TTSV Kenzingen » Rückblick – Teil 7

Rückblick – Teil 7

Aufstieg der 1. Mannschaft

Das Ziel „Verbandsliga“ wurde erreicht – allerdings nicht ganz so, wie man es sich vorgestellt hatte. Letztlich reichte es über den Relegationsplatz 2, weil nach Abbruch der Saison alle Relegationsteilnehmer das Aufstiegsrecht zugesprochen bekamen. Bei sieben Punkten (drei Minuspunkten) Vorsprung und noch drei eigenen Begegnungen war Platz 2 greifbar nahe, doch auch die Meisterschaft wäre möglich gewesen, da das Spitzenspiel gegen 1844 Freiburg IV noch anstand. Letztlich überwiegt aber die Freude über die neue Liga, die so unbekannt für den TTSV ja nicht ist. In den letzten sieben Jahren gelang es dem TTSV aber kaum, in der Verbandsliga sportlich Fuß zu fassen (eine kleine historische Aufarbeitung dazu folgt noch).

Die Statistik zur abgelaufenen Runde bringt einige interessante Details zu Tage. Es gab neben 11 Siegen und einem Unentschieden nur drei Niederlagen – und allesamt fielen mit 7:9 denkbar knapp aus. Dabei gelang in der Hinrunde sogar ein 9:6-Sieg gegen den Tabellenführer und Meister 1844 Freiburg (der insgesamt nur zwei Spiele verlor). Die Siege waren allesamt eher deutlich, was auch zu einem guten Spielverhältnis von 128:67 führte, mit +61 das beste in der Landesliga Staffel III.

Das Team kam mit insgesamt 7 Spielern aus, was ein deutliches Zeichen von Konstanz und guter Einstellung darstellt und deshalb ein großer Pluspunkt war. Zunächst galt es, den Ausfall von Hansi Breier zu kompensieren, der kurz vor der Saison aufgrund einer schweren Verletzung für Monate ausgefallen war. Hier sprangen Roland Bergbach und Lars Maier ein. Der 13-jährige Lars Maier wurde in der Rückrunde als Nr. 4 auch fest in die Mannschaft gemeldet.

Natürlich war Spitzenspieler Gunter Schmid erneut der Garant bzw. Eckpfeiler für den sportlichen Erfolg, er hatte am Ende eine Bilanz von 25:4 Siege. Zwei Spieler blieben allerdings in einem Paarkreuz ungeschlagen: Jörg Schäfer legte in der Vorrunde eine makellose Bilanz von 13:0 im mittleren PK hin. Otmar Schwarz gelang dies in der Rückrunde mit 7:0 Siegen (6 im hinteren PK / 1 im mittleren PK). Fast alle Spieler hatten eine positive Bilanz. Lediglich Konrad Greinwald erspielte sich mit 12:13 ein nahezu ausgeglichenes Resultat – eine respektable Bilanz für das Eigengewächs überwiegend im vorderen PK. Und auch der Jüngste beeindruckte: Lars Maier holte 8 Siege bei nur 4 Niederlagen, davon eine 5:3 Bilanz im mittleren PK in der Rückrunde.

Aufgrund der Tatsache, dass man ein eingespieltes Team war, gab es auch gute Doppelkonstellationen, so z.B. Sköries/Maier (7:1) und Schmid/Greinwald (14:4).

Der TTSV gratuliert an dieser Stelle nochmals herzlich der Mannschaft zum Aufstieg!

Das Aufstiegsteam (mit Bilanzen):

Gunter Schmid (15 Spiele / 25:4 Siege)
Jörg Schäfer (12 / 16:6)
Konrad Greinwald (15 / 12:13)
Lars Maier (9 / 8:4)
Otmar Schwarz (15 / 17:6)
Simon Sköries (14 / 13:8)
Roland Bergbach (10 / 8:6)

Die häufigsten Doppelpaarungen:

Schmid, Gunter / Greinwald, Konrad (14:4 Siege)
Schäfer, Jörg / Schwarz, Otmar (6:6)
Maier, Lars / Sköries, Simon (7:1)

Gib deinen Kommentar ab

XHTML: Du kannst folgende Tags für deinen Kommentar nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>