TTSV Kenzingen » 2010 » Oktober

Artikel drucken Artikel drucken

Die erste Jugendmannschaft hat am Abend das Spitzenspiel in Kirchzarten überraschend klar mit 8:0 gewonnen. Zu Beginn hielt das Doppel 2 der Gegner gegen Niklas Schnabl und Markus Greinwald noch mit und erreichte den 5. Satz, den die beiden Kenzinger allerdings dann klar gewannen. Sowohl das Doppel 1 mit den Brüdern Sven und Tim Pflieger als auch alle folgenden Einzel wurden in der Folge deutlich gewonnen. Nach diesem eindrucksvollen Sieg dürfen sich die Kenzinger mit Fug und Recht als Favoriten auf die Meisterschaft betrachten.

Artikel drucken Artikel drucken

Am verlängerten Wochenende ist nur eine Mannschaft des TTSV im Einsatz. Diese Begegnung hat es aber in sich, denn die 1. Jugend des TTSV tritt am Freitag (29.10.) um 18 Uhr als Tabellenführer beim Tabellenzweiten SV Kirchzarten an. Beide Mannschaften sind noch verlustpunktfrei, wobei die Gastgeber aus dem Dreisamtal mit 6:0 Punkten ein Spiel weniger aufweisen. Allerdings konnte der TTSV seine Spiele bisher immer sehr deutlich gewinnen und auch die ausgeglichene Besetzung der Mannschaft spricht eher für Kenzingen.
Die Zwillingsbrüder Tim (8:1 Bilanz) und Sven Pflieger (7:1) auf den Positionen 1 und 2 gehören zur Spitze der Liga. Aber auch Niklas Schnabl (4:0) und Markus Greinwald (3:0) glänzen mit guten Resultaten und sind sogar noch ungeschlagen.

Fr. 29.10., 18 Uhr, Bezirksklasse
SV Kirchzarten -TTSV Kenzingen

Artikel drucken Artikel drucken

Erneut gab es für die Herrenmannschaften des TTSV – sofern sie überhaupt spielten – kein Erfolgserlebnis. Während die Vierte kampflos beim TTC Wyhl II zwei Punkte gutgeschrieben bekam, verlor die Erste erwartungsgemäß in Ottenau (4:9), die Zweite unglücklich in Nimburg (7:9) und die Dritte im Spitzenspiel in Forchheim (6:9).

Das Spiel in Ottenau begann mit Parallelen zum letzten Heimspiel. Wieder verspielten Schmid/Müller einen 2:0 Satzvorsprung im Doppel 1 und verloren noch mit 9:11 im 5.Satz. Positiv war der Einsatz von Martin Hermann allein schon deshalb, weil das bewährte Doppel 3 Hirschberg/Hermann punktete. Nach fünf Einzelniederlagen in Folge gelang Andi Laible gegen den Ersatzmann der Gastgeber der nächste Punkt. Die weiteren Einzelsiege steuerten Sebastian Hirschberg (3:0 gegen Oser) und Gunter Schmid (3:1 gegen Wallner) bei. Insgesamt war gegen den Mitfavoriten auf den Titel nicht mehr drin.

Eines der eher seltenen Spiele musste die Zweite in Nimburg erleben. Zwar gewann man mehr Sätze als der Gegner, zum Schluß stand allerdings eine äußerst unglückliche 7:9 Niederlage zu Buche. Erstmals in der Saison war Nimburg in Bestbesetzung angetreten, weshalb von Beginn an klar war, dass es eine enge Partie werden würde. Pech für den TTSV, dass zunächst Jörg Schäfer im Spitzeneinzel mehrere Matchbälle im dritten Satz nicht nutzen konnte. Im weiteren Verlauf verloren dann auch Greinwald und Wratschko ihre Spiele mit 8:11 bzw. 9:11 im Entscheidungssatz. Das Schlussdoppel Höfer/Stubert hätte noch ein Happy End herbeiführen können, brachte aber einen 6:0 und 9:4 Vorsprung im letzten Satz des gesamten Spiels nicht nach Hause und unterlagen mit 10:12 im fünften Satz.

Artikel drucken Artikel drucken

Alle vier Herrenmannschaften des TTSV sind am Freitag und Samstag im Einsatz und können ihr zuletzt rabenschwarzes Wochenende wieder gutmachen. Allerdings müssen alle Teams auswärts antreten. Das Hauptspiel der Ersten findet bei der Regionalliga-Reserve des SV Ottenau statt. Dort hängen die Trauben voraussichtlich hoch, denn die Gastgeber zählen zu den Aufstiegsfavoriten und belegten in der vergangenen Saison Platz 2. Beim TTSV wird überraschend nochmals Martin Hermann einen Einsatz haben, der bereits beruflich in Karlsruhe weilt, aber aufgrund des Fehlens von Ansgar Fischer und aufgrund der Nähe zum Spielort nochmals in die Bresche springen wird.
Die Zweite, die voraussichtlich in der Stammbesetzung antreten kann, trifft am Samstagabend auf den alten Rivalen aus Nimburg. In der vergangenen Saison gelangen zwei Siege, in diesem Jahr dürfte die Begegnung aber sehr ausgeglichen verlaufen. Für die TTSV-Reserve ist das Spiel von großer Bedeutung, weil man sich in der ersten Tabellenhälfte festsetzen möchte.
Das einzige Heimspiel bestreiten die Schüler am Samstagnachmittag in der alten Halle gegen Forchheim.

Fr. 22.10.2010:
20:00 Uhr ; TTC Wyhl II – TTSV Kenzingen Herren IV
20:15 Uhr ; TTC Forchheim I – TTSV Kenzingen Herren III

Sa. 23.10.2010:
15:00 Uhr ; TTSV Kenzingen Schüler – TTC Forchheim
17:30 Uhr ; SV Ottenau II – TTSV Kenzingen Herren I
19:00 Uhr ; TTC Nimburg I – TTSV Kenzingen Herren II

Artikel drucken Artikel drucken

Lange ist’s her, dass die Jugendmannschaften mit Tabellenführungen der Mannschaften und Einzelergebnissen das letzte Mal auf sich aufmerksam machten. Doch dieses Jahr könnte mal wieder ein gutes werden. Sowohl die 1. Jugend mit den Spielern Tim und Sven Pflieger, Niklas Schnabl und Markus Greinwald als auch die 2. Jugend mit Maxi Kühl, Stefan Krumm, Joseph und Clemens Blum sowie Martin Hahner grüßen zur Zeit von der Tabellenspitze. 8:0 Punkte und ein beeindruckendes Spielverhältnis von 32:4 weist die 1. Jugend in der Bezirksklasse auf und empfiehlt sich als Favorit für den Aufstieg. Die nächste Begegnung am 29.10. gegen den ebenfalls ungeschlagenen SV Kirchzarten wird hier mehr Aufschluss geben. Die 2. Jugend führt ebenfalls die Tabelle mit 8:0 und einem nicht minder starken Spielverhältnis von 32:7 an. In der Kreisklasse III hat der nächste Verfolger bereits 2 Minuspunkte, so dass hier die Chancen auf die Meisterschaft noch ein klein wenig besser stehen. Man wird sehen.

Die Schüler starteten ebenfalls gut in die Runde. Zwar musste hier bereits eine Niederlage verschmerzt werden, so dass 4:2 Punkte zu Buche stehen. Das starke Spielverhältnis von 15:8 führt aber zum hervorragenden 2. Tabellenrang. Auch bei dieser Mannschaft darf man – wenn zwar nicht auf die Meisterschaft – dann aber doch auf ein gutes Abschneiden in dieser Runde hoffen.

Zu diesen erfreulichen Mannschaftsergebnissen, die dem TTSV gut zu Gesichte stehen und die der fundierten und nachhaltigen Jugendarbeit vor allem der Trainer und Betreuer Dietmar Blum, Konrad Greinwald, Simon Sköries, Martin Frey, Dennis Hügle und Maxi Schughart zu verdanken sind, kommen noch gute Einzelergebnisse bei der Rangliste hinzu. Sven Pflieger startet mittlerweile in der vierthöchsten Gruppe und belegte nur aufgrund der schlechteren Spieldifferenz immer noch einen guten 4. Platz. Sein Bruder Tim stieg als Sieger seiner Gruppe nun in dieselbe Gruppe wie Sven auf. Weitere 1., 2. und 3. Plätze der anderen Spieler machen Lust auf mehr Erfolge.

Es sieht nach einer langen Durststrecke wieder mal so aus, als könnten bald einige junge Talente die bereits in die Tage gekommenen „Talente“ des TTSV in den Herrenmannschaften unterstützen.

Ein Wehrmutstropfen bleibt jedoch: leider finden kaum Mädchen den Weg in die alte Halle. Wäre doch schön, wenn der TTSV auch bei den Mädels irgendwann mal Nachwuchs hätte.

Artikel drucken Artikel drucken

Nachdem am Freitagabend bereits die Dritte und Vierte ihre Heimpartien verloren hatten, erging es am Samstag der Zweiten und Ersten nicht besser. Auch sie unterlagen zuhause ihren Gegnern mit 3:9 (Singen) bzw. 6:9 (Köndringen). Gewonnen hat lediglich die 1. Jugendmannschaft, die ihren Siegeszug mit dem 8:0 Erfolg über Wyhl fortsetzen konnte und nun mit 6:0 Punkten die Bezirksklasse als Spitzenreiter anführt. Auch die 2. Jugend weist noch eine weiße Weste auf und grüßt nach dem 8:5 Sieg gegen Riegel am vergangenen Mittwoch mit 8:0 Punkten von der Tabellenspitze.
Einen denkbar schlechten Start ins Spiel gegen die favorisierten Gäste aus Singen erwischte die 1.Mannschaft. Sowohl das Doppel 1 (Schmid/Müller) als auch das Doppel 3 (Hirschberg/Fischer) führten mit 2:0 Sätzen und insbesondere die Niederlage von Schmidt/Müller ist eigentlich nicht erklärbar. Dennoch musste man einen 0:3 Rückstand nach den Doppeln konstatieren, was bei der individuellen Klasse der Gäste wenig Chancen auf eine Aufholjagd bot. Besonders Dujakovic auf Position 1 der Gäste war nicht zu schlagen. So blieb es bei den drei Einzelerfolgen von Fabian Falk (1.PK), Gunter Schmid (2.PK) und Ansgar Fischer (3.PK).
Die 2.Mannschaft war zwar leichter Außenseiter gegen den letztjährigen Tabellendritten TTC Köndringen, hatte sich aber für die Partie dennoch Chancen zumindest auf einen Teilerfolg ausgerechnet. Die 2:1 Führung nach den Doppel nährte diese Hoffnungen. Dann aber gab es in den drei folgenden Einzeln knappe Niederlagen jeweils im 5.Satz. Zwar gelang nochmals der Ausgleich zum 5:5 und 6:6, letztlich musste man der Ausgeglichenheit der Gäste Tribut zollen und die 6:9 Niederlage hinnehmen. Ein Unentschieden wäre allerdings möglich gewesen. Im Spitzeneinzel siegte der leicht gehandicapte (Erkältung) Jörg Schäfer gegen den früheren Kenzinger Spieler Lothar Bresch mit 3:1 Sätzen.

Artikel drucken Artikel drucken

Erneut ein volles Programm steht dem TTSV in der Turn- und Festhalle ins Haus. Sowohl die Jungen-Mannschaft, derzeit Tabellenführer der Bezirksklasse, als auch die 3. und 4. Herrenmannschaft haben ein Heimspiel zu bestreiten. Auch diese beiden Teams belegen die Plätze 1 und 2 ihrer jeweiligen Staffel.
Erst am Samstag empfängt die 1. Herrenmannschaft um 20 Uhr mit dem TTC Singen ein Team, das zu den Favoriten zählt und alle drei bisherigen Spiele gewinnen konnte. Die Gäste sind mit Dujakovic und Goldberg in der Spitze sehr gut besetzt und auch auf den restlichen Positionen ein ausgeglichenes Team. Für den TTSV ist dies auf den ersten Blick ein kaum zu schlagender Gegner. Aber die Mannschaft um Gunter Schmid ist gut vorbereitet und möchte den Gästen Paroli bieten. Zuvor trifft die 2. Mannschaft (4:2 Punkte) in Nordweil auf den TTC Köndringen (3:3 Punkte).

Die Spiele:
Fr. 15.10.2010
17:30 Uhr TTSV Kenzingen Jungen 1 – TTC Wyhl
20:00 Uhr TTSV Kenzingen Herren IV – TUS Bleichheim II
20:00 Uhr TTSV Kenzingen Herren III – TV Denzlingen III

Sa. 16.10.2010
17:00 Uhr TTSV Kenzingen Herren II – TTC Köndringen (Nordweil)
20:00 Uhr TTSV Kenzingen Herren I – TTC Singen (Alte Halle)

Artikel drucken Artikel drucken

Beim letzten Heimspiel gegen Oberschopfheim war auch der ehemalige Spieler René Steffens unter den Zuschauern. Und das nicht ohne Grund, denn die Vereinsführung hatte ihn eingeladen, um ihm vor dem Spielbeginn Danke für die langjährige Treue zu sagen. René kam als 15-jähriges Nachwuchstalent 1991 vom TTC Emmendingen zum TTSV und spielte seither – nur durch eine kurze Spielpause unterbrochen – für den Verein in der 1.Mannschaft. Er war maßgeblich an den drei Aufstiegen in die Badenliga beteiligt und hatte auch in den Individualwettbewerben zahlreiche Erfolge aufzuweisen. Aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit in Stuttgart hat er nicht mehr die Möglichkeit, an den Wochenenden im Breisgau zu spielen und sich deshalb einem Stuttgarter Verein angeschlossen.

Als Dank und Anerkennung bekam er vom Abteilungsleiter Johannes Stubert die Vereinsuhr überreicht. Mit einem Augenzwinkern merkte dieser an, dass er an die DJK Sportbund Stuttgart nur „ausgeliehen“ sei und nun wisse, wann die Stunde für eine Rückkehr schlägt.

Artikel drucken Artikel drucken

Wegen Veranstaltungen der Feuerwehr und der Narrenzunft in der Turn- und Festhalle wurden die beiden Rückrundenheimspiele gegen Tiengen-Horheim (12.Februar) und gegen Jestetten (19.März) in die Nordweiler Herrenberghalle verlegt.
Damit finden insgesamt drei der elf Heimspiele in Nordweil statt (außerdem noch: Sonntag, 27.März gegen Renchen).

Artikel drucken Artikel drucken

Bei der 4:9 Heimniederlage wurde das TTSV-Team unter Wert geschlagen. Die meisten der engen Spiele gingen verloren. Damit stand unter dem Strich eine deutliche Niederlage zu Buche, die aber über den Verlauf der Begegnung hinwegtäuschte, denn die zahlreichen Zuschauer kamen bei diesem spannenden Derby auf ihre Kosten. Beim TTSV überzeugte Gunter Schmid mit zwei Einzelsiegen im mittleren Paarkreuz, er gewann auch mit Manuel Müller, dem ebenfalls ein Einzelsieg gelang, das Eingangsdoppel. Aber sowohl Fabian Falk als auch Sebastian Hirschberg oder Andreas Laible verloren ihre Einzel ganz knapp im 5.Satz. Bertold Wörner blieb dagegen bei seinem ersten Einsatz in dieser Saison ohne Chance.
Damit belegt das Team mit 4:4 Punkten den 6. Platz, die Gäste orientieren sich dagegen tabellarisch eher nach oben.