TTSV Kenzingen » 2010 » Januar

Artikel drucken Artikel drucken

Ihr Badenligaspiel bei der Reserve des Zweitligisten ASV Grünwettersbach hat die 1. Herrenmannschaft des TTSV Kenzingen mit 2:9 erwartungsgemäß verloren. Die Mannschaft musste ohne ihre Nr. 4, Martin Frey, antreten, dafür war Rene Steffens mit von der Partie und damit insgesamt der vierte Linkshänder in der Aufstellung. Etwas überraschend ging man nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Das Doppel 1 Schmid/Hugger siegte ebenso wie das eingespielte Doppel 3 Hirschberg/Hermann, beides sind rechts-links-Kombinationen. Die im Tischtennissport eher unübliche (in diesem Fall aber unvermeidbare) links-links-Kombination Steffens/Fischer war gegen die beiden Topspieler der Gastgeber chancenlos. Die Einzelspiele waren dann aber ein eindeutiges Spiegelbild der sportlichen Realität bzw. Tabellensituation. Fast ausschließlich stand man dabei auf verlorenem Posten, lediglich Martin Hermann konnte einen fünften Satz erzwingen. Im vorderen Paarkreuz war nicht einmal ein Satzgewinn gegen Bluhm und Matuszewski möglich.

Artikel drucken Artikel drucken

Eine äußerst schmerzhafte 6:9 Niederlage musste die 2.Herrenmannschaft gestern gegen den ESV Freiburg, einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf, hinnehmen. Bereits die Doppelaufstellung zwang aufgrund von taktischen Überlegungen und wegen der nicht kalkulierbaren körperlichen Verfassung einzelner Spieler zu einem Risiko, das nicht belohnt wurde, denn das etatmäßige Doppel 1 Höfer/Stubert verlor an Position 2 gegen das Spitzendoppel der Gäste mit 9:11 im fünften Satz. Überhaupt gingen alle vier der Fünf-Satz-Spiele an den ESV. Nach dem 0:3 Rückstand kämpfte sich die Mannschaft, ohne Spitzenspieler Hansi Breier angetreten, immer wieder heran und hatte beim Stand von 6:7 durch die beiden Jüngsten (Konrad Greinwald und Simon Sköries) die Chance, das Spiel zu drehen. Doch beide verloren in den parallel ausgetragenen Spielen nach 2:1 Satzführungen (und sogar einem Matchball) noch jeweils im 5.Satz. Damit war die Niederlage gegen den „Lieblingsgegner“ des TTSV besiegelt und auch die „Oldies“ der Freiburger, Gerhard Kuss und Manfred Diesner, konnten sich nicht mehr so recht an einen Sieg gegen Kenzingen errinnern. Dass das Kenzinger Team das unbedeutende „Ballverhältnis“ mit 538:516 Punkten gewann, zeigt zusätzlich, dass es eine knappe und äußerst spannende Partie war. Interessant ist sicherlich auch, dass die erfahrenen Spieler (Jörg Schäfer und Johannes Stubert), die die Siegeserie gegen den ESV Freiburg verinnerlicht zu haben scheinen, auch jeweils deutlich ihre beiden Einzel gewinnen konnten.
Der 2.Mannschaft ist in der Bezirksklasse damit auf dem vorletzten Tabellenplatz stecken geblieben.
Am Freitag siegte nur die 4.Herrenmannschaft mit 8:1 gegen Bötzingen. Die Damen mussten auch im dritten Rückrundenspiel zu dritt antreten und verloren auch dieses Spiel.

Artikel drucken Artikel drucken

Am heutigen Freitag bestreitet nur die 4.Herrenmannschaft ein Heimspiel in der Turn- und Festhalle gegen den Tabellennachbarn TV Bötzingen II, gegen den man bereits in der Vorrunde mit 8:4 erfolgreich war.
Ein ganz wichtiges Spiel steht der 2.Herrenmannschaft am Samstag in Nordweil gegen den ESV Freiburg ins Haus. Beide Teams stehen mit 7 Punkten auf den Plätzen 8 und 9 und schweben in höchster Absiegsgefahr. Normalerweise ist der ESV der „Lieblinggegner“ des TTSV, denn in der jüngeren Vergangenheit siegten immer die Üsenberger. Diesmal drücken Mannschaftsführer Johannes Stubert aber große Ausftellungssorgen. Denn zwei Spieler waren unter der Woche krank und Joker Hansi Breier ist ebenfalls verhindert. Die Wiederholung des 9:3 Erfolges aus der Vorrunde ist damit nicht möglich, aber die Punkte sollen trotzdem in der Herrenberghalle bleiben.
Die 1.Mannschaft gastiert am Sonntag zur ungewöhnlichen Zeit um 10.30 Uhr beim Tabellenzweiten ASV Grünwettersbach und besitzt lediglich Außenseiterchancen. Zusätzlich steckt die unglückliche 7:9 Niederlage gegen Hohberg noch in den Knochen.
Schon am vergangenen Mittwoch hat die 3.Herrenmannschaft ihre Aufgabe in Teningen mit Bravour erledigt und ist mit einem 9:5 Sieg heimgekehrt. Herausragend war dabei die Leistung von Konrad Greinwald, der im vorderen Paarkreuz beide Spiele ohne Satzverlust gewann.

Die Spiele:

Fr., 29.01.
18:30 Uhr TTC Forchheim II – TTSV Kenzingen Schüler III
18:30 Uhr TTC Heimbach – TTSV Kenzingen Jugend
20:00 Uhr TTC Köndringen – TTSV Kenzingen Damen
20:00 Uhr TTSV Kenzingen Herren IV – TV Bötzingen II

Sa., 30.01.
17:00 Uhr TTSV Kenzingen Herren II – ESV Freiburg (in Nordweil)

So., 31.01.
10:30 Uhr ASV Grünwettersbach II – TTSV Kenzingen Herren

Artikel drucken Artikel drucken

Drei bittere Niederlagen setzte es am Samstag für den TTSV. Während die Zweite mit 1:9 beim Tabellenzweiten TTC Reute und die Damen (nur mit drei Spielerinnen) mit 0:8 in Bad Krozingen verloren, unterlag die Erste beim Derby in Hohberg denkbar unglücklich mit 7:9. Dabei gingen 4 der 5 Fünfsatzspiele an die Ortenauer.
Am Freitag besiegte die Dritte souverän den TTC Forchheim mit 9:3. Gleichzeitig musste sich die Damenmannschaft mit 2:8 dem SV Kirchzarten geschlagen geben.

Artikel drucken Artikel drucken

Am heutigen Freitag finden folgende Heimspiele statt:
17:30 Uhr TTSV Kenzingen Jungen – TTC Weisweil
18:00 Uhr TTSV Kenzingen Schüler III – TTC Heimbach
20:00 Uhr TTSV Kenzingen Damen – SV Kirchzarten II
20:00 Uhr TTSV Kenzingen Herren III – TTC Forchheim

Artikel drucken Artikel drucken

Am morgigen Freitag (22.1., 20 Uhr) startet die 3. Herrenmannschaft zuhause gegen den TTC Forchheim in die Rückrunde. Im Lokalderby in der Vorrunde hatte man deutlich mit 3:9 das Nachsehen, es war die einzige Niederlage in der Hinserie gegen eine Mannschaft, die in der Tabelle dahinter platziert war. Teamchef Jens Kleinstück ist optimistisch, dass auch die Rückrunde erfolgreich wird. Oberstes Ziel ist allerdings, die jungen Spieler Konrad Greinwald (19 Jahre) und Simon Sköries (18 Jahre) an das Herrentischtennis heranzuführen und ihre Entwicklungzu fördern, so dass sie eines Tages auch höherklassig eingesetzt werden können. Hierbei unterstützen ihn die „erfahrenen TT-Cracks“ Johann Goldschmid, Mladen Rodic, Michael Bauernfeind und Wolfgang Fuchs. Und sollten auch Christian Hammann (Studium in Konstanz), Stefan Zeiser und Gregor Pietuschinski gelegentlich aushelfen, ist die Mannschaft zu den Topteams zu zählen. Beste Spieler in der Vorrunde mit je einer Bilanz von plus 19 waren Goldschmidt (vorderes PK) und Youngster Greinwald (mittleres PK), der auch schon etliche Einsätze in der Zweiten (Bezirksklasse) aufweisen kann und nun in der Rückrundenaufstellung ins vordere Paarkreuz gerückt ist.

Artikel drucken Artikel drucken

Am kommenden Wochenende greifen nun auch die übrigen TTSV-Teams ins Rückrundengeschehen ein. Der Freitag verspricht ein volles Heimspielprogramm (u.a. Damen und Herren 3), während die Herren 1 und 2 am Samstag in die zweite Serie starten.
Unter Aufstellungssorgen litt die Damenmannschaft in der Vorrunde, die sich allerdings auch in der Rückrunde nicht verdängen lassen. Dennoch hat das Team das Beste aus den gegebenen Möglichkeiten gemacht und mit 15:5 Punkten Platz 3 erobert. Leider werden auch in den kommenden Rückrundenspielen die Spielerinnen gar nicht (Carmen Fischer / Auslandsaufenthalt) oder nur bedingt (Stefanie Schnabl / Schichtdienst bzw. Sabrina Fischer / beruflich am Hochrheim beschäftigt) zur Verfügung stehen. In der Vorrunde wurden 7 Spielerinnen eingesetzt, von denen nur Jutta Zeiser und Luise Schmidt in allen Spielen dabei waren. Diese beiden Stützen der Mannschaft waren auch die eifrigsten Punktesammlerinnen mit Bilanzen von 16:6 bzw. 16:7. Gut eingefügt ins Team hat sich Claudia Höfling, die auch sportlich eine Verstärkung darstellt. Es wird weiterhin am Geschick der Mannschaftsführerin Jutta Zeiser liegen, immer eine vollständige und chancenreiche Truppe antreten zu lassen. Nur dann kann das Ziel, Platz 3 zu halten, auch erreicht werden.

Artikel drucken Artikel drucken

Der Sieg der 4. Herrenmannschaft am Freitagabend in Bahlingen bedeutete nicht nur ein erfolgreicher Auftakt mit zwei Punkten und der Verbesserung um zwei Plätze in der Tabelle. Gleichzeitig siegte das älteste Team, das der TTSV je an die Platten schickte. Das Durchschnittsalter der „Oldies“ um Klaus Rein betrug exakt 64 Jahre. Die Mannschaft mit der größtmöglichsten Erfahrung komplettierten Heiner Bueb, Gerold Lienhart und Albert Willaredt.
Die Schüler 2 siegten in Forchheim, während die Jugendmannschaft trotz guter Leistung knapp mit 5:8 in Waldkirch verlor.

Artikel drucken Artikel drucken

Mit zwei Spielen der Nachwuchsteams (Jugend und Schüler 2) sowie dem Gastspiel der 4. Herrenmannschaft am Freitagabend (15.1.) um 20 Uhr beim TTC Bahlingen startet der TTSV in die Rückrunde. Dabei hat gerade die Vierte aufgrund des eher dürftigen Abschneidens in der Vorrunde noch Einiges gutzumachen. Mit 3:11 Punkten rangiert das „Oldieteam“ um Mannschaftsführer Klaus Rein nämlich auf Rang 7 von 8 Teams. Lediglich ein Sieg (8:4 in Bötzingen zum Saisonauftakt) gelang in der Vorrunde und zum Halbrundenende musste gar ein Spiel kampflos abgegeben werden. Und das ausgerechnet gegen den Tabellenletzten SV Ottoschanden, womit zwei fest eingeplante Punkte verloren waren.
Sicherlich spielt es eine Rolle, dass das Team immer in unterschiedlicher Besetzung angetreten ist. Keiner der 10 eingesetzten Spieler war in 6 oder 7 Spielen dabei. Klaus Rein brachte es immerhin auf 5 Einsätze. Somit bleibt noch etwas Luft nach oben und mit mehr als 3 Punkten aus der Rückrunde sollte man noch einige Plätze gutmachen können. Beginnen möchte man gleich mit einem Sieg beim TTC Bahlingen (4:10 Punkte, Rang 5). In der Vorrunde setzte es eine knappe 6:8 Niederlage.
Die Spiele:
Freitag, 15.1.
17.30 Uhr Waldkirch Jungen 2 – Kenzingen Jungen 1
20.00 Uhr Bahlingen Herren 3 – Kenzingen Herren 4
Samstag, 16.1.
15.00 Uhr Forchheim Schüler 2 – Kenzingen Schüler 2

Artikel drucken Artikel drucken

Sa. 23.01., 18.00 Uhr: TTSF Hohberg – TTSV Kenzingen
So. 31.01., 10.30 Uhr: ASV Grünwettersbach II – TTSV Kenzingen
Sa. 06.02., 18.00 Uhr: TTSV Kenzingen – TTG Furtwangen/Schönenbach
Sa. 20.02., 18.00 Uhr: TTSV Kenzingen – TG Eggenstein
Sa. 27.02., 20.00 Uhr: TTSV Kenzingen – TTC Mühlhausen
So. 28.02., 13.00 Uhr: DJK Offenburg II – TTSV Kenzingen
Sa. 06.03., 19.00 Uhr: FT V. 1844 Freiburg – TTSV Kenzingen
Sa. 20.03., 18.00 Uhr: TTSV Kenzingen – TTG Neckarbischofsheim
Sa. 27.03., 18.00 Uhr: TTV Ettlingen – TTSV Kenzingen