TTSV Kenzingen » 2009 » November

Artikel drucken Artikel drucken

Gestern Abend konnten die Mannen um Spielführer Gunter Schmid den endlich ersten Sieg in der aktuellen Badenliga-Saison erzielen. Der TTSF Hohberg konnte in der alten Halle mit 9:4 überraschend deutlich geschlagen werden. Bei den Kenzingern war die Nummer 1 René Steffens wieder mit von der Partie, der Gegner war allerdings in Bestbesetzung angetreten, so dass eine gesunde Skepsis im Vorfeld dennoch angebracht war. Die Kenzinger gingen jedoch gleich zu Beginn mit 3:0 nach den Doppeln in Führung und ließen sich diese dann nicht mehr nehmen. Mit diesem Sieg verlassen die Kenzinger erstmalig die Abstiegsränge. Ein ausführlicher Bereicht folgt in den nächsten Tagen.

Artikel drucken Artikel drucken

Am Sa., 28.11. erwartet die Badenligamannschaft des TTSV zum Derby die Gäste aus Hohberg um 20 Uhr in der Turn- und Festhalle. Da beim TTSV Rene Steffens trotz Trainingsrückstand mitwirken wird und somit alle 7 Spieler zur Verfügung stehen und auch eingesetzt werden sollen, rechnet man sich durchaus etwas aus, wenngleich in den vergangenen Jahren die Spiele gegen die Ortenauer immer enttäuschend endeten. Das Spiel bildet den Vorrundenabschluss und bei einem Sieg winkt die Chance, die Pause bis Mitte Januar auf einem Nichtabstiegsplatz zu verbringen. Die Zuschauer dürfen eine spannende Partie erwarten, in der die Mannschaft des TTSV jede Unterstützung benötigt.
Tischtennissport wird aber bereits am Nachmittag geboten: Vor dem Topspiel werden 2 der 4 Nachwuchsteams (Schülermannschaften) des TTSV an die Platten treten.
14.30 Uhr: TTSV Kenzingen Schüler II – TUS Teningen
16:30 Uhr: TTSV Kenzingen Schüler I – TTC Bad Krozingen

Artikel drucken Artikel drucken

Enttäuscht und mit leeren Händen kehrte die mit 3 Ersatzspielern angetretene 2. Herrenmannschaft des TTSV aus Weisweil zurück, hat sich aber beim neuen Tabellenführer teuer verkauft. Höfer/Stubert und Schäfer/Greinwald brachten die Mannschaft mit 2:0 in Front und die Führung hielt bis zum 7:6. Der vom 18-jährigen Konrad Greinwald vergebene Matchball im Spiel gegen Jürgen Karcher ließ das Spiel kippen, statt eines Unentschieden gab es eine 7:9 Niederlage. Das Schlussdoppel war der Höhepunkt des Spiel, mit den besten Ballwechseln in den spannendsten Momenten. Höfer/Stubert unterlagen mit dem knappsten aller Ergebnisse (9:11 im 5.Satz) und konnten damit das eigentlich verdiente Unentschieden nicht einfahren. Im Einzel punkteten Jörg Schäfer (1.PK) und Johannes Stubert (2.PK) doppelt, was eine zwischenzeitliche 5:2- und 7:5-Führung brachte. Johann Goldschmidt aus der Dritten war einmal siegreich (ebenfalls 2. PK).
Die Dritte siegte überraschend deutlich mit 9:0 beim Tabellenletzten TTC Emmendingen I, während die Vierte zuhause dem Spitzenreiter TTC Wyhl II mit 3:8 unterlag. Gleichzeitig siegte die Damenmannschaft gegen den TTC Reute II mit 8:1 und hat sich damit auf den 3. Platz der Tabelle vorgearbeitet.

Artikel drucken Artikel drucken

Während die 1. Herrenmannschaft des TTSV vor ihrem letzten Vorrundenspiel am kommenden Samstag (28.11., 20 Uhr) zuhause gegen Hohberg nochmals ein spielfreies Wochenende genießt, tritt die 2. Mannschaft um Kapitän Johannes Stubert zum schweren Auswärtsspiel in Weisweil an (Sa. 21.11., 19 Uhr). Fehlen wird neben Hansi Breier und Otmar Schwarz auch Werner Wratschko und Simon Schäfer, die von Simon Sköries (17 Jahre) und Johann Goldschmidt (73 Jahre) mit jugendlichem Elan bzw. Erfahrung ersetzt werden. Ein Punktgewinn würde dem Team, das bisher lediglich 5:9 Punkte aus 7 Spielen erzielen konnte, gut tun, denn die Mannschaften im unteren Teil der Tabelle sind zusammengerückt.
Mit erheblichen Aufstellungssorgen kämpft die 3. Herrenmannschaft vor ihrem Gastspiel beim Tabellenletzten in Emmendingen. Gestern wusste Jens Kleinstück noch nicht, in welcher Formaton man am heutigen Freitag (20.11., 20 Uhr) antreten wird. Zur gleichen Zeit spielen die 4. Mannschaft und das Damenteam zuhause gegen Wyhl II bzw. Reute II.

Artikel drucken Artikel drucken

Das 8:8 Unentschieden im Kellerduell gegen den TTV Ettlingen muss eher als Punktverlust denn als dritter Punktgewinn der Saison betrachtet werden. Denn eigentlich war die Mannschaft schon auf der Siegerstraße, konnte aber den doppelten Punktgewinn nicht einfahren und rangiert weiter mit 3:13 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Überraschenderweise konnten alle drei Eingangsdoppel gewonnen werden, außerdem gelang Ansgar Fischer der erste Saisonsieg im Einzel. Nachdem der große Vorsprung (7:3) geschmolzen war und es doch noch zum Schlussdoppel kam, reichte auch eine 5:1-Führung im allerletzten Satz des gesamten Spiels nicht zum Sieg. Herausragende Spieler waren der neue Bezirksmeister Stefan Hugger (1.PK) und Sebastian Hirschberg (3.PK) mit je zwei Einzelsiegen, Nach dem Spiel war die Niedergeschlagenheit in den Gesichtern der Mannschaft deutlich erkennbar, die sich aber dennoch anschließend kämpferisch zeigte.

Die 2. und 3. Herrenmannschaft mussten sich gar geschlagen geben. Beide Teams konnten nicht in Bestbesetzung antreten und unterlagen letztlich nicht unverdient den Aufstiegsaspiranten TTC Köndringen (5:9) bzw. SV Ottoschwanden (6:9). Bis zum 5:5 lag die Zweite, die ohne Hansi Breier (Nr.1) und Benni Höfer (Nr.2) antreten musste, im Soll, dann aber setzten sich die Gäste ab. Höhepunkt des Tages war das Spiel von Otmar Schwarz gegen seinen früheren Teamkameraden Lothar Bresch, der lange Jahre für den TTSV spielte, das Letzterer nach einem 5:9-Rückstand im 5. Satz noch gewinnen konnte, sicherlich der Knackpunkt des Spiels. Die 4. Herrenmannschaft unterlag in Nimburg mit 2:8, während das Damenteam in Kirchzarten ein 7:7 Unentschieden erreichte. Den einzigen Sieg am Wochenende landete die 2. Schülermannschaft gegen Forchheim II mit 6:4. Martin Hahner holte mit seinen 2 Einzelsiegen und dem Doppel die Hälfte der Punkte.

Artikel drucken Artikel drucken

Am kommenden Samstag (14.11.) empfängt die 1.Mannschaft des TTSV das Tabellenschlusslicht TTV Ettlingen zu einem wichtigen Spiel im Kampf um den Klassenerhalt in der Badenliga. Ein Blick auf die Tabelle genügt, um den vorentscheidenden Charakter der Begegnung zu erkennen. Die Gäste aus Nordbaden weisen 1:11 Punkte auf, während dier TTSV nach zwei Unentschieden derzeit 2 Punkte besitzt. Durch einen Sieg im vorletzten Vorrundenspiel – es folgt in zwei Wochen noch die Heimpartie gegen Hohberg – könnte sich die Mannschaft sogar am Drittletzten DJK Offenburg II vorbei auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz vorschieben. Das Team mit dem neuen Bezirksmeister Stefan Hugger auf Position 1 tritt erneut ohne die etatmäßige Nr. 1 Rene Steffens an, glaubt aber dennoch an ihre Erfolgschancen. Eine große Zuschauerunterstützung würde sie natürlich beflügeln, darauf hofft das Team um Gunter Schmid. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Turn- und Festhalle.

Die 2.Herrenmannschaft spielt fast zeitgleich um 17 Uhr in Nordweil gegen Köndringen, während die 3.Mannschaft um 18.30 Uhr in Ottoschwanden antreten muss. Bereits am Freitagabend gastiert die 4.Mannschaft um 20 Uhr in Nimburg.

Artikel drucken Artikel drucken

Mit dem Sieg von Stefan Hugger in der „Königsdisziplin“ (Herren A) und Johann Goldschmidt bei den Senioren konnten zwei Spieler des TTSV Kenzingen bei den Bezirksmeisterschaften in Waldkirch jeweils einen Titel erringen. Stefan Hugger siegte vor der Phalanx der Baden- und Verbandsligaspieler der FT 1844 Freiburg, während Johann Goldschmidt bei lediglich zwei Teilnehmern in der Seniorenklasse V „nur“ das Endspiel gegen Manfred Hoffmann aus Müllheim gewinnen musste, was ihm beim 3:1 Sieg auch gelang.
Stefan Hugger gehörte nach der Nichtteilnahme der beiden Badenligaspieler Till Werner und Eugen Lingert zwar schon zum erweiterten Kreis der Titelanwärter, dennoch war ein Sieg nicht unbedingt zu erwarten. Das zeigte sich nach souveräner Vorrunde (ausschließlich 3:0 Siege) im Halbfinale, als er gegen Tobias Kern aus der Verbandsligamannschaft von 1844 Freiburg sich erst im 5. Satz durchsetzen konnte. Das Finale gegen Paul Streicher war dann etwas deutlicher und der 3:1 Erfolg war letztlich verdient.
Sebastian Hirschberg gewann seine Vorrundengruppe, schied dann aber im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten Paul Streicher aus. Martin Frey scheiterte überraschend bereits nach der Vorrunde (1 Sieg – 2 Niederlagen).
Das Doppel Hugger/Hirschberg spielte ausschliesslich gegen Formationen von 1844 Freiburg und verlor hauchdünn im Finale (Verlängerung des 5.Satzes) gegen Streicher/Loth.
Konrad Greinwald gelang der Einzug ins Viertelfinale des Herren C-Wettbewerbes, wo er gegen Schillinger (Denzlingen) mit 2:3 Sätzen unterlag.
Neben seinem Titel in der ältesten Seniorenklasse konnte Johann Goldschmidt zusammen mit Manfred Hoffmann den 2. Platz im Seniorendoppel belegen. Hier gab es nur eine Altersklasse und die beiden anderen Doppelformationen wiesen einen deutlich geringeren Altersdurchschnitt auf. Umso wertvoller leuchtet deshalb diese „Silbermedaille“.
Der TTSV gratuliert seinen Spielern recht herzlich.

Artikel drucken Artikel drucken

Insgesamt 7 Spielerinnen und Spieler schickt der TTSV Kenzingen morgen (Sonntag 08.11.) ins Rennen um die Titel des Bezirksmeisterschaft, mit mehr oder weniger guten Chancen.
Im Einzelnen sind dies:
Luise Schmidt und Johann Goldschmidt in den Seniorenklassen
Stefan Hugger, Martin Frey und Sebastian Hirschberg (Herren Klasse A)
Konrad Greinwald und Simon Sköries (Herren Klasse C)

Artikel drucken Artikel drucken

Mit einem 8:8 Unentschieden ist die Reserve des TTSV am Dienstagnacht von ihrem Wochentagsspiel aus Freiburg zurückgekehrt. „Aufgrund der ständigen Führung im Spiel sind wir mit dem Punktgewinn nicht zufrieden“ meinte Mannschaftsführer Johannes Stubert unmittelbar nach dem Spiel. Zwar fehlte Benni Höfer (Studium in Karlsruhe), ihn ersetzte aber Hansi Breier im vorderen Paarkreuz, der mit 2 Einzelsiegen und dem Doppelgewinn (zusammen mit Jörg Schäfer) wesentlich zum Teilerfolg beitrug. Zusätzlich gehandicapt war das Team durch den angeschlagenen Jörg Schäfer (Krankheit), der beide Einzelspiele abgeben musste.
Nach der überraschenden 2:0-Führung durch die neu formierten Doppel (Stubert/Greinwald und Breier/Schäfer J.) gelang es dem Kenzinger Sextett die Führung bis zum 8:5 zu halten, letztlich reichte es aber doch nicht zum Sieg. Neben den beiden Einzelpunkten durch die Nr. 1, Hansi Breier, trumpfte vorallem das mittlere Paarkreuz mit 3 Einzelsiegen auf, Youngster Konrad Greinwald steuerte einen Einzelsieg bei, vergab aber die Chance zum Gesamtsieg mit seiner Einzelniederlage beim Stand von 8:6 und zusammen mit Johannes Stubert im Schlussdoppel.

Artikel drucken Artikel drucken

Zumindest mit einem Zähler ist die 1. Mannschaft des TTSV von ihren beiden schweren Auswärtsspielen aus Furtwangen und Mühlhausen nach Hause zurückgekehrt. In Anbetracht des Fehlens der Nr. 1 (Rene Steffens) und aufgrund der zuletzt eher schwachen Leistungen ist dies sicherlich ein kleiner Erfolg, der auch einen leichten Aufwärtstrend andeutet. Schon am Samstagabend war beim Tabellendritten aus dem Schwarzwald mehr drin als es das Ergebnis von 4:9 aussagt. Eine 4:3 Führung konnte nicht gehalten werden, weil viele knappen Sätze verloren gingen. Sehenswert waren allerdings die Partien von Stefan Hugger gegen die beiden Topspieler der SG, die hochklassig und spannend verliefen. Mit einem Happy-End aus Kenzinger Sicht gegen Jochen Burt (13:11 im 5.Satz), aber auch einer unglücklichen Niederlage gegen Kacnik (12:14 im 5.Satz), die allerdings einen faden Beigeschmack für den Gastgeber hatte.
Wie schon in Furtwangen/Schönenbach ging man auch in der sonntäglichen Partie in Mühlhausen mit 2:1 nach den Doppeln in Führung. Diesmal blieb die Begegnung offen und beim 6:5 gab es zaghafte Sieghoffnungen. Letztlich sicherten Hugger/Schmid den Punktgewinn mit dem 3:2-Sieg im Schlussdoppel.

Die Zweite verlor mit 0:9 gegen Freiburg-St.Georgen zwar verdient, aber deutlich zu hoch. In den ersten sieben Partien gingen alle 5 Fünf-Satz-Spiele verloren, spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Moral gebrochen. Am heutigen Dienstag (3.11.) steht aber schon die nächste schwere, aber auch lösbare Auswärtspartie bei BW Wiehre Freiburg II an, bei der Hansi Breier (für Benni Höfer) wieder mitwirken wird. Spielbeginn: 20.15 Uhr in der Sepp-Glaser-Halle.