TTSV Kenzingen » 2010 » November

Artikel drucken Artikel drucken

Keines der Teams des TTSV ist an diesem Wochenende im Einsatz. Eine kurze Verschnaufpause also vor dem Endspurt in der Vorrunde. Der beginnt gleich am kommenden Montag, wenn die Zweite beim SV Waldkirch II antreten muss. Da allerdings Jörg Schäfer und Benni Höfer nicht dabei sein werden und auch Werner Wratschko aus beruflichen Gründen passen muss, werden drei Spieler aus der Dritten mitreisen. Die Erfolgsaussichten sind deshalb gering.
Ihren ersten Verlustpunkt musste die Damenmannschaft beim 7:7 gegen Endingen am vergangenen Mittwoch hinnehmen. Damit konnten die TTSV-Damen nicht so nah an die Tabbelspitze rücken wie gedacht. Die Chancen, um den Titel mitzuspielen, sind aber weiterhin intakt.

Artikel drucken Artikel drucken

Am heutigen Mittwoch hat die Damenmannschaft des TTSV ein Heimspiel gegen den TTC Endingen. Nach bisher drei Spieltagen hat das Team um Mannschaftsführerin Jutta Zeiser noch eine weiße Weste und möchte daher auch im vierten Spiel den vierten Sieg. Eigentlich wären es bereits vier Siege, doch der Erfolg in Wyhl wurde wieder aus der Wertung genommen, weil die Wyhler Damenmannschaft sich einige Tage später vom Spielbetrieb abgemeldet hatte. Spielbeginn in der alten Halle ist um 20 Uhr.

Artikel drucken Artikel drucken

Sowohl der TTSV als auch Bad Krozingen 1 konnten in dieser Bezirksklassenbegegnung nicht in Bestbesetzung antreten, kurzzeitig stand sogar eine Verlegung im Raum. Schließlich traten die Gäste ohne ihr mittleres Paarkreuz an, während beim TTSV sich Jörg Schäfer bereits bis Anfang Februar verabschiedet hatte und auch ein „Ersatz“ durch Hansi Breier nicht klappte. So entstand ein Spiel auf Augenhöhe des Aufstiegs- gegen den Abstiegsaspiranten. Beim TTSV überzeugten Benni Höfer und Johannes Stubert mit je zwei Siegen im vorderen PK. Der „Captain“ benötigte allerdings in beiden Spielen jeweils 5 Sätze und gewann gegen Ursula Mayer mit 16:14 denkbar knapp. Mit dem Doppelpunkt Wratschko/Schäfer und je einem Einzel dieser beiden Spieler erreichte der TTSV einen 7:8-Zwischenstand. Erst in der Verlängerung des fünften Satz im Schlussdoppel wurde das Gesamtspiel entschieden. Ausgerechnet Höfer/Stubert, die zuvor schon das Eingangsdoppel verloren hatten, konnten drei Matchbälle nicht verwerten und besiegelten damit die 7:9 Niederlage gegen die Gäste, die mit dem Sieg die Tabellenführung übernahmen.
Mit dieser Dramaturgie des Spielendes wiederholte sich fast exakt der Spielausgang in Nimburg, als Höfer/Stubert im Schlußdoppel 0:2 zurücklagen, den 3. und 4. Satz deutlich gewannen und im 5. Satz auf der Siegerstraße waren. Damals konnte eine 9:4 Führung im fünften Satz nicht gehalten werden, am Ende stand es 10:12 aus Kenzinger Sicht.

Artikel drucken Artikel drucken

Mit ihrem 9:3 Sieg gegen den letztjährigen Mitabsteiger Offenburg hat die 1.Herrenmannschaft des TTSV gestern Abend wichtige Punkte im Kampf um den Abstand zu den Abstiegsrängen sammeln können. Trotz des Fehlens der Offenburger Nr. 1, Jörg Danzeisen, der in der Ersten spielen musste, überraschte der klare Sieg die Zuschauer. Die Mannschaft bot dabei eine starke Leistung und überzeugte zu Beginn bereits in den Doppeln, die allesamt – wie schon am vergangenen Spieltag – gewonnen werden konnten. Dabei war besonders der knappe Sieg von Hirschberg/Laible gegen Karcher/Huber nicht auf der Rechnung. Im Verlauf der Einzelbegegnungen konnte nur Spitzenspieler Tim Karcher zweimal für die Gäste punkten. Außerdem unterlag Manuel Müller gegen Kiefer. Erwähnenswert war auch der Erfolg von Andi Laible gegen den von Hohberg gekommenen Jürgen Frank. Gunter Schmid machte im zweiten Durchgang mit seinem Fünfsatzsieg gegen Kiefer dann den Sack zu, zur gleichen Zeit hatte Manuel Müller den Gesamtsieg bereits durch ein 3:0 gegen Schillinger abgesichert, aber diese Begegnung zählte nicht mehr.
Mit nunmehr 9:9 Punkten liegt die Mannschaft auf dem 6. Platz und damit über dem Soll. Am nächsten Wochenende ist sie spielfrei.

Artikel drucken Artikel drucken

7:8, 2:2 und 0:7 stand es als Gregor Pietruschinski und Simon Sköries nochmal durchstarteten, um den 8. Punkt einzufahren. Grandios war die Aufholjagt, die die beiden da zeigten. Die Kenzinger 3. war nicht in stärkster Besetzung angetreten – unter anderem fehlte Punktelieferant Mischa Rodic -, so dass das Sextett am Freitag in der alten Halle eigentlich davon ausging, bald zum beliebten Freitagsweizenbier übergehen zu können. Die zwischenzeitlichen 3:1, 5:4 und 6:5 Führungen waren daher schon ziemlich überraschend. Dass es am Ende dann aber tatsächlich zu einem Punktgewinn reichte, lag an diesem Abend in der Hauptsache an einem starken Gregor Pietruschinski, der an 4 der 8 Punkte beteiligt war. Zwar hätten die Kenzinger vor dem Spiel ohne weiteres angenommen, wenn man ihnen den Punktgewinn angeboten hätte. Ein bisschen schmerzte dann aber doch, dass die Serie von bis dahin 10:0 Siegen von Jens Kleinstück gegen seinen starken Gegner Max Schindler riss und er seine erste Saisonniederlage einstecken musste. Ein Sieg der Mannschaft war also im Nachhinein nicht unmöglich.

Artikel drucken Artikel drucken

Vier Heimspiele am Freitagabend, dazu zwei Heimspiele und zwei Auswärtsspiele am Samstag, der TTSV hat ein volles Programm am Wochenende. Wie üblich, eröffnen die Nachwuchsmannschaften das Spielprogramm am frühen Freitagabend, den Abschluss und Höhepunkt bildet das Spiel der 1. Herrenmannschaft gegen den Mitabsteiger DJK Offenburg II um 18 Uhr in der Turn- und Festhalle.
Einen Doppelspieltag hat die Dritte vor sich, sie spielt gleich gegen zwei Spitzenmannschaften der Liga. Ein Duell zweier ersatzgeschwächten Teams findet am Samstag in Nordweil statt, wenn die Zweite Bad Krozingen empfängt. Nach sicheren Informationen wird das Verbandsligaspiel der Ersten in jeweiliger Bestbesetzung bestritten. Die Offenburger Gäste werden mit Kiefer und damit komplett antreten, was es für die Gastgeber ungleich schwerer macht. Ein spannendes und hochklassiges Spiel dürfte garantiert sein. Der Sieger der Begegnung wird sich vorerst von den Abstiegsrängen absetzen.

Die Spiele:

Fr., 19.11.2010
17:30 Uhr, TTSV Kenzingen Jungen II – TTC Endingen
17:30 Uhr, TTSV Kenzingen Jungen I – SV Waldkirch II
20:00 Uhr, TTSV Kenzingen Herren IV – TTC Weisweil V
20:00 Uhr, TTSV Kenzingen Herren III – TTC Köndringen II

Sa., 20.11.2010
15:30 Uhr, TTC Weisweil III – TTSV Kenzingen Herren III
17:00 Uhr, TTSV Kenzingen Herren II – TTC Bad Krozingen (Nordweil)
17:00 Uhr, TTC Elzach – TTSV Kenzingen Damen
18:00 Uhr, TTSV Kenzingen Herren I – DJK Offenburg II

Artikel drucken Artikel drucken

Bei den Bezirksmeisterschaften in Herbolzheim gab es für den TTSV einen Titel: Fabian Falk und Gunter Schmid gewannen den Doppelwettbewerb der Herren A und damit die Bezirksmeisterschaft im Doppel.
Dies blieb allerdings die einzige Ausbeute an diesem Tag. Alle anderen Teilnehmer scheiterten mehr oder weniger früh in ihren jeweiligen Wettbewerben.

Artikel drucken Artikel drucken

Den erwarteten Sieg fuhr das Verbandsliga-Sextett des TTSV gegen Villingen ein. Bereits nach den Doppeln und der – eher ungewohnten – 3:0 Führung war die Vorentscheidung gefallen. Falk, Hirschberg und Schmid bauten die Führung auf 6:0 aus. Die beiden Einzelsiege der Gäste, unter anderem durch den Ex-Kenzinger Martin Butz gegen Andi Laible, waren lediglich Ergebniskosmetik.

Artikel drucken Artikel drucken

Ein eher seltenes Gefühl beschleicht die Spieler des TTSV-Verbandsligateams vor dem heutigen Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten DJK Villingen. Die Gäste von der Baar haben als Aufsteiger in ihren bisherigen 6 Spielen noch keinen Punkt ergattern können, weswegen der TTSV auch als klarer Favorit in die Begegnung geht. „Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung“ macht Abteilungsleiter Johannes Stubert unmißverständlich klar. Die Voraussetzungen sind gut, denn die Mannschaft kann in Bestbesetzung antreten, wenn man in Anbetracht des weiteren Fehlens von Martin Frey übehaupt davon sprechen kann. Aber auch hier gibt es gute Nachrichten. Der an der Schulter Verletzte ist endlich auf dem Weg der Besserung und peilt sein Comeback für die Rückrunde an.
Ein freudiges Wiedersehen gibt es am heutigen Samstag mit dem Ex-TTSVler und gebürtigen Kenzingers Martin Butz, der den Tischtennissport beim TTSV erlernt hat, mittlerweile im Schwarzwald wohnt und in der Villinger Mannschaft sogar der einzige Spieler ist, der eine positive Bilanz aufweist (4:3 im hinteren Paarkreuz).

Sa., 13.11.2010, 18.00 Uhr, Turn- und Festhalle:
TTSV Kenzingen – DJK Villingen

Artikel drucken Artikel drucken

Neben vielen Nachwuchsspielern (am Samstag) hat der TTSV auch insgesamt 7 aktive Spieler für die Bezirksmeisterschaften gemeldet, die am kommenden Wochenende in Herbolzheim stattfinden.

Am Sonntag treten für den TTSV an die Platten
Herren A: Gunter Schmid und Fabian Falk
Herren B: Konrad Greinwald
Herren C: Simon Sköries
Herren D: Uwe Reimann
Seniorinnen: Luise Schmidt
Senioren: Johann Goldschmidt

Der TTSV wünscht seinen Spieler(inne)n viel Erfolg !