TTSV Kenzingen » 2020 » Januar

Artikel drucken Artikel drucken

Fr., 31.01.2020
19.00 Uhr: FSV Ebringen Herren I – TTSV Kenzingen Herren II

Sa., 01.02.2020
10.00 Uhr: SV Kirchzarten U18 II – TTSV Kenzingen U18 II
10.30 Uhr: TTC Emmendingen U15 II – TTSV Kenzingen U15 I
17.30 Uhr: TTSV Kenzingen Herren II – TV Herbolzheim Herren I
19.30 Uhr: TTC Suggental Herren I – TTSV Kenzingen Herren I
20.00 Uhr: TTC Borussia Grißheim Herren II – TTSV Kenzingen Herren III

Artikel drucken Artikel drucken

Nicht selten werden aus „mini“-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten in Kenzingen zumindest einen Tag lang die Größten. Am kommenden Samstag, 01. Februar ab 9.30 Uhr wird unter der Regie des TTSV Kenzingen in der Turn- und Festhalle („Alte Halle“) der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2019/2020 im Tischtennis ausgespielt. Der Name mag „klein“ klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport.
Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen jedoch noch keine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB besitzen, besessen oder beantragt haben. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Den Schläger stellt der TTSV Kenzingen gerne zur Verfügung.
Der TTSV Kenzingen würde sich freuen, wenn möglichst viele Kinder daran teilnehmen und dabei ihre Begeisterung für die Sportart Tischtennis zeigen. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Artikel drucken Artikel drucken

Auf den ersten Blick waren es Ergebnisse, die im Vorfeld erwartet worden waren: Zwei Siege und eine Niederlage.

Der Sieg der 1. Mannschaft viel aber deutlicher aus, als es die Experten getippt hätten. Beim Gast aus Bad Krozingen fehlte allerdings Patryk Lauth aus dem vorderen Paarkreuz, so dass es für den TTSV leichter war, seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Mit dem 9:2 Erfolg hat man nun den zweiten Platz fest im Visier und mittlerweile – nach Minuspunkten gerechnet – vier Punkte Vorsprung. Auch Platz 1 ist noch zu erreichen, sollte man den Rückstand von einem Punkt auf 1844 Freiburg IV bis zum Spitzenspiel Mitte März halten können.

Ein gutes Spiel bot die 2. Mannschaft beim favorisierten TuS Teningen I, zumal die Gastgeber die Spieler von Position 1 bis 5 aufboten, was im Verlauf der bisherigen Saison nicht oft vorkam. Bis zum 6:6 Zwischenstand war die Partie offen, danach setzte sich die Ausgeglichenheit der Teninger durch.

Umkämpft war auch die Partie der 3. Mannschaft beim Tabellenvorletzten TTC Reute I, weil auch hier die Gastgeber in der nominell stärksten Besetzung angetreten waren. Letztlich setzte sich der TTSV mit 9:6 durch. Insbesondere das hintere Paarkreuz des TTSV mit Günter Rees und Markus Greinwald glänzte dabei mit vier Siegen. Der Erfolg war wichtig, um den Konkurrenten um Platz 2 (Sonnland Freiburg, 16:4 Punkte) mit nun 18:6 Punkten weiterhin noch aus eigener Kraft einholen zu können.

Artikel drucken Artikel drucken

TTSV Kenzingen Herren I – TTC Bad Krozingen Herren I 9:2
Punkte: D1, D2, D3, Schmid (2), Schäfer (1), Maier (1), Schwarz (1), Sköries (1)

TUS Teningen Herren I – TTSV Kenzingen Herren II 9:6
Punkte: D1, Rasem (1), Bergbach (1), Breier (1), Fischbach (1), Stubert (1)

TTC Reute Herren I – TTSV Kenzingen Herren III 6:9
Punkte: D1, T.Pflieger (1), S.Pflieger (1), Schäfer (1), Klem (1), Rees (2), Greinwald (2)

Artikel drucken Artikel drucken

Zweiter gegen Vierter: Der TTSV Kenzingen (15:5 Punkte) empfängt heute um 17.30 Uhr in der Turn- und Festhalle den TTC Bad Krozingen (12:8) zum Spitzenduell des 11. Spieltages in der Landesliga. In der Vorrunde gab es für den TTSV eine unglückliche 7:9 Niederlage. Sollte die Revanche gelingen, wäre dies ein weiterer großerer Schritt für das Heimteam, am Ende einen der beiden vordersten Plätze zu belegen. Der TTSV kann voraussichtlich in Bestbesetzung antreten und wünscht sich eine große Fanunterstützung.

Zeitlich parallel zum Spiel der Ersten treten die Zweite und Dritte auswärts an. Während die Zweite in Teningen nur Außenseiter ist, muss die Dritte beim Vorletzten TTC Reute unbedingt gewinnen. Ein weiterer Punktverlust würde nach Minuspunkten den Abstand auf Sonnland Freiburg so weit vergrößern, dass man dann aus eigener Kraft den Rückstand auf den Relegationsplatz 2 nicht mehr aufholen könnte.

Artikel drucken Artikel drucken

Mit einem 6:4 Erfolg über 1844 Freiburg hat die Senioren-Spielgemeinschaft des TTSV mit dem TVH die Siegesserie auf 12:0 Punkte ausgebaut. Die Gäste traten dabei u.a. mit Stefan Hugger (Regionalliga) und Manfred Fennig (Bezirksliga) an. Erwartungsgemäß holte Stefan Hugger alle drei möglichen Punkte, Manfred Fennig steuerte einen weiteren Einzelpunkt bei. Im hinteren Paarkreuz war der TTSV dann stärker und gewann dort alle vier Einzel, die zum Gesamtsieg auch notwendig waren. Im Titelrennen bleibt man damit weiterhin zwei Punkte vor dem TV Denzlingen I (10:2 Punkte). Das nächste Spiel der beiden führenden Teams gegeneinander am Di. 11.2. kann dann schon die Vorentscheidung bringen.

Artikel drucken Artikel drucken
Artikel drucken Artikel drucken

Nach den Herren- und Jugendteams starten am morgigen Donnerstag auch die Senioren des TTSV in die Rückrunde. Nach Ende der Vorrunde hat man noch eine blütenreine Weste: 5 Spiele – 5 Siege.
Das erste Spiel des neuen Jahres findet zuhause in der Herbolzheimer Grundschulhalle statt. Zu Gast ist das Seniorenteam von 1844 Freiburg. In den Reihen der Gäste wird Stefan Hugger mitwirken – bekanntlich derzeit in der ersten Mannschaft der Freiburger in der Regionalliga aktiv. Im mittleren Paarkreuz hat er aktuell eine Bilanz von 4:9, die Rückrunde beginnt am kommenden Samstag mit einem Spiel bei der DJK Sportbund Stuttgart. Dies dürfte allerdings nicht der Grund für seinen Einsatz bei den Senioren sein, sondern die „alte Verbundenheit“ zum TTSV, für den er viele Jahre spielte. Daher wird auf Seiten des TTSV auch Gunter Schmid dabei sein. Auf das Duell der beiden darf man sich besonders freuen. In der vergangenen Seniorenrunde gab es zwei deutliche Siege für Stefan Hugger.
Spielbeginn: 20.15 Uhr, Grundschulhalle Herbolzheim

Artikel drucken Artikel drucken

Die in dieser Woche bzw. am kommenden Wochenende anstehenden Pflichtspiele der TTSV-Teams verteilen sich auf zwei Wochentage. Gespielt wird ausschließlich am Donnerstag und am Samstag.

Do., 23.01.2020
18.15 Uhr: ESV Freiburg Minis – TTSV Kenzingen Minis
20.15 Uhr: TTSV/TVH Senioren – 1844 Freiburg Senioren

Sa., 25.01.2020
10.00 Uhr: TTSV Kenzingen Minis – FSC Biengen Minis (Nordweil)
10.00 Uhr: TTSV Kenzingen U18 I – FC Bad Säckingen U18 I (Nordweil)
17.30 Uhr: TTSV Kenzingen Herren I – TTC Bad Krozingen Herren I (Alte Halle)
18.00 Uhr: TUS Teningen Herren I – TTSV Kenzingen Herren II
18.30 Uhr: TTC Reute Herren I – TTSV Kenzingen Herren III

Artikel drucken Artikel drucken

Zur gewohnten Heimspielzeit (17:30 Uhr) spielte die dritte Mannschaft in der alten Halle gegen den Tabellenfünften AV Freiburg St. Georgen. Bei den Gästen fehlte mit der Nummer eins und zwei das vordere Paarkreuz, während die Heimmannschaft ohne Sener Oguz antreten musste. Jedoch sollte sich herausstellen, dass Freiburg St Georgen trotz der Ersatzsituation mit einer kampfstarken Mannschaft auftrat. Zur Freude des Heimteams fanden viele Fans den Weg in die alte Halle, um die Spieler anzufeuern. Schon in den Doppeln kündigte sich an, dass es ein umkämpftes Spiel werden würde. Während Doppel 1 (Pflieger/Pflieger) und Doppel 3 (Klem/Rees) ihre Spiele 3:1 gewinnen konnten, kam das Doppel 2 (Schäfer/Greinwald) erst im dritten Satz in den Wettkampfmodus. Nachdem ein 0:2 Satzrückstand noch aufgeholt werden konnte, musste der Punkt im letzten Satz nach dramatischer Verlängerung (18:20) trotzdem den Gästen überlassen werden. In den darauffolgenden Einzeln gelang es keinem der Teams, einen Vorsprung herauszuspielen. So stand es nach Doppeln und den ersten sieben Einzeln 5:5. Dabei wurden zwei weitere Fünfsatzspiele denkbar knapp (9:11) verloren. Ein bis dahin enges Spiel sollte in eine nervenaufreibende Schlussphase gehen. Die rund 15 Fans gaben von der Bühne alles, um die Spieler zu unterstützen. Die nächsten vier Einzel der Partie gingen im Wechsel an die Gäste und den TTSV. Vor den letzten beiden Einzeln stand es somit 7:6 für Freiburg St. Georgen. Günter Rees gewann sein zweites Einzel souverän und steuerte so seinen dritten Punkt (inkl. Doppel) bei. Im letzten Einzel verlor Markus Greinwald auch sein drittes Spiel des Abends im fünften Satz. Im entscheidenden Schlussmatch schenkten sich die Spitzendoppel nichts. Auch dieses Spiel ging über die volle Distanz von fünf Sätzen. Das Kenzinger Duo (Pflieger/Pflieger) konnte sich den letzten Satz (12:10) des Abends und somit der Mannschaft das Unentschieden (8:8) sichern. Die dritte Mannschaft bedankt sich für die Unterstützung der zahlreichen Fans und den Gästen aus Freiburg für eine durchgehend faire und sportliche Partie.
MG