TTSV Kenzingen » 2012 » März

Artikel drucken Artikel drucken

Eine große Hürde war der TTC Nimburg III für die 3. Herrenmannschaft nicht mehr. Zu stark präsentierte sich das TTSV-Team in den letzten Wochen und daraus resultiert auch ein gewisses Selbstvertrauen, das letztlich dazu führt, dass man der Favoritenrolle auch gerecht wird. Daher fehlte es der Begegnung relativ schnell an Spannung, was die Zuschauer aber nicht weiter störte. Wenn die Mannschaft mit sechs ihrer sieben Stammspieler antritt, ist sie von fast allen Teams kaum zu schlagen. Und diese Situation erlaubt es dann sogar, die nachdrängenden Talente aus der Jugend behutsam an das Herrentischtennis heranzuführen und sie punktuell in das Team einzubauen. So durften die 15-jährigen Zwillinge Tim und Sven Pflieger gemeinsam im Doppel antreten und sie machten ihre Sache sehr gut. Nach anfänglichen Schwierigkeiten beherrschten sie das Doppel 3 der Gäste im 4. und 5. Satz nach Belieben. Insgesamt wurden in der gesamten Begegnung nur 5 Sätze abgegeben, zwei davon gingen auf das Konto von Johann Goldschmidt, der die knappste Einzelpartie bestritt und 14:12 im Entscheidungssatz gewann. Fast schon schmunzeln musste man, als sich der „Oldie“ des Teams (75 Jahre !) in der Satzpause Tipps von seinen beiden über 60-jährigen Teamkollegen Franz Boldt und Mischa Rodic abholte. Schön war aber auch, dass Tim Pflieger mit seinem Einzelsieg den Schlusspunkt der Partie setzte. Und zwar eindrucksvoll: mit 11:0, 11:3 und 11:3. Danach durfte man die Sektkorken knallen lassen.
Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft vom gesamten Verein !! (Glückwünsche kamen übrigens am gleichen Abend auch noch aus Australien und Mallorca – von Jörg Schäfer und Roland Bergbach).

20120321-183308.jpg

Artikel drucken Artikel drucken

Der 9:0 Sieg der 3. Herrenmannschaft des TTSV gestern Abend gegen den TTC Nimburg III brachte für das Team um Mannschaftsführer Jens Kleinstück den Meistertitel. Es war die dritte Meisterschaft binnen einer Woche für den TTSV. Die Damen beendeten die Saison ebenfalls als Tabellenerster und siegten zum Abschluss 8:6 beim TTC Köndringen (Berichte folgen).

Artikel drucken Artikel drucken

Nach der Meisterschaft der 2. Herrenmannschaft am vergangenen Samstag gab es unter der Woche den nächsten Meistertitel. Die Damenmannschaft ist nicht mehr von Platz 1 zu verdrängen, nachdem die Damen des TTC Reute II in ihrem letzten Saisonspiel in einer falschen Aufstellungsreihenfolge gespielt haben und deswegen die Partie als verloren gewertet werden musste. So hat die heutige Partie beim TTC Köndringen nur noch statistischen Wert. Die TTSV-Damen haben derzeit 16:2 Punkte und ein Spielverhältnis von +50, während der TTC Reute mit dem oben beschriebenen Mißgeschick die Saison mit 16:4 Punkten und +23 Spiele bereits beendet hat. Damit ist der Damenmannschaft die Wiederholung der Meisterschaft aus der letzten Saison geglückt. Wegen der unsicheren Aufstellung hatte man vor der Saison auf einen Aufstieg verzichtet.
Am heutigen Freitag kann nun die 3. Herrenmannschaft mit einem Sieg alle Zweifel beenden und die Meisterschaft bzw. den Aufstieg in die Kreisklasse A feiern. Zwar werden mit Franz Boldt (krank) und Roland Bergbach (Urlaub) die Nr. 2 und 4 der Mannschaft nicht zur Verfügung stehen, aber neben den anderen fünf Stammspielern werden auch die starken Jugendspieler Tim und Sven Pflieger zum Einsatz kommen. In welcher Form (Doppel und/oder Einzel) wird erst vor dem Spiel entschieden. Damit soll den Jugend-Landesligaspielern Spielpraxis bei den Herren geboten werden und dass sie vielleicht sogar in ihrer jungen Tischtenniskarriere zu Meisterehren kommen können, macht die Sache umso schöner. Wie auch die beiden Spiele der Nachwuchsteams zuvor, findet diese Partie in der Turn- und Festhalle statt. Zuschauer sind herzlich willlkommen.

Fr., 16.03.2012
17.30 Uhr: TTSV Kenzingen Jungen II – FT V. 1844 Freiburg Jungen VI
18.00 Uhr: TTSV Kenzingen Schüler – TTC Forchheim Schüler II
20.00 Uhr: TTC Köndringen Damen – TTSV Kenzingen Damen
20.00 Uhr: TTSV Kenzingen Herren III – TTC Nimburg Herren III

Sa., 17.03.2012
Jugend-Landesliga:
14.30 Uhr: TTSV Kenzingen Jungen – AV GER. Freib. -St.Georgen Jungen (alte Halle)

Artikel drucken Artikel drucken

Nach dem deutlichen 9:2 Sieg gegen Teningen III steht die 3. Herrenmannschaft des TTSV kurz vor der Meisterschaft. Hierzu genügt bereits ein Sieg gegen Nimburg am morgigen Freitag. In der derzeitigen Form des Teams dürfte dies auch gelingen. Gestern ließen sie dem Gegner keine Chance und führten bereits nach den Doppeln mit 3:0. Bei der Ausgeglichenheit der Mannschaft ist es einzelnen Spielern „erlaubt“, sich kleinere Schwächephasen zu gönnen, so z.B. Johann Goldschmidt und Simon Sköries, die jeweils ein Einzel abgeben mussten. Insgesamt war der Sieg nie in Gefahr und für morgen kann der Meistersekt bereits kalt gestellt werden.

Artikel drucken Artikel drucken

Auf dem Weg zur Meisterschaft stellt der TuS Teningen III für die 3. Herrenmannschaft im heutigen Heimspiel die letzte große Hürde dar. Die Gäste gehören zum Verfolgertrio, haben aber bereits sechs Punkte Rückstand. Sollte heute ein Heimsieg gelingen, wäre die Meisterschaft greifbar nah. Diese könnte dann vielleicht schon am kommenden Freitag perfekt gemacht werden, wenn das nächste Heimspiel (gegen Nimburg III) ansteht. Außer Roland Bergbach sind alle Mann an Bord, so dass ein Erfolg anvisiert wird.
Wegen des Spiels, das um 20 Uhr beginnt, ist heute in der alten Halle nur ein eingeschränktes Training möglich.

Artikel drucken Artikel drucken

Am Samstag stand die 1. Herrenmannschaft ausnahmsweise einmal im Schatten der 2. Mannschaft. Während an den Nebentischen die beiden Verbandsligateams sich einspielten, machte die Zweite als Spitzenreiter der Bezirksklasse im letzten Saisonspiel den ersten von drei möglichen Titeln für den TTSV in dieser Saison perfekt (siehe Artikel vom 12. März). Das Topspiel gegen den TV Pfaffenweiler litt allerdings darunter, dass die Gäste nur mit 5 Spielern antraten und deshalb der Erfolg des TTSV eigentlich nie in Gefahr war. Im Gefühl des sicheren Sieges fehlte letztlich in einigen Einzelspielen die nötige Konzentration. Auch der Spannungsbogen der Gesamtpartie war nicht mehr vorhanden und es war eher ein „laues“ Spiel und kein „großes Finale“ der beiden besten Teams der Liga. Markus Günther im vorderen PK war erneut nicht zu bezwingen, während Hansi Breier 1:1 spielte. Das mittlere PK (Höfer / Greinwald) spielte mit 1:3 unter seinen Möglichkeiten, stattdessen konnten aufgrund der individuellen Klasse (Stubert / Sköries) bzw. des fehlenden 6. Gästespielers die Punkte im hinteren PK fest eingeplant werden. Nach dem 7:3 Zwischenstand war die Meisterschaft schon entschieden, weil der 8. Punkt und damit das Unentschieden garantiert war. Den 9. Zähler holte der „Captain“ persönlich, der zum ersten Mal in der Saison auf Position 5 spielen durfte und dem Gegner ganze 4 Punkte in den drei Sätzen überließ.

Im anschließenden Spiel der Ersten war Gunter Schmid auf Seiten der Gastgeber der überragende Mann. Er gewann beide Einzel gegen Oser und Schweikert und siegte auch mit Sebastian Hirschberg im Doppel. Dieser holte im Einzel gegen Wallner den vierten Punkt, kein anderer Kenzinger Spieler konnte sich somit in die Erfolgsliste eintragen. Mit 18:18 Punkten ist Platz sechs bei zwei noch ausstehenden Spielen fast gesichert.

Artikel drucken Artikel drucken

Die drei Teilnehmer des TTSV an den Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der Senioren sind erwartungsgemäß ohne Erfolge zurückgekehrt. Unter dem Strich gab es sogar nur einen einzigen Sieg von Martin Frey in der Vorrunde des Wettbewerbes AK 50. Er verlor aber die beiden anderen Partien in der Vierergruppe und konnte sich damit nicht für das Viertelfinale qualifizieren. Gar ohne Satzgewinn in den Einzelspielen mussten Johann Goldschmidt (AK 75; 0:3 Spiele und 0:9 Sätze) und Luise Schmidt (AK 80; 0:2 Spiele und 0:6 Sätze) ihre Wettbewerbe beenden. Auch in den Doppeln gab es nichts zu bestellen. Frey/Schulz (Lahr) unterlagen im Viertelfinale (=1.Runde) mit 2:3 und Goldschmidt/Tittel (Singen) mit 0:3. An der Seite von Kretzschmer war für Martin Frey im Mixed ebenfalls die 1.Runde (Achtelfinale) auch bereits die Endstation, die Niederlage fiel mit 2:3 aber knapp aus. Luise Schmidt trat im Doppel und Mixed nicht an.

Artikel drucken Artikel drucken

Mit einem 9:5 Sieg gegen den Tabellenzweiten TV Pfaffenweiler errang die 2. Herrenmannschaft des TTSV am Samstag den Meistertitel. Beide Teams waren vor dem Topspiel mit je 5 Minuspunkten belastet und dem TTSV hätte aufgrund des besseren Spielverhältnisses auch ein Unentschieden gereicht. Die Favoritenrolle war schnell verteilt, nachdem die Gäste nicht nur auf ihre Nr. 2 Christian Dierenbach, sondern kurzfristg auch auf die Nr. 4 Patrick Schächtele verzichten mussten und nur mit fünf Spielern antraten. Schließlich musste der Sieg hart erkämpft werden und er fiel knapper aus als unmittelbar vor dem Spiel erwartet, denn der TTSV konnte erstmals mit dem kompletten Kader antreten. Dem Mannschaftsführer Johannes Stubert blieb es schließlich vorbehalten, den 9. Punkt zu holen und damit eine erfolgreiche Saison zu beenden.
Im Anschluss unterlag die 1. Herrenmannschaft dem SV Ottenau mit 4:9.

Link zur Abschlusstabelle

Meister der Bezirksklasse 2012

v.l.nr.: Simon Sköries, Benjamin Höfer, Werner Wratschko, Markus Günther, Kapitän Johannes Stubert, Hans Breier und Konrad Greinwald

 

Artikel drucken Artikel drucken

Weil in Kenzingen die alte Halle aufgrund des Frühlingsmarktes belegt ist und die Zweite ihr Heimspiel in der Herrenberghalle gegen Pfaffenweiler um 17.00 Uhr bestreitet, beginnt das Spiel in der Verbandsliga zwischen Kenzingen und der Oberligareserve aus Ottenau erst um 20.30 Uhr. Für Martin Frey, der zeitgleich bei den BaWü-Meisterschaften der Senioren im Einsatz ist, spielt Hansi Breier. Ansonsten spielt die Mannschaft mit den bewährten Stammkräften gegen den Tabellenvierten, der aber mit 11 Minuspunkten keine Chance mehr hat, um den Aufstieg mitzuspielen. Dennoch ist der TTSV nur Außenseiter, hat aber in einigen Spielen gegen die Topteams (Singen / Weil) gezeigt, dass er auf diesem Niveau mithalten kann. Nach vielen Jahren wird Hansi Breier – neben Gunter Schmid ein Urgestein der Kenzinger Tischtennisszene – wieder einmal im Dress der 1. Mannschaft spielen. Nachdem er zuletzt in der Bezirksklasse immer noch seine Abwehrqualitäten zeigen konnte, ist man im Lager der Kenzinger auf diesen Einsatz gespannt.

Artikel drucken Artikel drucken

Heute und morgen finden die in Königsbach-Stein (Nordbaden) die Baden-Württembergischen Senioren-Einzelmeisterschaften statt. Vom TTSV Kenzingen wurden Martin Frey (Altersklasse 50), Johann Goldschmidt (AK 75) und Luise Schmidt (AK 75) nominiert. Der durchführende Verein ist der TTC Stein. In den “jüngeren” Seniorenklassen (AK 40 und 50) nehmen 16 Spieler aus dem Land teil. In der Seniorenklasse 75 sind es 12 Teilnehmer. Neben Johann Goldschmidt ist nur ein weiterer südbadischer Spieler dabei, Luise Schmidt ist gar die einzige Spielerin aus Südbaden. Neben Einzel- werden auch Doppel- und Mixed-Wettbewerbe ausgetragen.