TTSV Kenzingen » Gerechtes Unentschieden in Wehr

Gerechtes Unentschieden in Wehr

Bei einem 8:8 Unentschieden und insbesondere dann, wenn einige ganz heiß umstrittene Einzelpartien gespielt wurden, kann man immer dem Sieg nachtrauern oder aber wenigstens mit dem einen Punkt zufrieden sein. Letzteres war beim Gastpsiel beim Drittletzten und vermutlichen Absteiger TTC Wehr der Fall. Zwar verlor man das Schlussdoppel mit 9:11 im fünften Satz und auch Gunter Schmid konnte drei Matchbälle gegen die Wehrer Nr. 1 – Gerd Schönle – nicht verwerten, unter dem Strich stand aber ein negatives Satzverhältnis von 33:36. Kurioserweise zeigte das Ballverhältnis ein leichtes Plus zugunsten des TTSV (630:625). Zufriedenheit im Kenzinger Lager war aber auch deshalb gegeben, weil man nun mit einem Sieg in Oberschopfheim (eine Niederlage von Oberschopfheim gegen Singen vorausgesetzt) den künftigen Gegner überfügeln kann und Rang 5 noch möglich ist.
Beim Spiel in Wehr siegte der erst am Nachmittag des Spieltags aus dem Urlaub zurückgekehrte Gunter Schmid im vorderen PK einmal, Martin Lehmann verletzte sich im ersten Einzel und war im zweiten Spiel gehandicapt. In der Mitte erzielten beide Spieler (Hirschberg, Frey) ein 1:1, während im hinteren Paarkreuz Markus Günther mit zwei Einzelsiegen überzeugte, Ansgar Fischer gewann einmal. Die Mannschaft tritt nun am Wochenende im A-Pokalfinale („Final Four“) in Müllheim an, das nächste und gleichzeitig letzte Punktspiel findet dann erst nach Ostern am Sa. 14.4. um 18.30 Uhr in Oberschopfheim statt.

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>