TTSV Kenzingen » 2011 » Januar

Artikel drucken Artikel drucken

Höhepunkt des TTSV-Wochenendes ist das Heimspiel der Ersten gegen den TTC Wehr, der derzeit auf dem viertletzten Platz liegt und damit auf dem ersten Abstiegsrang. Die Bedeutung dieser Begegnung wird also schon bei einem Blick auf die Tabelle deutlich. Der TTSV muss auf Manuel Müller verzichten, dafür rückt Ansgar Fischer wieder ins Team. Bei einem Sieg wäre dies schon eine Vorentscheidung im Abstiegskampf. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung.

Fr. 28.01.2011
18:00 Uhr, TTC Endingen – TTSV Kenzingen Schüler 5:5
20:00 Uhr, TTSV Kenzingen Herren IV -TUS Bleichheim III 8:2
20:00 Uhr, TTV March II – TTSV Kenzingen Herren III 4:9

Sa. 29.01.2011
17:30 Uhr, TTSV Kenzingen Herren II – TTC Nimburg 9:2
18:00 Uhr, TTSV Kenzingen Herren I – TTC Wehr 9:6

So. 30.01.2011
14:00 Uhr, TTC Singen – TTSV Kenzingen Herren I 9:1

Artikel drucken Artikel drucken

Mit dem 8:8 gegen den Tabellendritten Ottenau gelang ein vielversprechender Auftakt in die Rückrunde. Erfreulich war auch die Tatsache, dass mit Martin Frey ein Langzeitverletzter (er fehlte die gesamte Hinrunde) wieder mit von der Partie war und er bei seinem Comeback auch gleich seine beiden Einzel und das Doppel gewann. Damit kann das Team für das folgende Rückrundenprogramm (siehe unten) aus dem Vollen schöpfen. Mannschaftsführer Gunter Schmid hat also die Qual der Wahl aus dem Reservoir von acht Spielern.
Die beiden nächsten Heimspiele an den kommenden Wochenenden finden in der Turn- und Festhalle statt, die restlichen drei Heimspiele mussten in die Nordweiler Herrenberghalle verlegt werden.
Nach der erforderlichen Verlegung des Spiels in Offenburg auf Anfang April wegen der Teilnahme des TTSV am „Final Four“-Turnier des A-Pokals am 26.3. steht nun der Rückrundenplan:

Sa. 29.01.2011, 18:00 Uhr: TTSV Kenzingen – TTC Wehr
So. 30.01.2011, 14:00 Uhr: TTC Singen – TTSV Kenzingen
Sa. 05.02.2011, 18:00 Uhr: TTSV Kenzingen – 1844 Freiburg II
Sa. 12.02.2011, 16:00 Uhr: TTSV Kenzingen – TTC Tiengen-Horheim (Nordweil)
Sa. 19.02.2011, 16:30 Uhr: SV Allensbach – TTSV Kenzingen
Sa. 26.02.2011, 19:00 Uhr: DJK Villingen – TTSV Kenzingen
So. 27.02.2011, 14:00 Uhr: DJK Oberschopfheim – TTSV Kenzingen
Sa. 19.03.2011, 18:00 Uhr: TTSV Kenzingen – TV Jestetten (Nordweil)
So. 27.03.2011, 14:00 Uhr: TTSV Kenzingen – TTC Renchen (Nordweil)
Sa. 02.04.2011, 19:00 Uhr: DJK Offenburg II – TTSV Kenzingen

Artikel drucken Artikel drucken

Wer sich noch aktueller über den TTSV informieren möchte bzw. wer zukünftig lieber über das Geschehen beim TTSV informiert werden möchte, kann sich mit uns bei Facebook „anfreunden“. Unser Profil bei Facebook soll die Homepage sinnvoll ergänzen und für mehr Interaktion zwischen Fans, Freunden und Mitgliedern sorgen. Wir sind gespannt und freuen uns über Anregungen und Rückmeldungen. Zum Profil des TTSV geht es über www.facebook.de/ttsvk

Artikel drucken Artikel drucken

Auf der Erfolgsspur befindet sich derzeit die 2. Herrenmannschaft des TTSV mit vier Punkten aus drei Rückrundenspielen. Mit dem gestrigen 9:5 Sieg im ewig jungen Duell bei BW Wiehre Freiburg machte das Team einen Satz von Platz 7 auf 4. Erneut war Hansi Breier mit von der Partie. Er und der extra aus Karlsruhe angereiste Benni Höfer waren die Matchwinner mit 4 Punkten (12:1 Satzen) im vorderen Paarkreuz. Dazu gewannen beide jeweils ihr Doppel. Im ersten Durchgang siegten auch Simon Schäfer und Konrad Greinwald im Einzel. Hätte nicht Captain Johannes Stubert einen eher schwächeren Tag gehabt, wäre der Sieg noch höher ausgefallen. Nachdem die Gastgeber aber die 8:3 Führung Punkt für Punkt aufholten, war die Mannschaft nach dem Erfolg von Werner Wratschko doch erleichtert und zufrieden mit der Höhe des Sieges. Am Samstag folgt wieder ein im Vorfeld als „Schlüsselpartie“ bezeichnetes Duell gegen einen Mitkonkurrenten. Sollte auch gegen Nimburg ein Sieg gelingen, wäre dies schon die halbe Miete im Abstiegsrennen. Die Mannschaft wird in der gleichen Aufstellung antreten und ist optimistisch.

Artikel drucken Artikel drucken

Am Dienstag, 25.1., bestreitet die 2. Herrenmannschaft des TTSV ihr wichtiges Auswärtsspiel in der Sepp-Glaser-Halle in Freiburg gegen Blau-Weiß Wiehre. Bis auf Jörg Schäfer sind voraussichtlich alle Mann an Bord. Selbstvertrauen konnte die Mannschaft am vergangenen Samstag bei der knappen 5:9 Heimniederlage gegen den Aufstiegsaspiranten Freiburg St.Georgen sammeln. In dieser Begegnung hat sich die stark ersatzgeschwächte Truppe „ohne drei“ (Breier, Schäfer, Höfer) teuer verkauft und den Gästen ein spannendes Spiel abgetrotzt. Bei der 4:3 Führung des TTSV und engen Spielständen im hinteren Paarkreuz lag gar ein dicke Überraschung in der Luft. Hätten Simon Sköries (vergab 5 Matchbälle) und Mladen Rodic nicht jeweils knapp verloren (14:16 im 4. bzw. 5. Satz), wäre ein Punktgewinn möglich gewesen. Werner Wratschko und Simon Schäfer überzeugten im mittleren Paarkreuz, ebenso das neu formierte Doppel 1 Stubert/Greinwald.
Das alles zählt nicht mehr vor den richtungsweisenden Partien am Dienstag und Samstag gegen unmittelbare Konkurrenten. Bei einem Sieg in Freiburg würde das Team gleich drei Plätze gut machen und auf Rang vier springen. Der Abstiegskampf wird aber in jedem Fall spannend bleiben.

Artikel drucken Artikel drucken

Ein spannendes Spiel und guter Tischtennissport wurde den Zuschauern in der Turn- und Festhalle beim Verbandsligaspiel zwischen dem TTSV und Ottenau II geboten. Zum Schluss gab es ein gerechtes 8:8 Unentschieden, mit dem beide Teams zufrieden sein konnten oder auch mussten. Denn die Begegnung bot Einiges an Spannung und Dramatik. Schon die Eingangsdoppel deuteten darauf hin, dass es ein umkämpftes Spiel werden würde. Während Kenzingen das Doppel 2 souverän gewinnen konnte, brachten die Gäste zwei knappe Siege auf ihr Konto: das Doppel 1 des TTSV verspielte eine 2:0 Satzführung und vergab Matchbälle und das Doppel 3 verlor mit dem knappest möglichen Ergebnis (9:11 im 5.Satz).
Zwischenzeitlich lagen die Gäste dann sogar 5:2 in Führung, aber der TTSV gab nicht auf und mit seinem besten Spiel seit langer Zeit glich die neue Nr. 1 Gunter Schmid zum 5:5 aus. Beim Stand von 7:7 bot sich Andi Laible die Chance, seine Farben in Führung zu bringen, er verlor aber unglücklich trotz 2:0 nach Sätzen und hohen Führungen in allen drei anderen Sätzen noch. Das Schlussdoppel Falk/Müller brachte mit ihrem Sieg schließlich den einen Punkt nach Hause.
Damit liegt die Mannschaft weiter deutlich über dem Soll. Wie schon in der Vorrunde (Jestetten) gelang ein Punktgewinn gegen ein Team, das nicht der Abstiegszone zuzurechnen ist. Derzeit beträgt der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz 5 Punkte, auf welchem der TTC Wehr platziert ist, genau diese Mannschaft ist der kommende Gegner am Sa. 29.1. um 18 Uhr in der Turn- und Festhalle.

Artikel drucken Artikel drucken

Nun geht es auch für die 1. Herrenmannschaft wieder los: sie bestreitet am Samstag ihr erstes Spiel in der Rückrunde und empfängt hierzu die Regionalligareserve des SV Ottenau. Unter der Woche im Training war noch nicht exakt klar, in welcher Aufstellung das Team antreten wird. Sollte Fabian Falk nicht spielen können, stünde Ansgar Fischer bereit, der ursprünglich pausieren sollte. Nach der erfolgreichen Vorrunde, die am Ende ein gutes Punktepolster brachte, ist es nun aber wichtig, weiter fleißig Punkte zu sammeln, um nicht gegen Saisonende, wenn üblicherweise auch mal kuriose Spielergebnisse zustande kommen, abhängig von andere Spielausgängen zu sein. Ottenau in Bestbesetzung ist eigentlich ein kaum zu schlagender Gegner. Dennoch will der TTSV alles daran setzen, die Punkte zu behalten und den Abstand auf die Abstiegsränge (Plätze 9 bis 12 !) zu vergrößern.
Die Spiele:
Fr., 21.01.2011:
17:30 Uhr ; TTSV Kenzingen Jungen II – TTC Köndringen II
20:15 Uhr ; TTC Endingen III – TTSV Kenzingen Herren III

Sa., 22.01.2011:
17:00 Uhr ; TTSV Kenzingen Herren II – AV GER. Freib. -St.Georgen (Herrenberghalle)
19:30 Uhr : TTSV Kenzingen Herren I – SV Ottenau II (Turn- und Festhalle)

Artikel drucken Artikel drucken

Am vergangenen Wochenende fanden die baden-württembergischen Meisterschaften der Damen und Herren in Iffezheim statt. Dem Endspieltag mit den gesetzten Spielern am Sonntag war am Samstag eine Qualifikation in 29 Gruppen zu je 4 Spielern vorgeschaltet, bei der mit Gunter Schmid auch ein Spieler des TTSV am Start war. Ebenso im Wettbewerb vertreten war der langjährige TTSV-Spieler Rene Steffens (jetzt SB DJK Stuttgart).
Mit einem Sieg und einer Niederlage in den Gruppenspielen erreichte Gunter Schmid die K.o.-Runde, in der er nach zwei Siegen bis ins Achtelfinale vorstieß, wo er allerdings chancenlos war. Mit einem weiteren Sieg hätte er sich für das Hauptturnier am Sonntag qualifizieren können.
Rene Steffens gewann zwar alle Gruppenspiele, die zweite K.o.-Runde bedeutete dann aber auch für ihn die Endstation.

Artikel drucken Artikel drucken

Das Team um Mannschaftskapitän Johannes Stubert war nach dem „Pflichtsieg“ in Eschbach sehr zufrieden, denn der 9:4 Sieg wurde trotz des Fehlens von Jörg Schäfer (er kehrt erst wieder Anfang Februar zurück) souverän errungen. In der Nachbetrachtung wäre sogar mit etwas Glück ein 9:0 möglich gewesen. Nachdem Höfer/Stubert deutlich mit 3:0 gewonnen hatten lösten Breier/Greinwald erst mit dem 9 (!) Matchball ihre schwere Aufgabe als Doppel 2 und siegt 11:9 im fünften Satz. Danach verloren Wratschko/Schäfer Simon äußerst knapp und vermeidbar ihr Doppel 3 und auch Benni Höfer konnte Matchbälle nicht nutzen und unterlag mit 12:14 im Entscheidungssatz. Danach kam es allerdings zu einer Siegesserie, die ihren Abschluss im Spitzenduell des Abends fand, als Hansi Breier erstmals in seiner Karriere gegen H.J. Neumann 3:1 gewann und dabei – ebenfalls ein Novum – eine Auszeit benötigte. Der Unglücksrabe des Abends Benni Höfer verlor danach auch sein zweites Einzel trotz 2:0 Satzführung noch mit 12:14 im Finalsatz und danach ließ auch der „Captain“ die Chance aus, das Spiel zu entscheiden. Dies gelang wiederum dem an diesem Tag stark spielenden Konrad Greinwald, der die aufkommende Euphorie der Gastgeber im Keim erstickte. Damit ist die Mannschaft Dank des guten Spielverhältnisses auf Platz 5 vorgerückt.
Am kommenden Samstag steht der Truppe, die vermutlich ersatzgeschwächt antreten wird, mit Freiburg St.Georgen ein Topfavorit für den Aufstieg bevor. In den darauf folgenden drei Begegnungen gegen Mannschaften aus der Abstiegszone sollen dann – voraussichtlich wieder mit Hansi Breier – die notwendigen Punkte gesammelt werden.

Artikel drucken Artikel drucken

Mit vier Siegen und nur einer (allerdings erwarteten) Niederlagen sind die TTSV Teams in die Rückrunde gestartet. Am Samstag gewann die 1.Jugend ihr Auswärtsspiel in Ottoschwanden ist dabei beim 8:6 Sieg mit einem blauen Auge davon gekommen. Einen wichtigen und auch in der Höhe verdienten 9:4 Erfolg gab es für die 2.Herrenmannschaft in Eschbach. Einmal mehr war Hansi Breier der Matschwinner mit 3 Punkten, aber auch Konrad Greinwald gewann seine beiden Einzel und zusammen mit Breier das Doppel 2.