TTSV KenzingenAllgemein und aktuell TTSV | TTSV Kenzingen

Artikel drucken Artikel drucken

Eine Meldung aus dem alten Jahr – mit Bedeutung für das neue Jahr 2021:
Ende Dezember haben der Bezirksvorstand und der Pokalspielleiter beschlossen, die Pokal-Wettbewerbe auf Bezirksebene in dieser Saison nicht zu Ende zu führen.

Als Gründe zur Entscheidung wurden angeführt:

1. Die Mannschaftswettbewerbe sollen möglichst am 01.03. wieder starten. Dann wäre der Zeitplan bis Saisonende aber allein schon aufgrund der Punktspiele sehr eng getaktet. Der Pokalwettbewerb würde somit zu einem noch volleren Terminplan führen.

2. Die Pokalwettbewerbe auf Verbands- und Bundesebene sind bereits abgesagt, wodurch der Bezirkspokal keine Qualifikationsrelevanz in diesem Jahr mehr hat.

Artikel drucken Artikel drucken

Die eingereichten Aufstellungen der (nur noch) vier Herrenteams und der zwei Jugendmannschaften sind inzwischen vom Verband bzw. Bezirk genehmigt worden.

Damit gehen die Herren- und Jugendteams so in den restlichen Teil der Saison 2020/2021 (es sollen ab dem 1. März in einer „Einfach-Runde“ nur noch die noch offenen bzw. restlichen Vorrundenspiele gespielt werden), wie es zuvor mit den Spielern intern besprochen worden war. Ob die Saison überhaupt zu Ende gespielt werden kann, hängt von der Entwicklung der Corona-Pandemie ab und entscheidet sich erst in den kommenden Wochen.

Hansi Breier ist neu in der 1. Mannschaft an Pos. 6 gemeldet worden. Für ihn rückt Simon Sköries in die 2. Mannschaft. Die 3. Mannschaft wird weiterhin aus einem Kader von sieben Spielern bestehen, wobei Stefan Klem in der 4. Mannschaft als dort gemeldeter Spieler aushelfen kann. Der 4. Mannschaft stehen zusätzlich alle zu Beginn der Runde gemeldeten Spieler aus der zurückgezogenen 5. Mannschaft zur Verfügung.

Sperrvermerk (SpV): Sven Pflieger (für 1. und 2. Mannschaft)

Dauerhafte Spielberechtigung für die Herrenmannschaften (SBE):
Lars Maier (1. Mannschaft)
Miron Speidel (2. Mannschaft)
Jonah Rietsch (4. Mannschaft)
Vincent Burkhardt (4. Mannschaft)

Die exakten Aufstellungen der Herrenmannschaften 1 bis 3 ab dem 1. Januar 2021:

Herren 1:
Schmid, Gunter
Schwarz, Otmar
Maier, Lars (SBE)
Greinwald, Konrad
Schäfer, Jörg
Breier, Hansi

Herren 2:
Pflieger, Tim
Sköries, Simon
Bergbach, Roland
Kempf, Thomas
Fischbach, Leonard
Oguz, Sener

Herren 3:
Pflieger, Sven (SpV)
Speidel, Miron (SBE)
Schäfer, Simon
Rees, Günter
Stubert, Johannes
Greinwald, Markus
Klem, Stefan

Artikel drucken Artikel drucken

Informationen des Vorstands

Leider konnten wir in diesem Jahr trotz zweimaligen Anlaufs keine ordentliche Jahreshauptversammlung durchführen. Der Vorstand hat deswegen beschlossen, die Vereinsmitglieder über einen schriftlichen Bericht zu informieren und eine Entlastung mittels einer Online-Abstimmung (bis zum 15.01.2021 möglich) zu erreichen.
Eine E-Mail mit entsprechenden Informationen wurde versandt. Wer diese E-Mail nicht erhalten hat, kann sich beim 1. Vorstand Jens-Hendrik Kleinstück oder Abteilungsleiter Johannes Stubert melden. Wir vesenden dann gerne den Bericht gesondert zu.
Das Ergebnis der Abstimmung werden wir zusammen mit den Berichten zu einem Protokoll zusammenfassen, welches das außergewöhnliche Jahr für den TTSV auch vereinsrechtlich dokumentiert. Sollte im kommenden Jahr wieder eine ordentliche Versammlung möglich sein, werden wir die evtl. nun erfolgende Entlastung nachträglich nochmals bestätigen lassen, um evtl. dann noch offenen formalen Anforderungen gerecht zu werden. Bitte unterstützt/unterstützen Sie möglichst mit einer Entlastung die Arbeit des Vorstands des TTSV. Vielen Dank.

Alles Gute für das neue Jahr 2021!

Der Vorstand

Artikel drucken Artikel drucken

Vor genau einem Jahr stand exakt diese Frage auch als Überschrift über einem Artikel zum Jahreswechsel. Die Vorrunde der Saison 2019/20 war im Prinzip eine „normale“ Hinserie. Man konnte sich darauf konzentrieren, zu schauen, welche Erfolge und Misserfolge, welche Siege und Niederlagen es gab. Heuer ist alles etwas anders. Die Vorrunde 2020/21 stand zunächst ganz im Zeichen der Hoffnung auf einen „normalen“ Verlauf, ehe sie coronabedingt unterbrochen werden musste. Ein Novum – auch in der Historie des TTSV.
Doch wie lief sie nun ab, die etwas andere Vorrunde? Eine kurze Chronologie bzw. ein Versuch, das Ende des scheinbar sportlich verlorenen TT-Jahres 2020 zu beschreiben und das Jahr hinter sich zu lassen:

Trainingsstart im Sommer 2020 (mit den ersten Lockerungen nach dem ersten Lockdown)

Der offizielle Saisonstart („Wurstsalattraining“) wird verschoben, später sogar abgesagt.

Nach dem Ferienende mussten viele Trainingseinheiten verschoben bzw. angepasst werden, da die Alte Halle aufgrund ihrer größeren Raumkapazität für andere Veranstaltungen (Schule, Gemeinderat etc.) benötigt wurde.

Noch vor dem Saisonstart wird am 13.09. die 5. Herrrenmannschaft coronabedingt vom Spielbetrieb zurückgezogen.

Erstes Punktspiel am 19.09. (9:1 Sieg der 1. Herrenmannschaft bei 1844 Freiburg III), 19 weitere Pflichtspiele sollten noch folgen… Es wird mit Doppeln gespielt.

Aufgrund der zunehmenden Infektionszahlen wird Ende Oktober von TTBW beschlossen, dass Mannschaftsspiele ohne Doppel ausgetragen werden.

Davon ist allerdings kein TTSV-Team mehr in einem Ligaspiel betroffen. Das letzte Punktspiel bestreitet die 1. Herrenmannschaft bei der 3:9 Niederlage in Konstanz am 18.10., danach gab es noch zwei erfolgreiche Spiele der 3. und 4. Mannschaft im Bezirkspokal (4:1 und 5:1). Das Pokalspiel der 3. Mannschaft wurde bereits ohne Doppel ausgetragen.

Aufgrund eines Coronafalles innerhalb des TTSVs wurden nach dem 18.10. von Kenzinger Mannschaften keine Punktspiele mehr ausgetragen, da auch einige Spieler sich in Quarantäne begeben mussten. Lediglich die beiden Pokalspiele am 20.10. und 27.10. (s.o.) fanden mit Dreierteams noch statt.

Beschluss des TTBW am 29.10.: Der Spielbetrieb wird ab sofort bis zum 30.11. ausgesetzt.

Beschluss des TTBW am 22.11.: Der Spielbetrieb wird bis zum 31.12. ausgesetzt, es soll voraussichtlich eine einfache Runde gespielt werden.

Beschluss des TTBW am 11.12.: Die Saison wird im Jahr 2021 als „Einfachrunde“ fortgesetzt.

Beschluss des TTBW am 17.12.: Der Spielbetrieb wird bis zum 28.02. ausgesetzt.

Der TTSV verschiebt seine ursprünglich für den 15.05. vorgesehene und bereits auf den 06.11. verschobene Jahreshauptversammlung nochmals auf einen unbestimmten Termin und sagt außerdem das Schleifchenturnier (geplant am 19.12.) ab.

Die bisher gespielten 18 Punktspiele (6 Siege – 1 Unentschieden – 11 Niederlagen) bleiben in der Wertung, die restlichen Vorrundenspiele sollen im Jahr 2021 im Rahmen der „Einfachrunde“ nachgeholt und terminlich neu angesetzt werden.
Herren I: 1 Sieg – 0 Unentschieden – 3 Niederlagen
Herren II: 2-1-1
Herren III: 0-0-2
Herren IV: 1-0-0
U18: 1-0-2
U15: 1-0-2
Senioren: 0-0-1

Beschluss des Bezirksvorstands am 30.12.: Die Pokalrunde wird nicht zu Ende geführt.

Artikel drucken Artikel drucken

Der TTSV Kenzingen wünscht allen seinen Mitgliedern und Freunden frohe Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2021.
Die Vorstandschaft

Artikel drucken Artikel drucken

Das TTBW-Präsidium hat am 17. Dezember 2020 folgenden Beschluss gefasst:

Den Spielbetrieb wird bis einschließlich 28. Februar 2021 ausgesetzt. Darüber hinaus wird der zeitliche Rahmen der Saison 2020/21 ausgeweitet. Vier zusätzliche (Reserve-)Spieltage zwischen 24. April und 16. Mai werden angefügt. Die Relegationsspiele sollen erst am 29. Mai 2021 (statt am 8. Mai) stattfinden.

Einleitung
Am 1. November wurde der Mannschaftsspielbetrieb für alle Verbandsspielklassen unterbrochen. Darauf folgte am
11. Dezember die Entscheidung des Präsidiums von Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW), die Saison 2020/21 im Jahr 2021 als „Einfachrunde“ fortzusetzen. Die ausgetragenen Spiele werden entsprechend gewertet und im neuen Jahr durch die noch ausstehenden Vorrundenspiele ergänzt. Somit würde eine Wertung der Spielzeit möglich – jede Mannschaft hätte dann einmal gegen jede andere Mannschaft gespielt. Inzwischen hat die Politik entschieden, bis (mindestens) 10. Januar 2021 einen Lockdown in Deutschland durchzuführen. Aufgrund der aktuellen Infektionslage haben nun die TTBW-Gremien über die Perspektive diskutiert und sich auf eine Lösung geeinigt, um Planungssicherheit für die Vereine zu schaffen.

Gründe
Warum werden die Spielmonate Januar und Februar gestrichen, stattdessen der Mai angefügt?
Ein Neustart ab 11. Januar 2021 mit einer Öffnung der Sporthallen erscheint aufgrund der aktuellen Infektionslage mehr als unwahrscheinlich. Zudem muss und soll den Spielern in den Vereinen nach einer dann zwei- bis dreimonatigen Pause ein angemessener Zeitraum von zum Beispiel drei Wochen freigehalten werden, wieder in den Trainingsbetrieb einzusteigen. Auf diese Weise wäre die Vorbereitung für den Spielbetrieb sichergestellt. Weiterhin ist zu verhindern, dass Spielansetzungen im Januar und Februar zu einer Vielzahl an Spielverlegungen in den rechtlich dann erst möglichen Zeitraum führen. Die Planungssicherheit für alle Beteiligten – Spieler, Vereine, Spielleiter – soll mit der getroffenen Entscheidung maximiert werden.

Technische Umsetzung
Die bisherigen Terminpläne der Rückrunde 2020/21 werden gelöscht und die noch nicht ausgetragenen Spielpaarungen der Vorrunde zunächst „ohne Termin“ in den Zeitraum der Rückrunde gesetzt. Die Spielleiter erstellen dann bis 17. Januar 2021 auf Basis der vorhandenen Terminwünsche der Vereine (vor der Saison abgegeben) einen neuen, jedoch vorläufigen Terminplan. Die offenen Spielpaarungen sollen dabei zwischen 1. März und 18. April angesetzt werden.
In einem neuen Zeitfenster bis 17. Februar 2021 erhalten dann die Vereine die Möglichkeit, Spielpaarungen des vorläufigen Terminplans zu verlegen bzw. noch offene Termine mit Spielterminen zu versehen. In dieser Phase der Spielplan-Überarbeitung dienen die Reservespieltage zwischen 24. April und 16. Mai als Unterstützung. Sind am 17. Februar nicht alle Spiele terminiert, legt der Spielleiter in Absprache mit den beteiligten Teams die noch offenen Spiele fest. Der endgültige Rückrunden-Spielplan steht schließlich am 1. März fest.

Besonderheiten
– Wie bereits zum Ende der unterbrochenen Saison wird weiterhin kein Doppel gespielt.
– Ziel ist der Abschluss der Saison 2020/21. Die Spielleiter sollen den Versuch unternehmen, bei ihrer Spielplangestaltung „spielfrei-Wünsche“ zu berücksichtigen, jedoch kann dies aufgrund der aktuellen Situation nicht immer gewährleistet werden.
– Gleichzeitig werden die Hürden für notwendige Spielverlegungen herabgesetzt. Dies betrifft die Absetzung, die Nachverlegung und die Begründung von Spielverlegungen.
– Das Abmelden, Zurückziehen und Streichen einer Mannschaft wird – wie bereits in der Vorrunde – finanziell nicht sanktioniert.
– Der Individualspielbetrieb ruht im genannten Zeitraum ebenfalls. Die verantwortlichen Gremien prüfen derzeit, welche Veranstaltungen abgesagt und welche verschoben werden müssen. Die entsprechenden Informationen folgen.

Thilo Gibs, verantwortlicher Vizepräsident Erwachsenensport, abschließend: „Auf die weitere Pandemie-Entwicklung haben wir natürlich keinen Einfluss. Wir hoffen, dass die gesetzlichen Rahmenbedingungen bald wieder die Öffnung der Sporthallen zulassen. Mit der getroffenen langfristigen Planung hoffen wir, die Basis für die Fortsetzung und einen Abschluss dieser Spielzeit gelegt zu haben.“

Artikel drucken Artikel drucken

Das Präsidium von Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) hat auf Empfehlung des Hauptausschusses Wettkampfsport am gestrigen Sonntag einstimmig Folgendes beschlossen:

„Die angespannte Gesundheitslage und die entsprechenden politischen Entscheidungen lassen keine andere Wahl: Der gesamte Mannschafts-Spielbetrieb (Punktspiele und Pokalspiele) in Tischtennis Baden-Württemberg wird bis Jahresende, d.h. bis 31.12.2020, unterbrochen. Die Regelung umfasst alle Spiele der Verbands- und der Bezirksspielklassen. Die entsprechende Regelung für die Baden- und für die Württemberg-Liga ist derzeit noch in Abstimmung.

Diskutiert wurde darüber hinaus, wann und wie weitergespielt werden soll. Ob eine Fortsetzung im Januar nächsten Jahres möglich ist, steht in den Sternen. Auch der Februar oder März wird für einen Neu-Start – je nach Entwicklung der Corona-Infektionslage – in den Blick genommen.

Fest steht jedoch bereits heute, dass dann im Modus einer Einfach-Runde weitergespielt wird. `Wir haben gar nicht mehr so viele Spieltage, um eine Doppel-Runde zu Ende zu spielen` so Thilo Gibs, der verantwortliche Vizepräsident Sport. Zumal weiterhin die Unsicherheit besteht, welches Zeitfenster Corona in der Saison 2020/21 für den Wettkampfbetrieb überhaupt noch lässt.“

Deshalb entschied sich das TTBW-Präsidium auch in dieser Frage einstimmig, neben den bereits gespielten Vorrunden-Spielen nach dem Re-Start lediglich die noch ausstehenden Begegnungen der ersten Halbserie auszutragen. Der Modus für die Terminierung dieser Spiele wird vom Hauptausschuss Wettkampfsport noch im Dezember festgelegt. Ziel ist es, den Vereinen bestmögliche Planungssicherheit zu geben. Die Entscheidung für eine Einfach-Runde lässt die Wettspielordnung im Rahmen ihres neuen Abschnitts M zu.

Artikel drucken Artikel drucken

Das Präsidium von Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) hat in seiner Sitzung am 29.10.2020 Folgendes zum Spielbetrieb beschlossen:

Mannschafts- und Pokalspielbetrieb:
Der Mannschaftsspielbetrieb wird ab dem 30.10.2020 in den Verbandsspielklassen (und damit auch der Bezirksspielklassen) bis zum 30.11.2020 ausgesetzt. Dies umfasst Punktspiele und Pokalspiele.

Einzelspielbetrieb:
Darüber hinaus werden weiterführende und offene Turniere, TTBW-Races sowie Ortsentscheide der mini-Meisterschaften ebenfalls bis zum Jahresende nicht mehr stattfinden.

Trainingsbetrieb:
Durch den Beschluss der Ministerpräsidenten-Konferenz ist darüber hinaus der Trainingsbetrieb in öffentlichen und privaten Sportanlagen ab 2.11.2020 bis 30.11.2020 untersagt.

Das TTBW-Präsidium als Entscheidungsgremium wird je nach Lage der Corona-Krise im Anschluss an Beratungen mit den Bezirken und den Verbandsgremien im November 2020 entscheiden, ob

– im Dezember noch gespielt werden kann
– in welcher Form der Spielbetrieb fortgesetzt wird, sofern von Seiten der Politik die Möglichkeit dazu gegeben wird. Eine Möglichkeit auf Grundlage der Wettspielordnung, Abschnitt M 2 ist, die fehlenden Spiele der jetzt unterbrochenen Vorrunde in der zweiten Hälfte der Saison 2020/2021 (also im Zeitrahmen der geplanten Rückrunde) auszutragen. Diese Vorgehensweise hätte zum Ziel, die Saison 2020/2021 in Form einer sogenannten „Einfachrunde“ zu absolvieren. Dabei würde jede Mannschaft einmal gegen jede andere spielen. Somit könnte eine Wertung der Saison erfolgen – mit bekanntgegebener Auf- und Abstiegsregelung.

Artikel drucken Artikel drucken

Aufgrund der aktuellen Lage in der Corona-Pandemie hat der TTBW heute Abend beschlossen, dass der Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung (und nicht erst am Montag) ausgesetzt ist. Es finden daher ab sofort und vorerst bis 30.11. keine Spiele und keine Tischtenniswettkämpfe mehr statt.

Artikel drucken Artikel drucken

27.10.2020, 20.15 Uhr
Herren C – Bezirkspokal, 2. Runde
TTSV Kenzingen III – SV Kirchzarten II 5:1
Punkte: S.Pflieger (2), G.Rees (1), S.Krumm (2)