TTSV Kenzingen » 2011 » Oktober

Artikel drucken Artikel drucken

Eine nahezu perfekte Vorstellung lieferte die 2. Herrenmannschaft des TTSV am Samstag in der Nordweiler Herrenberghalle ab. Mit einem in der Höhe überraschenden 9:1 Sieg gegen den Tabellendritten Eschbach hat sie ihre Ambitionen eindrucksvoll untermauert, in dieser Saison ein gewichtiges Wörtchen um die Meisterschaft und den Aufstieg (hierzu genügt auch Platz 2) mitreden zu wollen.

Das Team musste zwar Hansi Breier ersetzen, konnte aber erstmals Benni Höfer aufbieten, der nahtlos an die starken Leistungen der Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf anknüpfen konnte. Gemeinsam mit seinem langjährigen Doppelpartner Johannes Stubert bog er nach einem 0:2 Satzrückstand noch die Partie gegen das Doppel 1 der Gäste um und siegte auch in seinem Einzel gegen den Spitzenspieler und Routinier H.-J. Neumann mit 3:1 Sätzen. Nachdem auch Markus Günther seine beiden Einzel gewann und seine Bilanz auf 10:0 schraubte, oblag es dem mittleren Paarkreuz, das nächste Ausrufezeichen zu setzen. Sowohl Konrad Greinwald gegen den starken 16-jährigen Lukas Vinke als auch „Captain“ Johannes Stubert gegen den bisher noch ungeschlagenen Mario Malekovic trumpften stark auf und gewannen ihre Spiele.

Mit 10:0 Punkten führt das Team nun die Tabelle vor dem TV Pfaffenweiler (8:0 Punkte) an. Allerdings folgen nach dem Topspiel im Schneckental (12.11., 20 Uhr) mit dem SV Waldkirch und dem TTC Köndringen noch starke Gegner. Beide Mannschaften belegten in der vergangenen Saison punktgleich mit dem TTSV (Rang 3) die Plätze vier und fünf.

Artikel drucken Artikel drucken

Die 1. Herrenmannschaft hat gestern Abend den TTC Konstanz erwartungsgemäß mit 9:2 besiegt und ist dabei ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Lediglich das Doppel 3 Frey/Fischer und überraschend auch das Einzel von Martin Frey gingen verloren. Im vorderen Paarkreuz gewannen Christoph Grambach und Gunter Schmid beide Einzel und konnten damit ihre Bilanzen auf jeweils 5:5 ausgleichen. Mit nun 7:3 Punkten ist das Team in der Tabelle auf Platz 5 vorgerückt. Am kommenden Wochenende steht ein Doppelspieltag auf dem Programm: Am Samstag reist man zum SV Ottenau II und am Sonntag ist die TTG Furtwangen/Schönenbach zu Gast in Nordweil.

Artikel drucken Artikel drucken

Über die Favoritenrolle in der heutigen Partie gegen den TTC GW Konstanz kann man nicht drum herum reden. Sie liegt eindeutig beim gastgebenden TTSV Kenzingen. Die Gäste vom Bodensee sind noch ohne Punktgewinn und waren in den bisherigen sechs Partien der Saison auch noch nicht in der Nähe eines Punktgewinnes. Beim TTSV wird nun doch Gunter Schmid mitspielen, dafür wird Sebastian Hirschberg fehlen, so dass Martin Frey ins mittlere Paarkreuz rutscht und Markus Günther nach seinem Einsatz in der Zweiten an diesem Samstag doppelt gefordert sein wird. Wegen des Spiels der Zweiten (16 Uhr) beginnt die Begegnung erst um 20 Uhr in der Nordweiler Herrenberghalle.

Artikel drucken Artikel drucken

Im Heimspiel gegen den TTC Eschbach am heutigen Samstag wird die 2. Herrenmannschaft des TTSV mit einer geänderten Aufstellung antreten. Für den in Indien weilenden Hansi Breier wird erstmals Benjamin Höfer in dieser Saison an die Platte treten und ihn im vorderen Paarkreuz ersetzen. Dadurch können Werner Wratschko im hinteren und Konrad Greinwald im mittleren Paarkreuz bleiben. Das Team wird deshalb leicht favorisiert in die Begegnung gehen, allerdings dürfen die Gäste nicht unterschätzt werden, die derzeit als Tabellendritter mit 7:3 Punkten auf der Lauer liegen. Insbesondere im mittleren Paarkreuz dürfte es zu interessanten Duellen kommen, denn beide Teams haben dort Spieler aufgestellt, die noch keines oder nur ein Spiel im bisherigen Saisonverlauf verloren haben (Eschbach: Lukas Vinke 7:1 und Mario Malekovic 6:0, Kenzingen: Konrad Greinwald 3:0 und Johannes Stubert 5:0). Mit einem Unentschieden könnte der TTSV die Tabellenführung in der Bezirksklasse verteidigen, Ziel bleibt es allerdings, eine weiße Weste zu behalten. Spielbeginn ist um 16 Uhr in Nordweil.

Artikel drucken Artikel drucken

Nachdem die dritte Herrenmannschaft ihr am Freitag angesetztes Spiel bereits vorgezogen (und gewonnen) hat, steht am Samstag nur ein eingeschränktes Programm auf dem Spielplan. Das hat es aber in sich, denn in der Nordweiler Herrenberghalle spielen sowohl die erste als auch die zweite Herrenmannschaft. Damit die Zuschauer auf ihre Kosten kommen, wird Tischtennis über einen Zeitraum von 6 bis 7 oder gar 8 Stunden geboten, also „Tischtennis total“. Zuerst empfängt die Zweite den Tabellendritten Eschbach und im Anschluss erwartet die Erste das Tabellenschlußlicht aus Konstanz.

Die Spiele:
16.00 Uhr ; TTSV Kenzingen II – TTC Eschbach I (Bezirksklasse)
20.00 Uhr ; TTSV Kenzingen I – TTC GW Konstanz I (Verbandsliga)

Artikel drucken Artikel drucken

Die beiden Spiele am heutigen Mittwoch konnten von den TTSV-Teams erfolgreich beendet werden. Die Schüler besiegten die Endinger Alterskollegen knapp mit 6:4. Johannes Scheidel und Lennart Zirlewagen konnten dabei jeweils zwei Einzelsiege erringen.
In einem vorverlegten Spiel gewann die 3. Herrenmannschaft in Teningen nach einer 8:2 Führung mit 9:6 und rückte damit auf Platz 2 der Tabelle vor.

Artikel drucken Artikel drucken

Am gestrigen Dienstagabend erreicht die 2. Jugendmannschaft ein 7:7 Unentschieden beim TTC Grißheim. Nach der 2:0 Führung aufgrund der beiden gewonnenen Doppel lag das Team bis zum 6:5 ständig vorne. Der erstmalige Rückstand beim Stand von 6:7 egalisierte Niklas Hensle durch seinen dritten Einzelerfolg an diesem Abend. Außerdem steuerten Josef Blum und Michael Tran je einen Einzelsieg bei. Mannschaftsführer Stefan Krumm erwischte nicht seinen besten Tag und ging leer aus.

Artikel drucken Artikel drucken

Am heutigen Dienstag tritt die 2. Jugendmannschaft um 18 Uhr in Grißheim an. Die Gastgeber belegen mit 3:3 Punkten Platz 6, drei Plätze hinter dem TTSV (6:2 Punkte). Am Mittwochabend um 18 Uhr empfangen die Schüler den TTC Endingen. Beide TTSV-Teams sind zumindest leicht favorisiert und möchten dazu beitragen, dass die Erfolgsgeschichte der Saison 2011-12 fortgeschrieben wird.

Artikel drucken Artikel drucken

Mit einem in der Höhe nicht erwarteten 9:2 Sieg im Nachbarschaftsduell beim TV Herbolzheim hat sich die 2. Herrenmannschaft des TTSV Kenzingen nach dem vierten Spieltag an die Tabellenspitze gesetzt. Sie rangiert dort punktgleich (jeweils 8:0 Punkten) mit dem TV Pfaffenweiler auf Platz 1, weil man mit 36:10 Spielen die um 2 Spiele bessere Bilanz aufweist. Das Spiel in Herbolzheim galt vor Beginn als offen, da die Gastgeber komplett antreten konnten und beim TTSV Hansi Breier und Benni Höfer fehlten. Dafür war Markus Günther mit dabei, der auf seinen Einsatz in der 1. Mannschaft im zeitgleich stattfindenden Spiel in Nordweil gegen Oberschopfheim verzichtete. Der Start war dann alles andere als vielversprechend: Mit Mühe gelang es, einen 0:3 Rückstand nach den Doppeln zu vermeiden, doch was danach kam, überraschte die Zuschauer dann doch. Alle folgenden Einzel wurden gewonnen, einige davon allerdings äußerst knapp, so dass der Sieg zwar etwas zu hoch ausfiel, aber dennoch als verdient zu bezeichnen ist. Beim Stand von 2:2 siegte Konrad Greinwald gegen Achim Reinbold mit 11:9 im fünften Satz, kurz darauf gewannen Werner Wratschko und Johannes Stubert fast im Gleichschritt jeweils mit 16:14 im vierten Satz ihre Spiele in der Mitte und gleich danach drehte Roland Bergbach einen 0:2 Satzrückstand noch in einen 3:2 Sieg. Damit gelang der Reserve des TTSV erstmals nach fast exakt sechs Jahren wieder ein Sieg in der Herbolzheimer Grundschulturnhalle. Seit dem 9:6 Sieg am 20.10.2005 blieb man in der Galurastadt bei drei hohen Niederlagen und einem Unentschieden sieglos. In der aktuellen Saison ist nicht nur das Team bisher verlustpunktfrei. Mit Markus Günther (8:0 Siege im vorderen Paarkreuz) und Johannes Stubert (5:0 im mittleren Paarkreuz) sind zwei Spieler in der Mannschaft noch ungeschlagen.

Artikel drucken Artikel drucken

„Das war eine gefühlte Niederlage“ so das Fazit von Mannschaftsführer Gunter Schmid nach dem Spiel gegen die junge Mannschaft aus der Ortenau. Um gleich danach nachzuschieben, dass die Gäste sich den Punkt durchaus verdient hatten, weil sie – auch nach Rückständen – immer gekämpft haben und auch scheinbar verloren geglaubte Partien noch drehen konnten. Die Zahlen belegen diese Aussagen, denn der TTSV gewann 36:30 Sätze, musste aber zum Schluss froh sein, dank der erneuten Doppelstärke und mit dem Sieg des in der Saison noch ungeschlagenen Doppels Grambach/Lehmann wenigstens noch einen Punkt gerettet zu haben. Dabei standen die Vorzeichen gut, denn die Gäste mussten ohne Mario Hättig antreten. Aber die Nervenstärke und den langen Atem hatten meistens die Ortenauer, so gingen 5 der 6 Fünfsatzspiele auf deren Habenseite. Im vorderen Paarkreuz gewannen sowohl Christoph Grambach als auch Gunter Schmid jeweils gegen die Nr. 1 Jonas Malutzki, verloren aber gegen Stefan Reifenschweiler. Im hinteren Paarkreuz zeigte Martin Frey seine ganze Routine und gewann beide Einzel, was an diesem Tag keinem seiner Kollegen gelang. Mit 5:3 Punkten liegt die Mannschaft aber weiterhin im Soll und exakt in der Mitte der Tabelle (Platz 6).