TTSV Kenzingen » 2012 » Februar

Artikel drucken Artikel drucken

An der Bezirkspokalendrunde in Müllheim (Sporthalle II, Bismarkstraße) am 31. März wird der TTSV Kenzingen mit seiner 1. Herrenmannschaft teilnehmen, andere TTSV-Teams in den Wetbewerben Herren B bis D hatten sich nicht qualifiziert bzw. nicht für den Wettbewerb gemeldet.

Im Herren A-Pokal sind folgende Mannschaften am Start: TTC Weisweil, TTV Auggen (beide Landesliga), TTSV Kenzingen, 1844 Freiburg II (beide Verbandsliga).

Die Halbfinal-Begegnungen werden vor Ort ausgelost. Das Finale wird dann nach einer kurzen Pause anschließend ausgespielt.

Hallenöffnung: 12.00 Uhr
Spielbeginn: 13.00 Uhr
Turnierleitung: Rainer Baier, Bezirkssportwart
Spielsystem: 3er-Mannschaft, modifiziertes Swaythling-Cup-System

Die Sieger der Pokalendrunde sind verpflichtet, an der am So. 29.04.2012 stattfindenden STTV-Pokalendrunde in Haslach teilzunehmen.

Artikel drucken Artikel drucken

Wegen eines Punktspiels der Damenmannschaft ist am heutigen Dienstag nur ein eingeschränktes Training in der Turn- und Festhalle möglich. Das Gleiche gilt auch am Mittwoch, den 7.März (Heimspiel der 3. Herrenmannschaft).

Artikel drucken Artikel drucken

Die beiden Unentschieden der 1. und 2. Herrenmannschaft hinterließen ein Wechselbad der Gefühle und Fragezeichen.
Nachdem die Offenburger Oberligareserve trotz des zeitgleichen Derbys ihrer 1. Mannschaften gegen 1844 Freiburg (auch dort gab es ein 8:8) mit einer starken Aufstellung angetreten waren – der vermeintlich besten im bisherigen Saisonverlauf – wähnte sich die Truppe um Gunter Schmid nur als Außenseiter. Allerdings mit Chancen, weil die Mannschaft sich derzeit sehr homogen präsentiert. Und sie ging auch gleich mit 2:1 in Führung, die Gunter Schmid nach Abwehr von 6 Matchbällen noch ausbauen konnte. Nach starken Leistungen auf den Positionen 4 bis 6 schien der Sieg bei einer 6:3 Führung greifbar nah. Doch im zweiten Durchgang lief es nicht mehr so gut und nur Sebastian Hirschberg zeigte keine Nerven und gewann knapp. Dies mißlang danach Martin Frey so dass es nur noch 7:6 stand. Die Hoffnung im Kenzinger Lager war groß, weil man sich im hinteren Paarkreuz viel ausrechnen durfte. Allerdings wurden diese Erwartungen enttäuscht und nachdem Ansgar Fischer nach Auslassen von Matchbällen 10:12 im 5.Satz unterlag, war das in der Rückrunde noch ungeschlagene Doppel Schmid/Hirschberg unter Zugzwang. Es siegte aber nach einer famosen Leistung mit 3:1 gegen die Offenburger Spitzenspieler Karcher und Danzeisen und retteten das Unentschieden.
Die 2.Mannschaft muss warten, ob ihr Unentschieden beim Abstiegskandidaten Eschbach Bestand haben wird. Erst nach Eingang der Stellungnahmen beider Mannschaften zum Prostest der Eschbacher wird der Staffelleiter entscheiden.

Artikel drucken Artikel drucken

Sieglos blieben die drei Teams des TTSV, die am Samstag im Einsatz waren. Zunächst unterlag die 1. Jugend dem Favoriten aus Waldkirch etwas zu hoch mit 3:8. Im Anschluss erreichte die 1.Mannschaft ein 8:8 Unentschieden gegen die DJK Offenburg II. Zeitgleich blieb die 2.Mannschaft auch im dritten Spiel hintereinander sieglos und erzielte nur ein 8:8 Unentschieden beim TTC Eschbach. Die Begegnung wird allerdings ein Nachspiel haben, da die Gastgeber Einspruch gegen den Schläger des Spielers Werner Wratschko erhoben haben. Der TTSV hat unverzüglich in Teilen den Darstellungen widersprochen. Das Spiel litt deshalb etwas unter der schlechten Stimmung, weshalb die Mannschaftsleistung etwas hinter den Erwartungen zurückblieb. Das Team war allerdings auch durch das Fehlen von Markus Günther und Benjamin Höfer personell geschwächt.

Artikel drucken Artikel drucken

Ohne eigenes Zutun ist die 2. Herrenmannschaft des TTSV seit gestern Abend Aufsteiger in die Bezirksliga. Durch den 9:5 Erfolg von Waldkirch gegen Köndringen (Donnerstag) und den 9:3 Sieg von Köndringen gegen BW Wiehre Freiburg (Freitag) haben genau diese drei Teams auf den Plätzen 3 bis 5 nun allesamt 13 oder 14 Minuspunkte. Somit kann die Zweite des TTSV nicht mehr auf Platz 3 abrutschen und wird damit am Ende der Saison einen der beiden Aufstiegsplätze belegen. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft !

Artikel drucken Artikel drucken

Drei interessante Spiele stehen am heutigen Samstag auf dem Programm der TTSV-Teams. Zwei dieser Begegnungen finden hintereinander in der Turn- und Festhalle statt. Zunächst erwartet das jugendliche Quartett des TTSV den Tabellendritten SV Waldkirch. Die Gäste, bei denen vermutlich der Sohn des langjährigen Kenzinger Tischtennisspielers Timo Krocker mitspielt, sind zwar Favorit, haben aber keine Chance mehr auf die Meisterschaft.
Im Anschluß daran möchte sich die 1. Herrenmannschaft für die hohe 1:9 Hinspielniederlage rehabilitieren, die dem damaligen Fehlen von Stammspielern geschuldet war. Die Oberligareserve braucht dringend die Punkte, um nicht noch selbst in den Abstiegsstrudel zu geraten. Zeitgleich spielt die Offenburger Oberligamannschaft im Derby gegen Freiburg. Rückschlüsse auf die Aufstellung sind aber deswegen nicht möglich. Der TTSV wird in bewährter Formation antreten.
Den Abschluss des Wochenendes bestreitet die 2. Herrenmannschaft in Eschbach. Sie möchte den theoretisch noch notwendigen Punkt endlich holen, damit als erste Etappe der Aufstieg gefeiert werden kann. Nach menschlichem Ermessen ist bei noch ausstehenden 4 Spielen und 8 Punkten Vorsprung sowie einem um 63 Spiele besseren Spielverhältnis die Sache aber bereits entschieden.

Die Spiele:

Sa. 25.02.2012
14.30 Uhr, Jungen-Landesliga: TTSV Kenzingen – SV Waldkirch
18.00 Uhr, Herren-Verbandsliga: TTSV Kenzingen – DJK Offenburg II
19.00 Uhr, Herren-Bezirksklasse: TTC Eschbach – TTSV Kenzingen II

Artikel drucken Artikel drucken

Die Fasnetszeit bedeutet Jahr für Jahr nochmals eine kleine Zäsur im Terminkalender der Tischtennisvereine, da an jenem Wochenende grundsätzlch nicht gespielt wird und zuvor die Hallen oft belegt sind. Der TTSV hat versucht, diese Zeit zu nutzen, um sich für den Saisonendspurt zu rüsten. Nicht weniger als drei Mannschaften stehen an der Tabellenspitze und möchten noch Meister werden.
Weiterhin kann davon ausgegangen werden, dass die 2. Herrenmannschaft den Aufstieg in der Tasche hat. Rechnerisch muss in vier noch ausstehenden Spielen noch ein Punkt geholt werden, um einen der beiden Aufstiegsplätze zu sichern. Und auch das Spielverhältnis spricht eindeutig für den TTSV. Allerdings möchte das Team auch den Meistertitel erringen. Sie hat derzeit einen Punkt Vorsprung auf Pfaffenweiler und empfängt den Verfolger am 10. März zum Saisonfinale in der Nordweiler Herrenberghalle. Deshalb gilt es zunächst, die „Hausaufgaben“ zu machen, hierfür ist ein Sieg am Samstag in Eschbach von Nöten.
Die 3. Herrenmannschaft ist am bevorstehenden Wochenende spielfrei und wird weiterhin an der Spitze bleiben, da der TTC Bahlingen (derzeit ein Spiel weniger) bei einem Sieg am Freitag in Emmendingen maximal auf zwei Punkte herankommen kann. Das entscheidende Spiel zwischen beiden Teams findet am nächsten Freitag (2. März) um 20 Uhr in der Silberghalle statt.
Auch die Damen (14:2 Punkte) sind spielfrei. Sie können deshalb in Ruhe abwarten, wie sich der Zweitplatzierte TTC Reute (12:2 Punkte) beim Dritten TTC Elzach (6:8 Punkte) schlägt. Am kommenden Dienstag empfängt man dann die Elztälerinnen zum vorletzten Punktspiel in der Turn- und Festhalle.

Die nächsten Spiele:

Do., 23.02.2012:
20.00 Uhr, Kreisklasse D: TTC Weisweil Herren V – TTSV Kenzingen Herren IV

Fr., 24.02.2012:
17.30 Uhr, Bezirksklasse: TTSV Kenzingen Jungen II – TUS Teningen Jungen I
18.00 Uhr, Kreisklasse: TTSV Kenzingen Schüler – TTC Wyhl Schüler

Artikel drucken Artikel drucken

Der Tischtennisbezirk Breisgau möchte seinen Vereinen die D-Lizenz-Trainerausbildung anbieten. Hierfür findet am 19./20. Mai ein Lehrgang in Eschbach statt (Sa. von 9.30 bis 19.45 Uhr und So. von 9.00 – 15.00 Uhr, Alemannenhalle). Näheres enthält die beigefügte Ausschreibung.

Durch die Ausbildung zum DTTB-D-Trainer können
– Interessierte eine Trainerlizenz an einem Wochenende erwerben, ohne dafür Urlaub nehmen zu müssen
– Mitarbeiter im Jugendbereich ihr Wissen zu aktuellen Trainingsmethoden auffrischen
– Jugendliche ab 16 Jahren an die Trainerarbeit herangeführt werden
– Vereine mit lizenzierten Trainern ihren Trainingsbetrieb in der Öffentlichkeit besser darstellen
– sich Absolventen dieser Ausbildung zur C-Lizenz weiterqualifizieren (die D-Lizenz wird dabei im vollen Umfang angerechnet).

Ausschreibung D-Lizenz Breisgau 2012

Der TTSV Kenzingen wird drei seiner aktuellen Jugendspieler anmelden: Tim und Sven Pflieger sowie Niklas Hensle.
Weitere Interessenten können sich beim Abteilungsleiter Johannes Stubert informieren bzw. anmelden.
Der Verein übernimmt die Lehrgangsgebühr.

Artikel drucken Artikel drucken

Erfreuliche Post bekamen in der vergangenen Woche drei Akteure des TTSV vom Verbandsseniorenwart Helmut Hartmann. Für die Baden-Württembergischen Senioren-Einzelmeisterschaften wurden Martin Frey (Altersklasse 50), Johann Goldschmidt (AK 75) und Luise Schmidt (AK 75) nominiert. Die Veranstaltung findet am 10. und 11. März in Königsbach-Stein statt. Der durchführende Verein ist der TTC Stein. In den „jüngeren“ Seniorenklassen (AK 40 und 50) nehmen 16 Spieler aus dem Land teil. In der Seniorenklasse 75 sind es 12 Teilnehmer. Neben Johann Goldschmidt ist nur ein weiterer südbadischer Spieler dabei, Luise Schmidt ist gar die einzige Spielerin aus Südbaden. Neben Einzel- werden auch Doppel- und Mixed-Wettbewerbe ausgetragen.

Artikel drucken Artikel drucken

In der Vorstandssitzung am vergangenen Montag wurde bereits in terminlicher Hinsicht über das Saisonende hinaus geblickt. Im Mai stehen dabei wichtige Termine an, die bereits jetzt schon von den Spielern und Mitgliedern vorgemerkt werden sollten:

4./5. Mai: Vereinsmeisterschaften der Damen und Herren (Fr.) und der Jugend (Sa.)
11. Mai: Jahreshauptversammlung
19. Mai: Vereinsausflug bzw. Meisterschafts-/Aufstiegsfeierlichkeiten (sofern zutreffend).

Bezüglich der Vereinsmeisterschaft erhalten die Spieler/innen in Kürze weitere Informationen. Der Ausflug ist noch nicht endgültig abgeklärt, auch der sportliche Erfolg ist noch nicht in trockenen Tüchern. Erst danach folgt die Einladung.