Artikel drucken Artikel drucken

Die Schlagzeilen:
Erste: bleibt auf Kurs, Zweite: unerwartete Punkte, Dritte: klare Niederlage beim Tabellenführer

Erneut gab es am gestrigen Samstag einen Spieltag, an welchem die Herrenteams 1 bis 3 gleichzeitig im Einsatz waren.

Die 1. Mannschaft kehrte dabei mit einem souveränen 9:4 Sieg aus Grißheim zurück und konnte damit die Erfolgsserie auf acht Siege in Folge ausbauen. Allein in der Rückrunde lautet die Bilanz: 8:0 Punkte und 36:7 Spiele. Gleichzeitig reduziert sie das Verfolgerfeld hinter Platz 2 auf nur noch zwei Teams (Weisweil und Bad Krozingen mit 10 Minuspunkten), die realistischerweise noch herankommen könnten. Lediglich beim Stand von 3:3 gab es zwei enge Spiele, die Konrad Greinwald und Simon Sköries dann im 5.Satz gewinnen konnten und somit den Weg zum klaren Sieg ebneten.

Die 2. Mannschaft bekam ihren Erfolg auf dem Silbertablett präsentiert und nutzte die Gunst der Stunde. Obwohl das TTSV-Team selbst auf ihre Nr. 3 und 4 (Hansi Breier / Thomas Kempf) verzichten mussten, waren die Gäste von 1844 Freiburg V noch stärker dezimiert. Sie traten nur mit vier Spielern an. Im vorderen Paarkreuz blieben die Freiburger mit 3:1 siegreich, im mittleren Paarkreuz war der TTSV stärker (3:1). Das reichte für den 9:5 Gesamtsieg.

Unerwartet klar unterlag die 3. Mannschaft im Derby beim Tabellenführer Forchheim I mit 2:9. Da aber Sonnland Freiburg überraschend ebenfalls verlor (7:9 bei Frbg.-St.Georgen), sind die Chancen, auf Platz zwei zu springen, noch intakt. Mit drei Minuspunkten Rückstand kann man noch darauf hoffen, dass auch Sonnland gegen Forchheim nicht punktet und man selbst das direkte Duell um Platz 2 gewinnt.

Artikel drucken Artikel drucken

TTSV Kenzingen Herren II – FT 1844 Freiburg Herren V 9:5
Punkte: D1, Rasem (1), Fischbach (1), Stubert (2), kampflos (4)

TTC Forchheim Herren I – TTSV Kenzingen Herren III 9:2
Punkte: T.Pflieger, M.Greinwald

TTC Grißheim Herren I – TTSV Kenzingen Herren I 4:9
Punkte: D1, D3, Schmid (2), Greinwald (2), Maier (1), Schwarz (1), Sköries (1)

Artikel drucken Artikel drucken

Fr., 07.02.2020
18.00 Uhr: TTC Endingen U15 II – TTSV Kenzingen U15 I
20.15 Uhr: TTSV Kenzingen Herren V – TTC Heimbach Herren II

Sa., 08.02.2020
10.00 Uhr: TTSV Kenzingen U11 I – TTC Forchheim U11 II
17.30 Uhr: TTSV Kenzingen Herren II – 1844 Freiburg Herren V
18.00 Uhr: TTC Forchheim Herren I – TTSV Kenzingen Herren III
19.00 Uhr: TTC Grißheim Herren I – TTSV Kenzingen Herren I

Artikel drucken Artikel drucken

Während es für die 1. Herrenmannschaft am vergangenen Wochenende nahezu perfekt gelaufen ist, mussten die 2. und 3. Herrenmannschaft Enttäuschungen verkraften.

Die Erste nahm nicht nur die Hürde beim TTC Suggental souverän mit 9:1. Auch die Ergebnisse der übrigen Partien spielten dem TTSV in die Karten. Denn nach der Niederlage des Spitzenreiters 1844 Freiburg IV (22:6 Punkte) ist man nun nach Minuspunkten gerechnet (19:5) in der besten Ausgangsposition im Titelkampf. Auch bzgl. der Absicherung von Platz 2, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt, sieht es positiv aus: Der Drittplatzierte TTC Bad Krozingen (14:10) hat bereits fünf Punkte Rückstand. Allerdings darf man nun nicht nachlassen, denn es stehen noch sechs Spiele aus.

Nach dem ernüchternden Wochenende mit zwei klaren Niederlagen (2:9 in Ebringen und 3:9 gegen Herbolzheim) kann die Zweite (6:22 Punkte) fast schon für die Bezirksklasse planen. Lediglich der TV Pfaffenweiler (9:17) scheint noch in erreichbarer Nähe. In beiden Spielen fehlte zwar die Nr. 4 Thomas Kempf, auch waren die einzelnen Ergebnisse knapper als es das Endresultat vermittelt, dennoch muss man konstatieren, dass die anderen Teams der Liga in Bestbesetzung doch etwas stärker und ausgeglichener sind. Auch die Zweite hat nun noch sechs Spiele vor der Brust und möchte das Beste dabei herausholen.

Durch das 8:8 bei Borussia Grißheim II kann es die Dritte (19:7) nun nicht mehr aus eigener Kraft auf Platz 2 (direkter Aufstiegsplatz) schaffen. Mit nun drei Minuspunkten Rückstand muss man auf Schützenhilfe anderer Teams hoffen, um noch an Sonnland Freiburg II (18:4) heranzukommen.

Artikel drucken Artikel drucken

TTC Suggental Herren I – TTSV Kenzingen Herren I 1:9
Punkte: D1, D2, Schmid (2), Schäfer, Greinwald, Maier, Schwarz, Sköries

TTSV Kenzingen Herren II – TV Herbolzheim Herren I 3:9
Punkte: D3, Breier, Stubert

TTC Grißheim Herren II – TTSV Kenzingen Herren III 8:8
Punkte: D2, T.Pflieger, S.Pflieger, Schäfer (2), Oguz, Rees (2)

Artikel drucken Artikel drucken

Wieder einmal stehen an einem Samstagabend drei parallel auszutragende Spiele der 1., 2. und 3. Herrenmannschaft auf dem Spielplan.

Es beginnt mit dem einzigen Heimspiel und gleichzeitig einem Nachbarschaftsduell: Die 2. Mannschaft möchte eine ihrer letzten Chancen nutzen, um nochmals an die Plätze heranzukommen, die für den Klassenerhalt reichen könnten. Zu Gast ist die 1. Mannschaft des TV Herbolzheim, in deren Reihen einige bekannte Gesichter dabei sein werden – Spieler, die mit den Senioren des TTSV eine Spielgemeinschaft bilden und zu denen deshalb gute freundschaftliche Beziehungen bestehen. Unabhängig davon, möchte man das Spiel unbedingt gewinnen. Für Spannung dürfte angesichts der zu erwartenden Aufstellungen gesorgt sein.

Die 1. Mannschaft spielt um 19.30 Uhr beim TTC Suggental. Die Gastgeber galten lange Zeit als Favorit auf einen der Aufstiegplätze, sind zuletzt allerdings zurückgefallen, weil man nicht mit der bestmöglichen Aufstellung angetreten ist. Davon hängt es auch ab, ob der TTSV punkten kann. Das Kenzingen Team hat aktuell die Position des Favoriten auf den Relegationsplatz inne. Das Puffer von vier Punkten zu Platz drei sollte sich allerdings nicht weiter verringern. Der TTSV wird in kompletter Aufstellung antreten.

Eine wichtige Partie bestreitet die 3. Mannschaft beim TTC Grißheim II. Ein weiterer Punktverlust darf es nicht geben, um aus eigener Kraft den Relegationsplatz 2 noch erreichen zu können. Das Team um Mannschaftführer Markus Greinwald kann personell aus dem Vollen schöpfen.

Übersicht: siehe Artikel vom 30.01.

Artikel drucken Artikel drucken

Unerwartet deutlich verlor die 2. Herrenmannschaft gestern Abend beim Tabellenzweiten Ebringen. Zwar fehlte erneut Thomas Kempf (verletzt), dennoch hatte man sich Außenseiterchancen ausgerechnet. Nachdem alle drei Doppel an die Gastgeber gingen, waren die Aussichten auf einen Erfolg allerdings erheblich gesunken. Erst beim Stand von 0:8 gelang es Captain Johannes Stubert und Benjamin Rasem für eine Ergebniskosmetik zu sorgen.

Heute geht es am Doppelspieltag gleich weiter: Um 17.30 Uhr erwartet man den TV Herbolzheim zum Derby in der Nordweiler Herrenberghalle. Für Markus Greinwald wir der 15-jährige Miron Speidel als Ersatz in die Mannschaft rücken.

FSV Ebringen I – TTSV Kenzingen Herren II 9:2
Punkte: Rasem, Stubert

Artikel drucken Artikel drucken

Fr., 31.01.2020
19.00 Uhr: FSV Ebringen Herren I – TTSV Kenzingen Herren II

Sa., 01.02.2020
10.00 Uhr: SV Kirchzarten U18 II – TTSV Kenzingen U18 II
10.30 Uhr: TTC Emmendingen U15 II – TTSV Kenzingen U15 I
17.30 Uhr: TTSV Kenzingen Herren II – TV Herbolzheim Herren I
19.30 Uhr: TTC Suggental Herren I – TTSV Kenzingen Herren I
20.00 Uhr: TTC Borussia Grißheim Herren II – TTSV Kenzingen Herren III

Artikel drucken Artikel drucken

Nicht selten werden aus „mini“-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten in Kenzingen zumindest einen Tag lang die Größten. Am kommenden Samstag, 01. Februar ab 9.30 Uhr wird unter der Regie des TTSV Kenzingen in der Turn- und Festhalle („Alte Halle“) der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2019/2020 im Tischtennis ausgespielt. Der Name mag „klein“ klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport.
Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen jedoch noch keine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB besitzen, besessen oder beantragt haben. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Den Schläger stellt der TTSV Kenzingen gerne zur Verfügung.
Der TTSV Kenzingen würde sich freuen, wenn möglichst viele Kinder daran teilnehmen und dabei ihre Begeisterung für die Sportart Tischtennis zeigen. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Artikel drucken Artikel drucken

Auf den ersten Blick waren es Ergebnisse, die im Vorfeld erwartet worden waren: Zwei Siege und eine Niederlage.

Der Sieg der 1. Mannschaft viel aber deutlicher aus, als es die Experten getippt hätten. Beim Gast aus Bad Krozingen fehlte allerdings Patryk Lauth aus dem vorderen Paarkreuz, so dass es für den TTSV leichter war, seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. Mit dem 9:2 Erfolg hat man nun den zweiten Platz fest im Visier und mittlerweile – nach Minuspunkten gerechnet – vier Punkte Vorsprung. Auch Platz 1 ist noch zu erreichen, sollte man den Rückstand von einem Punkt auf 1844 Freiburg IV bis zum Spitzenspiel Mitte März halten können.

Ein gutes Spiel bot die 2. Mannschaft beim favorisierten TuS Teningen I, zumal die Gastgeber die Spieler von Position 1 bis 5 aufboten, was im Verlauf der bisherigen Saison nicht oft vorkam. Bis zum 6:6 Zwischenstand war die Partie offen, danach setzte sich die Ausgeglichenheit der Teninger durch.

Umkämpft war auch die Partie der 3. Mannschaft beim Tabellenvorletzten TTC Reute I, weil auch hier die Gastgeber in der nominell stärksten Besetzung angetreten waren. Letztlich setzte sich der TTSV mit 9:6 durch. Insbesondere das hintere Paarkreuz des TTSV mit Günter Rees und Markus Greinwald glänzte dabei mit vier Siegen. Der Erfolg war wichtig, um den Konkurrenten um Platz 2 (Sonnland Freiburg, 16:4 Punkte) mit nun 18:6 Punkten weiterhin noch aus eigener Kraft einholen zu können.