Plätzen (Elzach, Bahlingen, Bleichheim) sechs Siege, u.a. auch klare Erfolge in den Derbies gegen Bleichheim, obwohl man sich mit den Bleichtälern tabellarisch bis zum Schluss ein ganz enges Rennen um den sicheren Platz 7 lieferte. Mit 8 Siegen bei 10 Niederlagen und einem nahezu ausgeglichenem Spielverhältnis von minus 7 gehörte man eher zum „guten Mittelfeld“ der Liga.

Daten und Statistik:
7.Platz, Kreisklasse A
16:20 Punkte
Eingesetzte Spieler: 10 (davon 1 Jugendersatzspieler)
Stammspieler: Tim Pflieger (18 Einsätze), Sven Pflieger (18), Simon Schäfer (18), Stefan Klem (17), Jens Kleinstück (nur Rückrunde / 6), Markus Greinwald (10), Stefan Krumm (12)
Beste Einzelbilanz: Tim Pflieger mit 20:14 (vorderes PK)
Beste Doppelbilanz: Tim Pflieger / Sven Pflieger mit 9:2

Artikel drucken Artikel drucken

Einen guten 3. Platz belegte die 4. Herrenmannschaft, die in der abgelaufenen Saison wieder in der C-Klasse angetreten war. Zuvor spielte das Team in der B-Klasse, musste aber zwei Spieler in die 3. Mannschaft abgeben. Deshalb hatte man im Mai 2016 beschlossen, die 4. und 5. Mannschaft (zuvor: D-Klasse) zusammenzulegen und sie in die C-Klasse zurückzuziehen.

„Vorne mitspielen“ lautete die Devise, was auch umgesetzt wurde. Kontakt zur Spitze hatte man allerdings nicht, dennoch konnte man in der Rückrunde gegen die beiden Erstplatzierten (Weisweil III und Köndringen III) mit 3:1 Punkten ungeschlagen bleiben. Für Weisweil bedeutete dies der einzige Punktverlust in der gesamten Saison. Da hatte man allerdings mit Stefan Krumm eine Verstärkung aus der 3. Mannschaft erhalten, der immerhin 7 Rückrundenspiele mitmachte. In dieser Aufstellung hätte man sicherlich ein Wörtchen im Titelkampf mitreden können. Interessant ist, dass alle Stammspieler eine positive Einzelbilanz hatten. „Mischa“ Rodic blieb im mittleren Paarkreuz gar ungeschlagen (10:0).

Als Drittplatzierten hat man bei der Mannschaftsmeldung für die kommende Saison gegenüber dem TT-Bezirk die Bereitsschaft signalisiert, dass man bei einem freien Platz in die B-Klasse aufsteigen würde.

Daten und Statistik:
3.Platz, Kreisklasse C
19:13 Punkte
Eingesetzte Spieler: 12 (davon 2 Jugendersatzspieler)
Stammspieler: Stefan Krumm (nur Rückkrunde / 7 Einsätze), Johann Goldschmidt (15), Mladen Rodic (15), Michael Bauernfeind (13), Gregor Pietruschinski (12), Klaus Rein (11), Jürgen Graf (11)
Beste Einzelbilanz: Mladen Rodic mit 18:7
Beste Doppelbilanz: Goldschmidt/Rodic mit 8:4

Artikel drucken Artikel drucken

Bereits in weniger als vier Wochen findet in Kenzingen wieder das bekannte Historische Altstadtfest statt (30. Juni bis 2. Juli). Auch der TTSV Kenzingen beteiligt sich traditionell mit einem Wein- und Sektstand an der Veranstaltung.
Der hierfür aufgestellte Helferplan weist allerdings noch einige Lücken auf. Deshalb erfolgt an dieser Stelle der dringende Aufruf an alle Mitglieder und Freunde des Vereins, sich bei Abteilungsleiter Johannes Stubert zwecks Eintragung in die Liste zu melden.

Artikel drucken Artikel drucken

Gegenüber den Runden zuvor war der TTSV in der abgelaufenen Spielzeit 2016/17 mit nur noch vier Herrenmannschaften am Start. Hinzu kamen noch zwei Nachwuchsmannschaften, so dass insgesamt sechs TTSV-Teams an der Punktspielrunde teilnahmen. Das war gemessen an der Mannschaftsstärke in den Runden zuvor ein historischer Tiefstand, der aber bewusst in Kauf genommen wurde. Denn während die ersten drei Teams – zumindest zahlenmäßig – in etwa gleich blieben, wurden die beiden Kader der vierten und fünften Mannschaft „zusammengelegt“, um einen ausreichend großen Spieler-Pool für die lange Saison zur Verfügung zu haben.

Nach dem klar verlorenen Relegationsspiel zum Verbandsligaaufstieg im Frühjahr 2016 öffnete sich einige Wochen später doch noch ein Hintertürchen für das Aufrücken der 1. Mannschaft in die höchste Spielklasse Südbadens. Dass die Liga eine Nummer zu groß sein könnte, war im Voraus bereits zu erahnen, daher war die Niederlagenserie und der unabwendbare Abstieg kein sportlicher GAU, sondern die Rückkehr in die Liga (Landesliga), die derzeit für den Spielerkader der „Ersten“ angemessen erscheint.
Dagegen musste die „Zweite“ von der Bezirksliga in die Bezirksklasse absteigen, konnte den Betriebsunfall mit dem errungenen Meistertitel und dem sofortigen Wiederaufstieg aber gleich wieder reparieren.
Relativ souverän konnte die „Dritte“ den Klassenerhalt sichern. Das junge Team spielte bereits die dritte Saison nacheinander in der A-Klasse, nun gilt es für einige der Spieler, sich in der kommenden Saison in höheren Ligen zu beweisen.
Den dritten Rang belegte die „Vierte“ – es respektabler Platz unter 10 Mannschaften. Kontakt zu den beiden Aufstiegsplätzen gab es allerdings nicht.

Berichte zu den einzelnen Mannschaften folgen in Kürze noch.

Das Abschneiden der Herrenteams in der Saison 2016/17:

Herren 1 (Verbandsliga): 10. Platz, 0:36 Punkte (0 Siege, 0 Unentschieden, 18 Niederlagen)
Herren 2 (Bezirksklasse): 1. Platz, 27:9 Punkte (13-1-4)
Herren 3 (A-Klasse): 7. Platz, 18:20 Punkte (8-0-10)
Herren 4 (C-Klasse): 3. Platz, 19:13 Punkte (9-1-6)

Gesamt:
30 Siege – 2 Unentschieden – 38 Niederlagen

Artikel drucken Artikel drucken

In der Jahreshauptversammlung (siehe Artikel vom 18./22./26./30.Mai) wurden die Ergebnisse von TTSV-Spielern bei Einzelmeisterschaften und Ranglisten von Abteilungsleiter Johannes Stubert vorgetragen. Er hob dabei besonders den Erfolg von Sener Oguz bei den Deutschen Meisterschaften für Spieler mit Handicap hervor (siehe hierzu Artikel vom 23.04.2017). Ihm gelang im Doppel in seiner Wettkampfklasse mit Platz 2 der Sprung auf das Treppchen. Im Einzel erreichte er das Viertelfinale.

Johann Goldschmidt – im Jahr zuvor bei den BaWü-Meisterschaften in der Altersklasse 80 auf Platz 3 und Teilnehmer bei den „Deutschen“ – nahm in diesem Jahr nicht an überregionalen Meisterschaften teil. Er sicherte sich allerdings den Bezirksmeistertitel in der Senioren-Klasse 75/80. Außerdem wurden auch die Jüngsten des TTSV Bezirksmeister: Leonard Fischbach und Benedikt Sachs gewannen das Doppel bei der U15. Die Bezirksmeisterschaften wurden im November 2016 in Kenzingen ausgetragen.

Hier die Erfolge in der Übersicht:

Deutsche Meisterschaften der Behinderten am 22./23.04.2017 in Saarbrücken
Sener Oguz: Viertelfinale Einzel
Sener Oguz / Christian Upmann (Solingen): 2. Platz Doppel

Bezirksmeisterschaften am 12./13.11.2016 in Kenzingen
Einzel:
Konrad Greinwald (Herren A): 3. Platz
Simon Sköries (Herren B): 2. Platz
Sven Pflieger (Herren C): 3. Platz
Johann Goldschmidt (Senioren AK 75/80): 1. Platz
Robert Ekrot (Jungen U18 B): 2. Platz
Doppel:
G.Schmid / K.Greinwald (Herren A): 2. Platz
T.Pflieger / M.Greinwald (Herren B): 3. Platz
S.Sköries / R.Bergbach (Herren B): 3. Platz
L.Fischbach / B.Sachs (Jungen U15): 1. Platz